Werden Lügen über Jesus verbreitet?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Papier nimmt alles an!

ich bin selbst Christ und kenne die Bibel sehr genau. Ich lese fast täglich in ihr.

Nein, in der Bibel steht kein einziger Vers, der dies auch nur andeuten könnte. Jesus war nie verheiratet und hatte demnach niemals eine sexuelle Beziehung zu irgendwem!(!!!). Es war so, dass es auch damals außerehelichen Geschlechtsverkehr gab. Überall auf der Welt. Aber am aller wenigsten gab es diesen in Israel! Kein einziges Land der Welt hat vorehelichen Sex und alles was auch davor dazu gehörte so sehr verurteilt, wie Israel durch das Gesetz, welches in den 5 Büchern Mose steht.

  1. Wurde ein Mann mit einer Frau inflagranti beim Ehebruch erwischt, so mussten beide hingerichtet werden.

  2. Wurde ein Mann mit einer Frau erwischt, wobei auch nur einer Verlobt war, so mussten beide hingerichtet werden.

  3. Wurde ein Mann mit einer Frau erwischt, die beide NICHT verheiratet oder verlobt waren, so mussten die beiden SOFORT und unverzüglich heiraten.

  4. Kinder von Priestern hatten diese Schonug aus 3. nicht, diese mussten so geschult durch die Eltern sein, dass sie umso mehr wissen mussten, was sie taten, dass auch das jeweilige Priesterkind sterben musste.

  5. Wurde eine Frau vergewaltigt, musste sie laut schreien, damit Hilfe kommen konnte. Tat sie dies nicht, musste sie sterben.

Somit ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in Israel zu einer Prostituierten ging, wesentlich geringer als in vielen anderen Ländern damals. Völlig unmöglich ist es aber, dass der Sohn Gottes, der Erretter/Messias/Christus, ja, Gott selbst in Menschengestalt, nämlich Jesus Christus dies hätte tun können.

Es sind in der Vergangenheit Textfetzen aufgetaucht, die ganz eventuell andeuten, dass Jesus was mit Maria hatte. Diese Fetzen gehören aber nicht zur Bibel, sie sind von Gnostischen Irrlehrern... Jesus, Johannes und Paulus selbst warnten davor, dass falsche Lehrer unterwegs wären, es hat sogar falsche Paulusbriefe gegeben, die Paulus persönlich als nicht von ihm geschriebene Briefe erklärte. Papier nimmt alles an! Wenn gnostische Irrlehren um 160 n. Chr. entstanden, so kann es vorgekommen sein, dass einige bis heute überdauerten und auch heute als etwas dastehen, was man gegen die ewige Bibel stellen kann.

Dan Brown hat ja in Sakrileg (engl. The Da Vinci Code) eben genau dies behauptet, dass Jesus mit Maria verheiratet wäre und sogar bis in die heutige Zeit leibliche Nachkommen hätte. Ich hab mir neulich mal die etwas abgekürzte Hörversion aus der Bibliothek ausgeliehen, damit ich wenigstens etwas mitreden kann, wenn das Thema aufkommt. Dort wird so ein Bockmist ersponnen, dass man nur den Kopf schütteln muss, wenn man die historischen und archäologischen Tatsachen kennt.

Sei dir sicher, die Theorie aufzustellen, dass Jesus verheiratet gewesen sei, ist bloß ein Versuch der Atheisten, die Bibel enthebeln zu wollen (dieser Umstand würde so einen Effekt tatsächlich haben), oder im Falle von Dan Brown eine art und weise, fettes Geld zu machen.

Ein wohlgemeinter Rat von mir: lies die Bibel! Wenn du keine hast, dann würde ich dir gerne eine schenken, es gibt viele verschiedene, gute deutsche Übersetzungen, die ich wärmstens empfehlen kann. Schreib mich an!

Viele Grüße,

e

Ich habe mich richtig gefreuet über diese Nachricht. Gott segne Dich dafür! Ich habe eine Bibel zuhause, die ich durchgestöbert habe und weiss dass, Jesus heilig und Gottes Sohn ist und was vom Gott kommt, kann keine Sünde begehen. Aber ich gebe zu, ich habe mich Heute erschrocken, als ich im TV gehört habe, dass neue Bibelstellen gefunden wurden, die die Beziehung von Jesus und Maria Magdalena bestätigen würden. Ich war überrascht und geärgert, dass einige Leute solche Lügen verbreiten und wollte wissen, ob andere Leute etwas über diese Bibelstelle wissen. Es ist tatsächlich so wie ich es mir vorgestellt habe, die gibt es nicht. Vielen lieben Dank für deine ausführliche und hilfreiche Antwort.

