Werden Kaltwasserkosten anteilig nach Wohnzeit abgerechnet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem BGB werden Betriebskosten, außer Heizkosten, nach Wohnfläche umgelegt. Es kann aber auch nach einem anderen billigen Schlüssel die Umlage vereinbart werden. Wenn alle Wohnungen einen Wasserzähler haben, ist nach Verbrauch abzurechnen. Fehlt auch nur in einer Wohnung der Zähler, ist nach Wohnfläche abzurechnen oder nach Personen, wenn so vereinbart. Die Zeitdauer deines Wohnens im Abrechnungsjahr spielt dabei überhaupt keine Rolle. Nun muss ich noch fragen, wann dir denn die Abrechnung zuging. War das nach dem 31.12.09, wäre sie verfristet und du bräuchtest deswegen insgesamt nichts nachzahlen insofern natürlich überhaupt eine Nachzahlung gefordert wurde.

Also in der Abrechnung steht drin, das Wasserkosten nicht anteilig berechnet werden. Sehe ich auch nicht als zulässig. ja habe einen wasserzähler, trotzdem wird es auf die qm² zahl angerechnet.

Hast Du einen Wasserzähler? - Dann wird nach echtem Verbrauch abgerechnet.

Ist diese Betriebskostenabrechnung normal?

Hallo,

habe für die alte Wohnung die Betriebskostenabrechnung für 2016 bekommen, aber mir scheint die Nachzahlung echt hoch zu sein. Die Wohnung hatte 30qm, ich habe dort ca. 9 Monate gewohnt. also sieht man dass mein Anteil bei der Berechnung dementsprechend geringer ist. Meine Vorauszahlung bedeckt meine Heizung und Warmwasser, aber kann das sein bei einem 1127 qm Mehrfamilienhaus und davon einer 30 qm Wohnung anteilig 281 Euro nachzuzahlen? sind die ganze BK für das Haus nicht zu hoch?

möchte gerne hier fragen bevor ich für eine Überprüfung bezahle...

Danke im Voraus

...zur Frage

Betriebskostenabrechnung - Vermieter hat Abholungsrhytmus nicht angepasst?

Hallo zusammen,

wir sind einige Mietparteien in einem Wohnhaus. Unser Vermieter hat mehrere Jahre lang die Müllgebühren über die Betriebskostenabrechnung abgerechnet.

Wir haben im April 2016 festgestellt dass wir für eine 2-wöchentliche Abholung bezahlen wovon keiner wusste, daher wurden die Restmülltonnen von allen Mietparteien 4-wöchentlich zur Abholung rausgestellt (werden sie immer noch).

Im April 2016 haben dann 7 (von 12) Mietparteien per E-Mail den Vermieter gebeten den Abholungsrhytmus auf 4-wöchentlich anzupassen, 2 Wochen darauf nochmal nachgefragt. Daraufhin kam aber erst mal keine Rückmeldung.

Jetzt ging die Betriebskostenabrechnung 2016 ein in der die Abfallgebühr immer noch auf Basis der 14-täglichen Abholung berechnet wurde. 

Einige Mieter haben Widerspruch gegen die Abrechnung eingelegt und der Vermieter behauptet die Anfrage damals nicht bekommen zu haben und droht jetzt mit einem Anwalt. Ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Was denkt ihr, wie meine Chancen stehen wenn es vor Gericht gehen sollte?

...zur Frage

Wenn man mitten im Monat bei einer neuen Firma mit einem Festgehalt beginnt, wie wird das abgerechnet?

Wird das anteilig der Kalendertage oder Wochen berechnet?

...zur Frage

ist es rechtens, dass bei Beendigung einer Dauerpflegschaft das Kindergeld anteilig auf den Monat berechnet wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?