Werden Kiffer in unserer Gesellschaft diskriminiert?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r megagott,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

14 Antworten

Mein Name ist Pascal und ich bin 15 Jahre alt.

Ich gehe mit meinem Kollegen in eine hochangesehene Schule die einen sehr guten Abschluss verspricht. Wir sind 2 ganz normale Jugendliche, wir haben gute Noten, geraten nie in irgendwelche Schwierigkeiten oder randalieren etc. Das einzige das vllt. anders sein könnte als bei anderen ist das wir gerne nach der Schule einen durchziehn. Die Schule is zufrieden und lobt mich sogar, bis bei einem unerwarteten Drogentest, es Positiv auf Cannabis angezeigt hat. Meine Eltern, meine Schule und alle Lehrer sind empört. Ich hatte ein Gespräch mit dem Rektor welcher, auf einmal, vom meinem "schlechten Verhalten" geredet hatte und mich als "Krimineller" und "Junkie" bezeichnete. Dies folgte mit einer Woche Suspendierung. Kiffer werden nicht diskriminiert?! Sie werden mehr als je zuvor Diskriminiert zu Unrecht!!

Wieso darf der Staat bestimmen was ich zu konsumieren habe, und was nicht? Wieso ist eine Droge die jedes Jahr Millionen von Tote mit sich zieht Legal, und Medizin die schon mehrere Leben gerettet hat Illegal?

Und wer das verneint, oder mit mir darüber argumentieren will, soll sich gleich selber eine ins Gesicht klatschen und wo anders Grass verteufeln!

Abend.

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass man hier in Deutschland (speziell in Bayern) als Kiffer gleich als Junky und Drogenfreak abgestempelt wird. Man wird angeguckt wie ein Schwerverbrecher, aber selber saufen sie schon das erste Bier in der Mittagspause. Das war/ist ein Grund für mich von dem ganzen versoffenen, ignoranten deutschen Pack abzusondern. Habe jetzt eine Arbeitsstelle in den Niederlanden gefunden, bei der ich am 1. Oktober anfange.

Also ganz ehrlich mal , das muss man nicht verstehen . bin selbst Kiffer , auch in Maßen

Leute die gegen eine pflanzliche Drogen sind habe für mich kein Hirn..und diese Menschen haben sich noch nie Fakten angeguckt ich will Gras hier mit auf keinen Fall gut reden aber ich will kla stellen das es nicht schädlicher ist als Alkohol

Ich meine Wie viele Tote gibt es Jährlich an Alkohol toten?????

Mehrer Hunder Tausende . und es gibt kein bestätigten Fall von Gras Konsum wo jemand gestorben ist ... Denn bevor man so viel THC in seinem Körper hat das man stirbt ist man vorher ohnmächtig geworden .. Ist auch nicht toll aber besser als sterben und man solls ja eh nicht übertreiebn ...Anwälte Polizistzen ich will nicht wissen wie viele Menschen am Kiffen sind also strengt man ein bisschen eurer Hirn an und Recherchiert erstmal ein bisschen und befasst euch mit der Materie bevor ihr sie verteufelt

Und außerdem was ich nicht versthee es ist bewiesen das in den Niederlanden weniger Leute kiffen als in Deutschland .. hier machen halt auch viele weil es illegal ist . also würde der bekloppte Staat es mal legaliesieren würden sie ersten die Kifferate senken und würden es gleichzeitig auch noch im Griff haben und noch ihre Steuern bekommen ... :DDD Also

LEGALIZE THE WEEDDDDD

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass in Deutschland (besonders in Bayern) ein Kiffer gleich als Junky und Drogenfreak abgestempelt wird, aber selber saufen Sie alle schon ihr Bier in der Mittagspause. Das war ein Grund für mich von dem ganzen versoffenen, deutschen Pack abzugrenzen. Hab jetzt eine Arbeitsstelle in den Niderlanden gefunden und ab dem 1. Oktober bin ich weg. Die deutsche Gesellschaft ist einfach zu ignorant.

Spricht mir aus der Seele! Jedes Jahr schlagen sie sich beim Oktoberfest die Schädel ein aber Alkohol ist ja schließlich nur ein 'Genussmittel'. Wiederlich so ein intolleranter Scheißhaufen -.-

1

Wie schon des öfteren erwähnt macht Ihr euch in Deutschland vie zuviel Stress ums Kiffen... Und das allerschlimmste an diesem Geschehen ist da immer wieder Leute Ihren Dunst dazugeben welche im Leben noch niemals "was geraucht"haben aber immer die ABSOLUTEN Autoritäten sein wollen was diese Fachwissen angeht. Auf der anderen Seite saufen sich die größten "Fachleute "zu jeder Gelegenheit millionen von Hirnzellen weg und behaupten das dies absolut ungefährlich sei!! Die "kiffer"welche ich persönlich kenne sind ,wenn die dan mal was geraucht haben...entspannte Zeitgenossen Und , so wie ich es des öfteren erwähnt habe:: wenn ich Nachts unterwegs sein sollte...begene ich lieber einem völlig bekifften als einem völlig besoffenen!!! so jetzt muß ich erst mal "Was rauchen"

Moin Moin,

kiffen führt unweigerlich früher oder später zur Sucht und Abhängigkeit, genau wie Alkoholmissbrauch!

Geh mal auf meine Seite Peppi"s Homepage Sucht www.dlhskp.npage.de, dort findest du einiges darüber in der Linkliste!! Peppi

wieso muss kiffen zum missbrauch führen?

