Werden Männer heimlich unterdrückt?

 - (Frauen, Männer, Verwirrung)  - (Frauen, Männer, Verwirrung)  - (Frauen, Männer, Verwirrung)

6 Antworten

Nein.

Es gibt sicherlich auch für Männer gesellschaftliche Rollenbilder, unfaire Vorurteile etc. pp., durch die man sich als Mann durchaus eingeengt und unsicher fühlen kann. Das ist aber keine systematische Unterdrückung und Diskriminierung, wie Frauen weltweit sie tagtäglich erleben.

Komm damit klar, dass du als Mann aufgrund deines Geschlechts allein erst einmal nicht in der Opferrolle bist und dich deswegen nicht in Selbstmitleid suhlen kannst.

Und ganz allgemein: Pauschalisiere doch nicht alles so, kann man eh nicht.

Ich bemitleide mich nicht!

du als Mann aufgrund deines Geschlechts allein erst einmal nicht in der Opferrolle bist

Verstäh ich nicht ganz

0

Sicherlich. Weil wir scheiß geschlechterrollen haben. Ich persönlich bemüh mich deshalb beide Geschlechter auf einer Ebene zu sehen,da ich generell sehr tolerant bin und so gering wie nur möglich in Schubladen denke. Für mich sind Menschen auf Grund des geschlechts,Hautfarbe,... nicht besser oder schlechter. Zu dem Meme den du oben platziert hast mit den Frauen die sich küssen. Das liegt Denk ich daran das viele Männer die Vorstellung mit einem Dreier mit zwei Frauen ganz geil finden. Aber die Gesellschaft findet schwul sein aus irgendeinem Grund schlechter als lesbisch zu sein,es sei den man ist eine Kampflesbe,yk. Das liegt vielleicht wieder an der Vorstellung mit dem Dreier und das Männer ja leider immer noch mehr Führungspositionen besetzen,weshalb ihre Meinung mehr zählt. Viele Männer sind auch gegen schwule weil sie selber schwul sind. Aber natürlich gibt es auch genug homophobe Frauen. Entschuldige für meine lange antwort😅

Weder wurde ich je von einem Mann unterdrückt noch wie Dreck behandelt. Zwar versuchen sowohl die linken Politiker als auch manche Universitätsprofessoren manchmal das Selbstbewusstsein von uns zu zerstören indem sie uns einreden dass wir komplette Opfer sind, aber das juckt mich wenig.

Weder Männer noch Frauen werden strukturell benachteiligt, zumindest in unserren Landen nicht, lediglich werden beide Geschlechter gesellschaftlich fragmentell benachteiligt.

Sowohl die Vorstellung dass eine junge Frau die schon mit mehreren Männern Sex hatte an Wert verliert, als auch das - vom Feminismus geschürte - Bild dass jeder Mann der öfters mal Frauen angräbt ein potentieller Vergewaltiger ist sind weit verbreitet.

Allerdings die Sache mit den "männlichen Privilegien" die immer angeprangert werden sind kompletter Blödsinn. Männer haben keine unfairen Vorteile Frauen gegenüber, gut womöglich noch dass sie nie ihre Tage haben - worum ich sie echt beneide ^^

Für mich sind ganz klar die Männer unterdrückt!

Es wird auch immer deutlicher. Schallt mal der Fernsehr ein. Ein permantes Männerbashing findet dort statt.

Es gibt Doppelstandards bei Frauen.

Ein Blick nach Amerika reicht schon.

Dr. Helen Smith hat hier ein sehr gutes Buch geschrieben?

Wenn man alles mal als Mann rational durchleuchtet lohnt sich eine Heiratet überhaupt nicht für den Mann geschweigen den eine Vaterschaft. Es hat sogar mit erheblichen Nachteilen klarzukommen

Mittlerweile ziehe sich immer mehr Männer bei Frauen komplett zurück!

Was nur rational ist. Das kommt hier auch an. Meine dunkle Prognose ist, dass der Islam mittelfristig alles in die Hand nehmen wird. Schau dir mal die Geburtenstatistiken an!

Dann war es das mit dem Feminismus.

Die Emanzipation war schon RICHTIG auch wählen zu dürfen oder andere rechte die selbstverständlich sein sollten.

Der heutige Feminismus ist aus meiner Perspektive künstlich produziert um auch an allen möglich viel zu verdienen

Wenn man das Unterdrückung nennen will, dann ja. Für mich sieht das eher nach typischem Sexismus aus. Wie bei Frauen z.B Geschlechtspartner. Wenn Männer mit 10 Frauen sex hatten ist das gar kein Problem, alles easy, wenn eine Frau das tut ist sie eine schl@mpe. Wenn Frauen zu viel Haut zeigen ist sie billig, wenn sie keine Haut zeigt prüde. Usw. Gibt es tausende Beispiele für.

Was möchtest Du wissen?