3

Nein, in der Bibel steht kein einziger Vers, der dies auch nur andeuten könnte. Jesus war nie verheiratet und hatte demnach niemals eine sexuelle Beziehung zu irgendwem!(!!!).

Würdest du mir diese Bibelstelle bitte zeigen? ;)

Für alle, die nicht so oft in der Bibel lesen und das vielleicht auch nicht vorhaben: In der Bibel steht weder, dass Jesus verheiratet war, noch, dass er es nicht war. Dort steht auch nichts darüber, dass er Sex hatte - genauso wenig, wie dort auch nur ein einziges Wort dazu steht, dass er keinen Sex hatte. - JEDE Behauptung, ganz egal, in welche Richtung, ist reine Spekulation und aus dem jeweiligen Kontext gezogen:

Christen wünschen sich einen "asexuellen Gott" (s. a. "Völlig unmöglich ist es aber, dass der Sohn Gottes, der Erretter/Messias/Christus, ja, Gott selbst in Menschengestalt, nämlich Jesus Christus dies hätte tun können.), manche Historiker hingegen gehen eher von pragmatischen Gegebenheiten jener Zeiten aus; schließlich ist der Sexualtrieb keine Erfindung der Neuzeit.

Diese Fetzen gehören aber nicht zur Bibel, sie sind von Gnostischen Irrlehrern

So ist es. :) MENSCHEN beschlossen, was "Bibel" ist, und was nicht. MENSCHEN legten fest, was "Gottes Wort" ist, und was es nicht sein darf.

Oder gibt es auch nur EINEN EINZIGEN Beweis, dass nicht Paulus selbst einer der "gefährliche Irrlehrer" war, vor denen Jesus so eindringlich warnte? Gibt es auch nur EINEN EINZIGEN Beweis, dass nicht das Thomas-Evangelium sondern das Johannes-Evangelium Gottes Wort ist?

Nein! MENSCHEN entschieden es. Und - auch hier kannst du mich gern korrigieren, Evangelisto - das einzige unfehlbare Wesen ist Gott selbst. Menschen können irren. Menschen können Fehler machen. Menschen sind fehlbar.

Sei dir sicher, die Theorie aufzustellen, dass Jesus verheiratet gewesen sei, ist bloß ein Versuch der Atheisten, die Bibel enthebeln zu wollen

Absurder Unfug, Evangelisto! Das Einzige, was sie "enthebeln" könnten, wäre die christliche Religion.

Die Worte Jesus' - von "Sei barmherzig!" bis "Sei gerecht und ehrlich!" - verlieren dabei nicht ein My an Gewicht. Ganz egal, ob Jesus verheiratet, verwitwet oder solo war. Ganz egal, ob er Kinder hatte oder nicht. Ganz egal, ob er Swinger war, zu Prostituierten ging oder dauerhafte Treue bevorzugte.

Ein wohlgemeinter Rat von mir: lies die Bibel!

Ich lese sie, Evangelisto. Und deshalb warte ich sehnsüchtig auf einen handfesten Beleg deiner Behauptungen: Zeige mir die Bibelstelle, an der steht, dass Jesus nicht verheiratet war, keine Kinder hatte und auch ansonsten sexuell enthaltsam lebte!

0
@Unsinkable2

Unsinkable2, Jesus wäre ein großer Lügner gewesen, wenn er eine Frau und Kind verleugnet hätte! Ein schlechter Mensch und Schuldiger also! SEine ganze Lehre wäre doppelzüngig! SEine Frau (und Kind-er) hätte er nach seinem Tod dann sich selbst und einem üblen Schicksal überlassen hätte. Und noch am Kreuz befiehlt Jesus seine Mutter der Obhut seines Jüngers Johannes an, nicht aber etwa ihrer Schwiegertochter und Enkelkindes! Wäre er verheiratet gewesen, so wäre das selbstverständlcih im Jüngerkreis bekannt und nicht verschwiegen worden! Warum auch; es wäre ja nicht verboten gewesen! Hätte er aber ein "verheimlichte Liebschaft oder Ehe" dann wäre er als aufrichtiger, guter Mensch "unten durch", und keinesfalls hätte Gott seinen Tod als Sühnetod für schuldige Menschen annehmen können. Und auch seine Gegener hätten ihm wohl einen Strick aus dieser "Beziehung" gedreht. Haben sie nicht, weil es keine gab! Das gleiche gilt für seine allgemein sexuelle Enthaltsamkeit. Einen speziellen Bibelvers dafür einzufordern, halte ich ein bisschen zu kurz gedacht. Man könnte ja auch die BEhauptung aufstellen, dass Jesus seine Kleidung nie gewechselt oder gewaschen hat, also gegen Hygiene ist, oder kannst du mir einen Bibelvers sagen, wo das Gegenteil steht? WAs für alle kommentarlos ganz klar war, musste nicht breitgetreten werden. Das NT konzentriert sich auf das Wesentliche!