0
@ramul

Ee muss nicht,bei vielen passiert es aber, die meisten Drogenabhängigen mit denen ich gesproche habe, ghaben voher gekifft! Das liegt aber auch am eigenen Suchtverhalten, an der Toleranz und dem Suchtgedächtnis!

0
@DLHSKP

Und davor haben sie getrunken und geraucht ;) Cannabis legalisieren, schon haben die LEute nicht mehr so schnell Kontakt zu anderen illegalen Drogen, das Cannabis könnte besteuert werden so das der Staat im Gegensatz zu jetzt MIllionen einnimmt und nicht wie jetzt, für die Verfolgung von Kiffern die Millionen ausgeben. KIffen ist nicht harmlos, aber als Rauschmittel ungefährlicher als Alkohol, und man muss mit bedenken man muss es nicht rauchen, man kann es auch auf gesundeweise konsumieren.

Und zum Thema ja sie werden sehr oft diskriminiert, man wird sehr oft als ,,Junkie'' abgestempelt, oder als dumm nur weil man kifft und der Gegenüber steht mit einer Pulle Wodka vor deiner Nase.

Eigentlich finde ich ein offener Umgang mit andere Drogen zB Ecstasy welches nicht so schädlich ist wie mal angenommen, auch legalisiet werden sollten. Ein offener UMgang ist immer besser als alles zu versuchen zu verstecken.

1

1) Überhaupt nicht zu recht ! ich kiffe zwar selber nicht aber habe viele freunde die das tuhen und die sind weder fauel noch gleichgültig ganz im gegenteil die haben viel erreicht mit ihrer ausbildung und ihrem jetztigen Standpunkt im Leben

2) Jemand der sowas diskriminiert denkt einfach zu konservativ... Jeder soll machen was er will es sind ja im grunde genommen immernoch pflanzen und keine Pillen, Heroin oder sonst irgendeine Farmazeutische scheiße !!

3) Und dazu kommt noch finde ich besoffene viel schlimmer weil die entweder total peinlich sind oder sich schlagen wollen (Als Eltern ihre Kinder schlagen) und Autounfälle verursachen ...

Meine Meinung: Egal welche Drogen, wenn einer unter Strom steht und es passiert was, sollte er genauso bestraft werden wie einer der aus Vorsatz handelt.

0

Diskriminiert? Es hat doch auch was mit Kriminalität und Illegalität zu tun. Was soll man denn da noch abstempeln?

Genauso wie Straftäter. Drogen sind halt kein Kavaliersdelikt.

wenn man alle diese straftäter einsperren müsste, hätte man keinen platz mehr im knast. es gibt immer mehr menschen, auch solche die in der öffentlichkeit stehen, die sich zum konsum von thc bekennen.

0

kiffen ist nicht so schlimm wie saufen..wenn es im rahmen bleibt..

Saufen ist nicht so schlimm wie Kiffen, wenn es im Rahmen bleibt! Aber immer aufpassen, dass wir nicht aus dem Rahmen fallen!

0
@StefanMadre

du meinst also ernsthaft das ein joint gefärlicher ist als 1 flasche bier? woher nimmst du diese erkenntnis?

0

Drogen werden allgemein nicht akzeptiert und das ist gut so!

ausser alk und nikotin ;)

0
@BruenoDerStar

Außerdem werden Alkoholiker auch diskriminiert und Raucher auch inzwischen oder dürfen sie normal in einer Kneipe rauchen? Nö!

0
@BruenoDerStar

ja jetzt pass aber mal auf: wenn man eine flasche bier trinkt wird man nirgendwo diskriminiert. wer aber einmal im jahr eine tüte raucht ist ein böser kiffer? das ist immer eine frage der menge!

0
@Mepho

Mit einer Flasche Bier ist man auch noch im normalen Zustand, das kannst du nach einem Joint nicht mehr behaupten!

0
@BruenoDerStar

Genau wie beim Alkohol (Vodka und Bier) kann man ja wohl auch bei einen Joint bezüglich der Stärke variieren. Wer das Zeug pur raucht ist natürlich drauf, wer eine Flasche Vodka kippt aber auch.

0

bruenoderstar...wo läßt jemand wie Du denken??erzähl jetzt nicht das Du selber denkst.. deinen Antworten zufolge bist Du absolut Stramm oder vollkommen dicht Gekifft...Da ich aus Erfahrung weiß das menschen welche sich dichtgekifft haben nicht unbedingt die absoluten vollhirnis sind..mußt Du heute morgen schon anständig gebechert haben..Du solltest mal die statistiken nachsehen welche Straftaten durch bekiffte, und welche durch besoffene begangen werden.. wenn Du dazu wieder in der lage sein solltest... was Du da von Dir gibst ist absoluter geistiger Dünnschiss...

0

und was ist mit all diesen chemischen verbindungen des pharmakartells? millionen sterben an folgeschäden. lies doch mal die beipackzellel! drogen in lebensmitteln, drogen im viehfutter, die werden doch auch akzeptiert, was ist denn damit?

0

Ich hoffe es, denn solche Menschen kann man nicht ernst nehmen,.

Begründung?

0

nein, wie denn? rennt ja keiner mit nem schild rum wo drauf steht "ich kiffe". bis auf das gesetz werden sie nicht diskriminiert, es protestiert ja keiner gegen sie oder so...

Was möchtest Du wissen?