Werden Leichen immer nach Todesursache untersucht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, wenn jemand zu Hause oder im Pflegeheim stirbt, muss ein Arzt kommen und den Tod bescheinigen. Bescheinigt der Arzt einen "natürlichen Tod", weil er z.B. den Patienten kennt und weiß, dass er Herzkrank ist, werden diese Leichen später nicht untersucht.
Alle anderen Fälle, also "unklare Todesursachen", werden somit vom Arzt nicht freigegeben. Dies kann sein: Messer im Bauch oder ein kerngesunder alter oder aber auch ein junger Mensch. Diese Leichen werden obduziert, um die Ursache herauszufinden. Danach werden sie freigegeben und den Angehörigen übergeben.  

Dem ist nichts hinzuzufügen..exakte Antwort ;-)

0

Soweit ich weiß:
Immer dann, wenn Fremdeinwirkung vorliegt, findet eine Obduktion statt. Es wird z.B. untersucht, ob der Mensch noch gelebt hat, während der Kopf abgerissen worden ist. 

Wenn alles eindeutig ist und keine Verdachtsmomente vorhanden sind, wird aber nicht unsinnig herumuntersucht 

Also wird jede Person die stirbt, darauf untersucht, woran sie gestorben ist?

Nein, solange dem Arzt, der den Tod bescheinigt, nichts "unnatürliches" auffällt, ist der Tote einfach "entschlafen".

So viele Pathologen gibt es in Deutschland (Europa oder anderswo) gar nicht um diese Arbeit zu leisten.

Zudem muss man sich fragen, welchen Sinn solch eine Untersuchung haben sollte. Dem Toten interessiert es eher nicht, und ob es für die Hinterbliebenden in irgendeiner Weise hilfreich ist ...

untersuchungen finden nur bei unstimmigkeiten statt

Unterschiedlich... Meine Tante ist zb. Mit 54 verstorben. Sie war einfach tot im bett. Todesursache würde aber nicht untersucht. Wir wissen nur das es ein einfacher herzstillstand war

Was möchtest Du wissen?