Werden Menschen in Beziehungen verletzlich?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Hallo Gedankenpogo,

du machst dir zu viele Gedanken. Und zweifelst zu sehr.

Du beziehst alles viel zu sehr auf dich. Und das macht dich verletzlich.

Wenn er mal ein Treffen absagt, hat das nichts mit dir zu tun. Er hat eben was anderes vor und kann dich deshalb nicht treffen.

Dadurch, dass du es zu sehr auf dich beziehst, und durch deine Zweifel hinterfragst du die Beziehung. Stellst sie in Frage. Und damit kannst du sehr viel kaputt machen.

Stattdessen solltest du die Zeit nutzen und dich mit Freundinnen treffen und dir auch einen schönen Tag machen.

Ihr müsst nicht stets und ständig aufeinander hocken. Das nimmt euch früher oder später die Luft zum Atmen. Lasst euch Freiräume und geht tolerant damit um.

Alles Gute

Virginia

Ist das Deine erste Beziehung? Man wird verletzlichER, aber nicht grundsätzlich verletzlich. Dadurch, dass man Emotionen reinsteckt und Gefühle zeigt, kann man leichter enttäuscht werden. Vielleicht hast Du auch ein wenig falsche Vorstellungen davon. Nur weil er Dir mal absagt, heißt das noch nicht, dass er Dich nicht mehr liebt. Versuch Liebe von Abhängikeit zu trennen. Du kannst einen Menschen lieben, auf Augenhöhe, aber ihn so brauchen, dass es nicht mehr ohne geht, das ist falsch und zuviel und wird Dich nur unglücklich machen, dann wirst Du auf jede Regung von ihm emotional reagieren, sowohl positiv als auch negativ, eine ewige Berg-und Talfahrt.

Ich zweifle auf keinen Fall daran, dass er mich liebt. Ich weiß selbst nicht, wieso ich auf sowas so heftig reagiere...

Ja, es ist meine erste Beziehung. Warum ich so "abhängig" von ihm bin, weiß ich auch nicht, aber ich kann leider nicht anders... :/

0
@Gedankenpogo

Das kann dadurch kommen, eben weil es Deine erste Beziehung ist und evtl. weil Du auch schon vorher in der Familie vielleicht nach diesem Schema gelebt hast, das passiert oft unbemerkt. Versuch einen Mittelweg zu finden. Euch geht es doch gut, also genieß einfach die Zeit, ohne negative Gedanken bei jeder Kleinigkeit. Und vernachlässige auf keinen Fall Dein eigenes Leben ohne ihn. Triff Dich regelmäßig mit Freunden, wenn da ein Treffen steht, dann sag ihm auch mal ab, geh Deinen Hobbies nach usw. Der nötige Freiraum ist ganz, ganz wichtig, für euch BEIDE. Nicht eingen, kontrollieren oder immer dabei sein wollen. Verliere nicht Dein Selbstbewusstsein. Ein Partner ist eine Bereicherung des eigenen Lebens, er ist kein Lebensinhalt. Aller Anfang ist scher;) Nun genieß erstmal Deine erste Beziehung.

0

das ist völlig normal bei mir ist das auch so aber ich finde es gut

Nah am Wasser gebaut, wie beherrschen?

.. kennt ihr das. Ein Kollege verabschiedet sich mit dem man gut auskam. Keine besten Freunde oder. Aber allein wenn man weiß es ist Abschied und man drückt sich das letzte Mal, sofort schießen einem Tränen in die Augen.

Generell.. sobald jemand auch nur wässrige Augen hat, man weint mit. Manchmal sogar mehr als die eigentliche Person selbst. Bei Filmen… einfach bei jeder annährend emotionalen Reaktion.. bei Trauer anderer, vor allem bei Abschieden jeglicher Art – Ich heule sofort. Natürlich breche ich nicht in Tränen aus aber so, dass man einen Klos bekommt und auf jeden Fall ein Tränchen kullert. Gerade im Berufsleben finde ich das manchmal peinlich und auch sogar unangebracht, wenn man sich hier so wenig beherrschen kann. Das kommt etwas weinerlich und übertrieben.

wie kann man das in den Griff bekommen? Ein bisschen emotional und so ist ja schön und Recht.. aber das wird ja auch im Alter nicht besser..

Freue mich auf Erfahrungen und vielleicht Tipps… an was anderes denken hilft oft aber bei spontanen Ereignissen wie eine Verabschiedung eher nicht.. Danke an Alle

...zur Frage

Woher kann ein starkes Zittern in den Händen kommen?

Ich bekomme Seroquel, Amisulprid, Eisen kapseln und viele Vitamine als Medikamente. Und die helfen mir auch sehr mich zu stabilisieren. Deshalb bin ich sehr glücklich über die Medikamente. Aber ich habe seit einer längeren Zeit ein starkes Zittern in den Händen. Das macht mich wahnsinnig. Oft kommt es vor, dass ich sogar das Glas wieder abstellen muss, weil ich so zittere. Wo von könnte das kommen?

...zur Frage

Wieso spüre ich Emotionen stärker als andere?

