Werden Pferde momentan billiger verkauft?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

auweia.. wenn man das ließt, wundert es mich nicht das die Fohlen bei den Zuchtgebieten jedes Jahr weniger werden!Es lohnt sich einfach nicht mehr Fohlen zu ziehen, auch ein Grund warum in vielen Gebieten der Schweiz Haflingerfohlen nur für die Touris gezüchtet werden - dann aber den Weg des gerechten gehen weil dort einfach MEHR gezahlt wird.Das gleich passiert auch hier mit vielen Pferden - eben weil der Fleischpreis weit höher liegt als das was man bereit ist für ein Pferd zu zahlen..

Ein wunderbarer Artikel dazu... etwas lang, aber einfach genial..

http://www.tripledranch.de/seiten/artikel/pferde-billiger.shtml

Hallo, aus deiner Frage geht hervor das Du ein guenstiges Pferd suchst, weil der Inhalt deines Portemonais vielleicht beschraenkt ist. Du kannst schon Pferde geschenkt bekommen oder sehr billig gute Pferde kosten aber immer noch ihr Geld zumteil ziehen die Preise wieder an. Was aber stark anzieht sind die Kosten eines Pferden , mit dem Geld was Du brauchst koenntest Du vielleicht nach einem Jahr schon ein zweites Pferd kaufen.Darum ueberlege gut was Du machst, sonst koennet wie es leider immer mehr vorkommtnoch ein paar hundert euro zurueck kommen, dies ist der Schlachtpreis. Bitte mache dir Gedanken darueber

GrussOfotan

LLoveLoveLove 19.06.2011, 11:45

Nee, eigendlich wollten wir so bis 8000 ausgeben, deswegen ist der Preis okay. Aber nun frage ich mich ob es zu viel für so ein Pferd ist. Wir haben uns schon genug Gedanken darüber gemach und ich meine wenn wer ein Pferd geschenkt bekommt hat dieses meist irgendetwas.

0

Oje, ich glaube du solltest einen sehr erfahrenen Pferdeexperten mitnehmen. Es hört sich leider so an. als ob du mit dem Kauf noch etwas überfordert bist. Such dir unbedingt jemanden, der dir beim Kauf hilft. deinen Reitlehrer, oder einen Tierarzt den du kennst. Für 8000 Euro solltest du ein recht weit ausgebildetes Pferd bekommen, was schon erfolgreich auf Turnieren vorgestellt wurde.Denke daran, auf dem Abstammungsnachweis kannst du nicht reiten. Für ein Pfedr, mit dem du gemeinsam lernen kannst und später auf Turniere gehen kannst, sollten 4000 Euro locker reichen. Ich hätte große Angst, das ein Verkäufer die unerfahrenen Menschen total über den Tisch zieht.LG Susanne

Der Pferdemakt ist momentan mehr als schlecht, Pferde werden zu Preisen verkauft da hätte ich früher von geträumt als Kind.

8000 Euro ist da schon eine hohe Preisklasse, das Pferd sollte einen sehr guten Ausbildungsstand, Abstammung und Tuniererfahrung vorweisen. Exterieur und Interieur sind natürlich auch nicht zu vergessen sowie die Gesundheit.

Führ ein gutes Freizeitpferd mit guter Abstammung das auch rittig ist bezahlt man um die 1,500 - 5000 EuroMixe sind da schon günstiger, Fohlen sind ja sowieso eine andere Spanne aber selbst da bezahlt man für ein gutes Warmblutfohlen teilweise nur noch um die 1,500 - 2000 Euro weil sie den Platz brauchen für das nächste.

Ich hab für meine Zauberhafte Stute als Absetzer 600 Euro bezahlt.

Ja, ist durchaus möglich das die Preise gefallen sind.Es werden viele Pferde verkauft weil ein eigenes Pferd zum Luxus geworden ist und es sich nicht mehr viele Menschen leisten können.

Ob 8000€ für ein Großpferd teuer ist kann man pauschal GAR nicht sagen, weil das "teuermachende" die Ausbildung, Abstammung und Rasse ist. Müsstest du uns dann schon dazu sagen ? Aber grundsätzlich ist das für ein Pferd aus privater Hand ein schon ''hoher'' Preis.

Der Preis für Pferde sinkt im allgemeinen und die Haltungskosten steigen dafür. Immer weniger normalverdiener können sich ein eigenes Pferde leisten, schon gar kein anfälliges Sportpferd.

Ich habe meine Stute damals für 800 € bekommen. Meine Ansprüche waren aber auch sowas wie von gering. Wollte nur ein Pferd/Pony was mich trägt, gesund ist, nicht anfällig, einigermaßen artig und nicht zu alt. Hatte damals auch kein interesse an turnieren teilzunehmen. Nach viel arbeit habe ich nun ein sehr rittiges kleinpferd was selbt für Kinder geeignet ist. Nur der Mitteltrab lässt zu wünschen übrig, aber für eine E-dressur oder ein E-Springen noch ausreichend. Vielleicht ist ja in 1-2 Jahre auch noch A Drinne.

