Werden mir die 450 Euro von meinem Minijob wieder abgezogen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn deine Mutter nur ALG - 1 bekommen würde was eine Versicherungs / Lohnersatzleistung ist und zusätzlich nicht noch Wohngeld oder ALG - 2 ( Sozialleistungen ) vom Jobcenter,dann würde dein Einkommen keine Rolle spielen !

Da du aber hier von der Erkrankung deines Bruders sprichst und das deine Mutter arbeitslos ist,kann sie nur für euch und sich Sozialleistungen bekommen und das für dich und sich auf jeden Fall ALG - 2 vom Jobcenter.

Dann würde es bei 450 € Brutto wie Netto so aussehen,die ersten 100 € vom Brutto ist der Grundfreibetrag und von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) stehen dir noch mal 20 % Freibetrag zu,also kämen noch mal 70 € dazu.

Von 1000 € - 1200 € Brutto hättest du noch mal 10 % Freibetrag.

Diese 170 € Freibetrag würden dann von deinen 450 € theoretisch abgezogen und würden 280 € anrechenbares Einkommen ergeben und dieses würde deiner Mutter dann von deinen Leistungen abgezogen,diese Kürzung musst du dann aus deinem Einkommen wieder ausgleichen.

Also bleiben dir im Endeffekt nur diese 170 € Freibetrag übrig und ggf.das was du jetzt schon von deiner Mutter bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist sie länger als ein Jahr arbeitslos, bezieht ihr in jedem Fall Hartz 4.

Dann bleiben von Deinem Minijob maximal € 170,-- über. der Rest würde verrechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?