Vielleicht hört sich das für euch absurd an, aber das ist ernst gemeint, also ich spüre Emotionen, wie zum beispiel zum traurig, glücklich, enttäuscht, neidisch sein total stark in mir. Manchmal bin ich so glücklich, dass mir schlecht wird, und ich mich fast übergeben muss. Ist das normal, geht es euch auch so? Wenn das normal wäre, hätte ich sicherlich was im Internet gefunden habe ich aber nicht.

Und auch Liebe und Hass, es kann sein, dass ich an einem Tag einen bestimmten Menschen total toll finde, und dauernd über ihn schwärme und am nächsten Tag hasse ich diese Person zu tiefst. (Ich rede nicht vom verliebt sein, sondern einen Menschen einfach so toll finden)

Jedenfalls glaube ich auch, dass das vielleicht so ist, weil ich mit meinen Gefühlen nicht umgehen kann, wie lernt man das denn? Ist das überhaupt deswegen,weil Emotionen kommen meistens ja von alleine, ohne dass man überhaupt bis wenig Eingriff darauf hat.

Wenn ich mir die Menschen um mich herum so anschaue, dann sehe ich, dass sie eine ziemlich monotone Stimmung haben, sehen immer total neutral aus, weder extrem glücklich noch traurig, und das den ganzen Tag. Bei mir ist das gar nicht so, wenn ich mal was fühle, dann fühle ich es immer extrem, und ich bin immer so unruhig.

...zur Frage

Wie werde ich meinen Narzissmus los?

Hallo, also erstal zum Narzissmus: Ich liebe mich nicht selbst oder so. Ich komme einfach nur nicht mit Kritik klar. Ich bin 15 und halt eben sehr stolz auf meine Bildung und habe deswegen Probleme Leute zurespektieren, die an sich nicht so schlau sind. (!!!) Damit mein ich nicht, die Schulbildung, sondern wie Menschen miteinander umgehen. "Assoziale" Menschen mag ich nicht. Aber es ist noch schlimmer = Kindergartenkinder finde ich ganz schlimm, weil sie meinen alles besser zu wissen, obwohl sie gar nichts wissen. Eigentlich weiß ich ja, dass sie das alles nicht wissen können, aber trotzdem komme ich nciht mit Jüngeren klar. Ganz schlimm ist es wenn ich Kritik bekomme, die nicht konstruktiv ist. Mit unbegründeter Kritik komme ich überhaupt nicht klar, aber auch mit begründeter habe ich manchmal Probleme. Intelligente Menschen respektiere ich viel leichter. Ich erzähle meinen Freunden viel aus meinem Leben und bin traurig, ich will nicht sagen enttäuscht, wenn man mir nicht zuhört. Ich bin wahnsinnig zielstrebig und will später einen hohen Posten in der Welt erreichen. Werde ich gelobt bin ich glücklich. Gute Noten, für die ich stundenlang schufte schaffen das schon sehr lange nicht mehr. Schlechte Noten lassen mich fast kalt.

Ich weiß nicht einmal richtig, ob das Narzissmus ist, aber auf jeden Fall muss man doch etwas dagegen tun können, oder?

Ich will jetzt nicht überheblich wirken, ich will meine Überheblichkeit loswerden.

...zur Frage

warum verstehen Menschen nicht, wenn man ihnen sagt, dass es einem nicht gut geht?

Als ich noch vor kurzem in die Schule ging(habe mich derzeit wieder zuhause "eingeschlossen"), wurde mir in der Schule oft schwindelig, ich wollte durchgehend schlafen oder einfach nur heulen. Ich bekam sogar einmal eine Panik Attacke (zum Glück nicht in der Klasse), weil ich diesen "Druck"(der eigentlich nur in meinem Kopf existiert), diesen Stress, meine Gedanken nicht mehr aushielt. Ich habe mich manchmal einfach abgemeldet und als meine Lehrerin bzw auch Direktorin fragte, was ich denn habe, sagte ich immer, dass es mir psychisch nicht gut geht. Mir ist es unangenehm über meine Gefühle zu sprechen, deshalb gehe ich auch kaum darauf ein und sage einfach, dass es mir nicht gut geht. Und erwarte auch dass man dies versteht. Mir ist aber aufgefallen, dass viele Menschen es einfach nicht verstehen können. Was psychische Krankheiten sind, was ein Mensch durchmachen muss. Was es heißt, wenn es einem durchgehend(!) nicht gut geht. Ständig habe ich mir Sätze wie "ja solche Tage hat doch jeder mal, sollen wir jetzt auch alle schwänzen" angehört. Nicht nur in der Schule, auch von anderen Menschen, sogar von der eigenen Mutter oder ähnliches hört man dies relativ oft. "Das wird schon wieder"... ich verstehe nicht, wieso Menschen Sätze wie "Ich will/kann nicht mehr" etc. nicht begreifen und vor allem respektieren können?

...zur Frage

Braucht ein Mensch welcher an seiner/seinem Partner/in klammert, länger um dich zu trennen?

Wenn es Probleme in der Beziehung gibt und man evtl. sogar gar nicht mehr glücklich in der Beziehung ist, haben es klammernde Menschen schwerer den Schritt zur Trennung zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?