2
@Unsinkable2

quod erat demonstrandum!

Du bist der lebende Beweis dafür, dass alle möglichen Menschen Jesus Christus und die Bibel verunglimpfen wollen.

1

Hier eine Kopie aus dem kostenlosen und aktuellen Mitternachtsruf.

Mitternachtsruf April 2013, Seite 13:

War Jesus verheiratet?

Bisher sind unzählige Versuche gescheitert, den Jesus der Bibel zu diskreditieren. So wird es auch bleiben. Aber der Mensch gibt nicht auf. Nun ist es ein Papyrusschnitzel, nicht grösser als eine Visitenkarte, der für die Hypothese herhalten muss, Jesus sei verheiratet gewesen. Unter dem Mikroskop seien griechische Buchstaben zu erkennen, auf denen es heisst: «Jesus sagte ihnen: ‹Meine Frau›.» In einem zweiten Satz heisse es: «Sie kann mir als Jünger folgen.» Bei dem Fragment handle es sich um ein frühchristliches Zeugnis des zweiten Jahrhunderts aus dem Süden Ägyptens, abgefasst in einem koptischen Dialekt. Medienberichten zur Folge habe Karen L. King, Religionswissenschaftlerin an der Harvard-Universität, den Schnipsel 2010 von einem Sammler erhalten, der anonym bleiben möchte. Deshalb bestehen über die Echtheit des Papyrus auch Zweifel, denn weder der Eigentümer noch die Geschichte seiner Entdeckung sind bekannt. Und selbst wenn der Papyrus aus dem 2. Jahrhundert stammen sollte: Auch damals wurde Unsinn geschrieben (wie die gnostischen Schriften). Das Ganze klingt nach einer weiteren Folge des fiktiven Romans Sakrileg, dessen Verfilmung (The Da Vinci Code) Millionen in die Kinos zog. Gegenüber diesem Papierfetzen redet das Neue Testament nirgends davon, dass Jesus je verheiratet gewesen wäre. Die Bibel ist ein sehr ernst zu nehmendes Dokument, das wissenschaftlich untermauert ist. Ihre Aussagen über Geschichte, historische Daten, Geografie, Weltreiche, Naturereignisse, Völker und vieles andere mehr sind so zuverlässig, dass man darüber nur staunen kann (vgl. z.B. Lk 3,1-2). Sollte ein anonymer Sammler das eindeutige Zeugnis von Menschen, die mit Jesus lebten, ins Wanken bringen? Sollte eine zweideutige Aussage auf einem Fetzen Papier, die jeder gemacht haben kann, die historisch-biblischen Aussagen der Schrift über Jesus umwerfen? Das Zeugnis der Heiligen Schrift spricht sich eindeutig darüber aus, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurde, dass Er der Sohn Gottes war und von Ewigkeit her Gott ist. Sollte Gott auf die Erde kommen und eine Frau heiraten? Ja, Jesus hat eine «Frau», eine geistliche, Seine Gemeinde, die aus unzähligen Menschen besteht, die an Ihn glauben und geistlich von neuem geboren sind. Nein, Jesus hatte keine Ehefrau, weil Er der Erlöser aller Menschen ist.

Author: Norbert Lieth

Man muss nicht unbedingt ein Freund vom Mitternachtsruf sein, dieser brachte in der Vergangenheit leider oft haarstreubende Aussagen. In letzter Zeit hat dies auch merklich aufgehört. Trotzdem ist dieser Artikel wertvoll.

1

"Tolles" Argument. Nur weil in der Bibel nirgends steht, dass Jesus verheiratet war, muss er also unverheiratet gewesen sein??

Mit dem gleichen Argument könnte ich "beweisen", dass Jesus bis zum letzten Abendmahl sein ganzes Leben lang nichts gegessen und getrunken hat, denn in der Bibel steht kein einziger Vers, in dem steht, dass er etwas gegessen oder getrunken hat.

Nun gibt es die Texte aus dem 1. Jahrhundert (glech alt wie das Johannesevangelium), in denen steht, Jesus sei verheiratet gewesen. Wenn du beweisen willst, dass dies nicht stimmt, musst du schon einen Bibelvers zitieren, in dem klar steht, dass Jesus unverheiratet war.

