Werden in der Gesellschaft effiziente Technologien uns vorenthalten - was meint ihr?

6 Antworten

Aus eigener Erfahrung und nach dem Studium etlicher Berichte weiß ich, dass eine große Anzahl von Erfindungen nicht realisiert werden, weil Lobbyisten darauf achten, dass bestimmte Konkurrenzprodukte nicht auf den Makt kommen. Dafür wird viel Kraft und Scharfsinn investiert, weil natürlich massive wirtschaftliche Interessen hier die entscheidende Rolle spielen.Das ganze ist auch gut nachvollziehbar, denn eine Firma, die in die Entwicklung eines bestimmten Producktes viel Geld investiert hat, möchte naturgemäß erst einmal durch den Vertrieb eben dieses Produktes die Entwicklungskosten wieder einfahren. Somit wird sie alles daran setzen, die Produktion und den Vertrieb auch eines vielleicht besseren oder auch billigeren Konkurrenzproduktes zu verhindern.

Dass man deine relativ obskuren Produkte aus dem ersten Absatz in ihrer Entwicklung verhindern will, bezweifle ich stark, denn revolutionäre Systeme finden immer einen Weg in die Verwirklichung, sofern sie denn auch einer Realisierung zugänglich gemacht werden können. Ich denke hier z.B. an die groß herausgebrachte Ankündigung einiger Wissenschaftler aus Utah, die meinten die sog. "kalte Fusion von Wasserstoff" zur Energieerzeugung technologisch entdeckt zu haben. Niemand hat sich einer möglichen Realisierung dieses revolutionären Systems entgegen gestellt. Doch das Ganze versank in den Büchern über "Große illusionäre Ideen der Wissenschaft".

Ein ganz anderes Thema, das du im letzten Absatz angeschnitten hast, ist die bekannte Tatsache, dass zahlreiche Firmen Geräte so konstruieren, dass sie eine ganz bestimmte Lebensdauer oder auch Gebrauchsdauer haben, um nach dem Ausfall des Systems dann erneut ein weiteres Gerät verkaufen zu können. Wir Verbraucher finden so ein Verhalten unmoralisch, doch aus der Sicht der Firma und ihres Überlebenswillens ist das natürlich gut nachvollziehbar. Hier kommt es stark auf die Perspektive an. Aber durch die Langzeitprüfungen der unabhängig arbeitenden Prüfanstalten wird zumindest in Deutschland diesem Trend ein wenig entgegen gearbeitet. 

Nein, auf keinen Fall. Zum Beispiel arbeitet es sich mit einem Apple Computer bedeutend angenehmer als mit einem Windows Rechner - aber für den Preis, daß er das 3-Fache kostet und so läuft das oft: Es gibt gute Geräte die teuer sind und deswegen nicht von Allen gekauft werden (können). Wenn Du genügen Geld hinlegst werden die Produkte oftmals (nicht immer) besser. Es ist halt immer auch die Frage, ob ich mir eine teure Profibohrmaschine kaufe die 10 Millionen Löcher problemlos bohren kann, oder ob ich lieber ein Bruchteil für ein Heimwerkergerät ausgebe wenn ich sowieso nur ab und zu mal ein Loch bohre. Es liegt auch immer mit daran was es mir Wert ist. Die Wirtschaft macht im großen Ganzen das, was die Leute wollen. Es gibt sehr schmackhafte Tomaten, aber die werden nach Frankreich verkauft, weil die in Deutschland niemand kauft, die Wassereier werden hierher geliefert, weil hier ein Markt für die existiert.

Was möchtest Du wissen?