Ein Pferd ist immer nur soviel Wert wie jemand bereit ist dafür zu bezahlen. Junge angerittene Pferde mit einer guten Anstammung sind aber auch schon locker für unter 5000 € zu haben. Gut gerittene Freizeitpferde liegen immer so zwischen 3.000 und 5.000 €.

Klar, die Preise sind gefallen. Die Unterhaltskosten für die Pferde steigen von Jahr zu Jahr und nicht alle Menschen können sich das leisten. I.d.R. werden Pferde zum Herbst hin noch preiswerter gehandelt, weil die Leute sie noch vor dem Winter loswerden wollen. Sicherlich ist die Region auch noch entscheidend, wo das Pferd angeboten wird. Hier im Brandenburger Raum ist es bestimmt sehr viel preiswerter, als in Bayern. Viele werden werden dorthin verkauft. Für 8000,--€ sollte man wirklich ein erstklassiges Pferd bekommen. Lasse Dich auf jeden Fall gut beraten und nehme jemanden mit, der tatsächlich Ahnung davon hat.

Es werden immer viele Pferde verkauft. Der Preis richtet sich also eher nach Aubsildung,Alter,Abstammung,Charakter usw. des Pferdes. So allgemein für ein Großpferd kann man das nicht sagen - wenn du z.B. einen Isländer suchst und gerade viele auf dem Markt sind ,kann das den Preis ein wenig drücken. Letztendlich bleibt das Pferd aber Pferd und der Preis bleibt Preis!

Je nachdem ,was das Pferd kann, in welchem Alter es ist ,für was es genutzt werden soll usw. sind 8000€ ein recht guter Preis - für ein reines Freizeitpferd wohl aber etwas zu "hoch".

Guten Abend,

das kann man so pauschal gar nicht sagen, ob 8000 Euro viel für ein Großpferd sind.Da spielen ja noch ganz andere Faktoren mit : Alter, Ausbildungsgrad, Abstammung, Charakter und und und.Sicherlich sind heutzutage viele Pferde auf dem Markt, was natürlich den Preis in gewisser Weise drückt. Qualitativ hochwertige Pferde, also mit entsprechenden Papieren oder Erfolgen kriegt man deswegen aber immer noch nicht hinterhergeschmissen.Und wenn doch haben die meist ne Macke, die beim ersten oder zweiten Probereiten gar nicht so deutlich bemerkbar ist.Viele Züchter haben die Ställe voll und geben junge Pferde dann "unter Wert" ab, damit sie den Stall etwas leer bekommen.

Was hast du denn für Pferde angesehen, und was hast du damit vor?

LLoveLoveLove 17.06.2011, 23:01

zwei Trakehner.

Einer ist 7 Jahre alt einer 8.

Beide etwas Dressur geritten.

Lieb im Umgang.

Von einem privaten Züchter.

Abstammung glaub ich ganz gut.Knn ich dir vllt mal durchschicken wenn du mir dann noch weiter helfen kannst : ).

Turnier weiß ich jetzt noch nicht. Frage am Sonntag nach, fahren da jetzt noch öfters hin.

Was ist noch wichtig?

0
Karin1987 18.06.2011, 09:20
@LLoveLoveLove

Für eteas dressur geritten ist das eine ganze Stange geld. Für den Preis kann man schon erwarten das die Pferde rittig sind und fertig ausgebildet, vor allem schon Turniererfahrung haben mit guter Platzierung.

Vor allem sollte das Pferd geimpft sein und auch ansonsten vollkommen gesund. Lass lieber die Finger von anfälligen Pferden die schnell eine Kolik bekommen oder andere Vorschäden hatten wie Sehnen oder häufige Hufgeschwüre und ähnliches. Da ist man dann später mehr am Gesundpflegen und mit TA behandlungen beschäftigt als man reiten und Spaßhaben kann. Von den Kosten ganz abgesehen.

0
Cherole 21.06.2011, 18:11
@Karin1987

Da muss ich Karin 1987 recht geben, für das was du da schreibst scheinen 8000€ zu viel zu sein, für das Geld kannst du mehr erwarten.

0

hier in polen werden die pferde ab ca.- 4000.-zl (ca. 1000.- € ) gehandelt - je nach ausbildungsstand. grüsse aus polen

LLoveLoveLove 18.06.2011, 11:48

Cool, aber wir wollen ein Pferd in unserer Nähe suchen, damit wir es auch probereiten können.

0

Was möchtest Du wissen?