Werden Menschen in Nordkorea dazu gezwungen Kinder zu bekommen?

4 Antworten

Vermutlich weißt du nicht, was für eine Freude es sein kann, sein Leben mit Kindern zu teilen.

Gerade wenn die gesellschaftlichen Bedingungen bedrückend sind, kann einem Familie einen Halt im Leben geben.

Nelson Mandela hat für sein politisches Ziel weitgehend auf ein Familienleben verzichtet (auch wenn er nicht wusste, dass er 27 Jahre im Zuchthaus verbringen würde) und obwohl er nicht sicher sein konnte, sein Ziel zu erreichen.

In Nordkorea sind die Chancen, dass die Verhältnisse von innen her wesentlich verändert werden können, ähnlich gering wie damals in Südafrika, wenn nicht noch geringer. Deshalb erscheint es mir vernünftig, wenn die meisten versuchen, so viel privates Glück und gemeinschaftliche Unterstützung in ihrer Nachbarschaft zu erreichen.

Trotzdem sollte die Staatengemeinschaft versuchen, den Bürgern Nordkoreas Hoffnungen auf Veränderung zu ermöglichen. Die Politik Südkoreas hat über einige Zeit viel dafür getan. Aber solch eine Politik ist in Südkorea gewiss nicht sehr populär. Denn wenn es zur Vereinigung Koreas kommt, wird der Wohlstand in Südkorea für einige Zeit sinken.

Ich nehme an, die haben auch Sex- aber nicht unbedingt Verhütungsmittel.

Gezwungen zum Kinderkriegen, das ist ein ausgelutschter Treppenwitz.

3

Warum sollten sie keine Kinder wollen? Mache versuchen sich zu arrangieren. Es gibt auch dort Leute, die sich lieben.

Sie haben die Überalterung in Japan erkannt.

Was möchtest Du wissen?