0

Hallo kann ich mit einem ganz klaren Nein beantworten.Es gibt keine Bibelstelle und auch keine mündliche Überlieferung aus dem ganz einfachen Grund,daß Jesus weder verheiratet war,noch hat er Maria Magdalena auf menschliche Weise geliebt.Als Gott natürlich schon. Schon damals versuchten die Priester und Schriftgelehrten ,die im Tempel das sagen hatten und Macht ausübten,Jesus was anzuhängen um ihn loszuwerden,denn er lebte die Tugend der keuschheit,Besitzlosigkeit,Sanftmut und alle anderen vor,die diese Leute (und alle anderen in Sünde lebenden Menschen)indirekt anklagen,weil sich in ihnen das Gewissen regt.Schon damals klagten sie Jesus an,daß er mit Sündern ißt (Zöllnern) und mit Prostituierten umgang hat.Maria Magdalena war ja auch eine,bis sie sich zu Jesus bekehrte.Diese Vorwürfe bringen auch heute noch manche ins Feld,die nicht an Jesus als Gott auf Erden glauben.Natürlich war er als mensch auf Erden und wurde ja auch von Satan versucht,aber er gab nie nach und wies Satan in seine Schranken. Deshalb lies die richtigen Bücher,die dich nicht verwirren.Schau mal im Parvis.ch Verlag.

Man weiß im Prinzip gar nichts über das Privatleben dieses Mannes. Der kann alle möglichen Frauen und Freundinnen gehabt haben oder eben keine.

gibt es hinweise darauf das jesus kinder hatte

es wird ja gemunkelt das auf da vincis abendmahl statt johannes maria magdalena gezeigt wird und das jesus eine beziehung mit ihr hatte aber gibt es beweise dafür.

...zur Frage

Gute Bibelstelle zu Terroristen und Nächstenliebe?

Hallo, ich halte bald ein Referat über das Thema "Terroristen und Nächstenliebe". Kennt ihr eine gute Bibelstelle, die zeigen würde, wie Jesus mit Terroristen heute umgehen würde? Ich dachte an Jesus und die Ehebrecherin, aber einen Attentäter mit einer Ehebrecherin zu vergleichen ist vielleicht etwas daneben.

Danke im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Warum verbreitet sich eine Lüge (Bibel, Jesus)?

Wenn tatsächlich Jesus nicht von den Toten auferstanden ist, warum verbreitete sich die Religion so schnell und in so vielen Ländern? "Jesus ist von den Toten auferstanden" - "ok glauben wir, sagen wir weiter"...

Wurde man nicht gesteinigt oder so wenn man solche lügen verbreitet hat in dem Zeitalter?

Jesus war ja auch nicht wirklich beliebt bei den Römern, also würden die es ja auch nicht zulassen wollen, dass so eine lüge sich verbreitet.

Kann es sein, dass der ganze shit wirklich passiert ist und Jesus die Wahrheit ist? Wenn er auferstanden ist hat Gott uns ja gezeigt, dass es ihn gibt, und wir ihm folgen sollen. 

...zur Frage

Bibelstellen, in denen Jesus die Dinge hinterfragt?

Guten Abend :)

Es gibt doch diese Bibelstelle, in der eine Frau Ehebruch begeht und eigentlich gesteinigt werden sollt, allerdings fragt Jesus dann, ob wirklich sonst noch keiner eine Sünde begangen hat und wenn das wirklich so sein sollte, dann dürfe man einen Stein werfen. Es wirft dann keiner und die Frau bleibt am Leben.

Jetzt meine Frage an euch, kann mir jemand die Bibelstelle sagen, in der diese Geschichte vorkommt und kennt ihr noch andere Bibelstellen und Geschichten, in denen Jesus die Situation hinterfragt, die Menschen zum Nachdenken anregt und sich eventuell auch für das schwächere Glied einsetzt (in dem Fall, die Frau, gegenüber dem Mann als stärkeres Glied)?

Würde mich sehr über antworten freuen! :)

...zur Frage

Könnt ihr mir diese Bibelstelle im Bezug auf das ewige und das unendliche Leben erklären?

Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich erkennen, den allein wahrhaften Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus.

Johannes 17.3

...zur Frage

Kann man jemanden anzeigen der heftige Lügen verbreitet?

Über meine Freundin werden Lügen, wie zum Beispiel :"Sie hat Aids", ...", verbreitet. Sie findet keine Lösung und diese Lügen machen sie ziemlich fertig und möchte jetzt Anzeige erstatten, bring dass etwas?

P.S.: meine Freundin ist 15 und derjenige der die Lügen verbreitet ist ihr Ex und diese Lügen verbreiten sich in der ganzen Schule und auch über das Internet.

Bitte antwortet so schnell sie möglich, dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?