Werden Kampfpanzer, die durch Neuere ersetzt werden, für Übungs- und Ausbildungszwecke oder für die Zieldarstellung verwendet, oder direkt eingeschmolzen?

7 Antworten

Das hängt davon ab, in welchem Land. Deutschland handhabt das sehr restriktiv, sie werden/wurden nur an NATO Partner, neutrale Staaten, außereuropäische verbündete Staaten oder an Israel abgegeben. Die Entscheidung obliegt immer der Bundesregierung. Ansonsten wurden sie unter internationaler Kontrolle demilitarisiert und verschrottet. Ganz wenige T-55 wurden zu zivilen Spezialfahrzeugen zur Brandbekämpfung umgebaut. Demilitarisierte und von Schadstoffen befreite Fahrzeuge stehen auch als Hartziele auf Übungsplätzen.

Der "L1-Unterbau" ist für die Rüstungsindustrie unseres Landes lange Jahre sogar noch ein Exportschlager bauartlich gewesen.

Selbst die L2 - Basis darf heute im Neubau basisch noch exportiert werden.

Nur militärisch genutzte Tatsachenbestände aus der BW oder ehemaligen NVA unterlagen da weitgehend der militärischen Abrüstungs- / und Verschrottungsverordnung mit orbital per SAT überwachten Abstell- und Verschrottungsverordnungen im Rückbau auf bestimmten Rasterplätzen.

Zu verschrottende Armee-Altbestände sind aber nicht 1:1 mit rüstungstechnischem Neubau-Export zu vergleichen. Die Leopard 2 - Basis ist im Neubau für den Export immer noch ein zulässiger Kassenschlager unserer heimischen Rüstungsindustrie genauso , wie einige Bewaffnungselemente .

Das militärische Abrüstungs- / und Verschrottungsabkommen gilt nur für mobile Kampffahrzeuge , die in unserer Armee tatsächlich mal im Einsatz der dortigen Fuhrparkserfassung waren.

Ein gerade jetzt fertiggestellter Leo2 - Unterbau ( Basis ) wäre davon im Export nicht betroffen , wenn es tatsächlich nur für den Export so produziert wurde im Segen des militärischen Bundesvorstandes .

Sie werden zuerst Entmilitarisiert,dann kommen sie auf so eine Art Schrottplatz für Panzer,dort werden sie auseinandergenommen und die Teile verwertet. Das Rohr vom Leopard Panzer wird häufig von Schmieden tun Messern verarbeitet,musst mal bei Balbach Messer schauen. Und es gibt natürlich auch Leute die sich einen Panzer kaufen und damit auf ihrem Privaten Grundstück herumfahren,eine Strassenzulassung wirst du in Deutschland vermutlich nicht bekommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn sie noch gut im Schuß sind, werden sie verkauft.

Sonst erwartet ihm die Verschrottung und Weiterwertwertung oder die Zerstörung als Zielscheibe.

Nach 1989 gab es haufenweise Ostblock-Panzer, die auf Übungsplätzen zu Klump geschossen wurden. T-Panzer der 60er-Reihe waren häufig Ziele. Vor 1989 war es Uraltgerät der Bundeswehr. Wie das jetzt gehandhabt wird, weiß ich nicht, ich bin 14 Jahre raus aus dem „Geschäft“.

Was möchtest Du wissen?