Werden Kiffer in unserer Gesellschaft diskriminiert?

Support

Liebe/r megagott,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass man hier in Deutschland (speziell in Bayern) als Kiffer gleich als Junky und Drogenfreak abgestempelt wird. Man wird angeguckt wie ein Schwerverbrecher, aber selber saufen sie schon das erste Bier in der Mittagspause. Das war/ist ein Grund für mich von dem ganzen versoffenen, ignoranten deutschen Pack abzusondern. Habe jetzt eine Arbeitsstelle in den Niederlanden gefunden, bei der ich am 1. Oktober anfange.

Mein Name ist Pascal und ich bin 15 Jahre alt.

Ich gehe mit meinem Kollegen in eine hochangesehene Schule die einen sehr guten Abschluss verspricht. Wir sind 2 ganz normale Jugendliche, wir haben gute Noten, geraten nie in irgendwelche Schwierigkeiten oder randalieren etc. Das einzige das vllt. anders sein könnte als bei anderen ist das wir gerne nach der Schule einen durchziehn. Die Schule is zufrieden und lobt mich sogar, bis bei einem unerwarteten Drogentest, es Positiv auf Cannabis angezeigt hat. Meine Eltern, meine Schule und alle Lehrer sind empört. Ich hatte ein Gespräch mit dem Rektor welcher, auf einmal, vom meinem "schlechten Verhalten" geredet hatte und mich als "Krimineller" und "Junkie" bezeichnete. Dies folgte mit einer Woche Suspendierung. Kiffer werden nicht diskriminiert?! Sie werden mehr als je zuvor Diskriminiert zu Unrecht!!

Wieso darf der Staat bestimmen was ich zu konsumieren habe, und was nicht? Wieso ist eine Droge die jedes Jahr Millionen von Tote mit sich zieht Legal, und Medizin die schon mehrere Leben gerettet hat Illegal?

Und wer das verneint, oder mit mir darüber argumentieren will, soll sich gleich selber eine ins Gesicht klatschen und wo anders Grass verteufeln!

Abend.

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass in Deutschland (besonders in Bayern) ein Kiffer gleich als Junky und Drogenfreak abgestempelt wird, aber selber saufen Sie alle schon ihr Bier in der Mittagspause. Das war ein Grund für mich von dem ganzen versoffenen, deutschen Pack abzugrenzen. Hab jetzt eine Arbeitsstelle in den Niderlanden gefunden und ab dem 1. Oktober bin ich weg. Die deutsche Gesellschaft ist einfach zu ignorant.

Spricht mir aus der Seele! Jedes Jahr schlagen sie sich beim Oktoberfest die Schädel ein aber Alkohol ist ja schließlich nur ein 'Genussmittel'. Wiederlich so ein intolleranter Scheißhaufen -.-

1

Was möchtest Du wissen?