3 Antworten

Heutzutage werden fast alle Autos mit elektronischer Drosselklappe ausgeliefert egal ob Diesel oder Benziner. Wie der Klaudrian das schon sagte...Das die Drosselklappe mit Bowdenzug oder per Elektronik gesteuert wird hat nichts mit dem motorsteuergerät oder irgendeiner Einspritzung zu tun...Es geht darum das die Luftzufuhr mechanisch oder elektronisch ist.

Die meisten Drosselklappen werden elektronisch angesteuert. Es gibt jedoch immer noch wenige Fahrzeuge (also 1%), die mit mechanischem Bowdenzug aus dem Werk kommen. 
Das perfekte Beispiel ist Lada. 

 Autos mit Bowdenzug sind vermutlich nicht für Tempomat geeignet.

0
@Klaudrian

Sagt wer? Den Tempomat gab es auch zu Zeiten der Bowdenzüge. Die Regelung des Gasgebens war nur ungleich aufwändiger als heute bei einem elektronischen Gaspedal.

ESP kann es ohne Motorsteuergerät natürlich nicht geben. Dazu braucht man dann auch ein elektronisches Gaspedal.

1

Woher jast du die Zahl von 1% für den Bowdenzug?

Und welcher heute produzierte Lada besitzt noch einen Bowdenzug? Ich kenne keinen.

1

Mit Gaszug hätten Benziner einen Vergaser und kein Motorsteuergerät. Mir ist keiner bekannt.

Auch beim Diesel kann ich mir nicht vorstellen, dass die Enpspritzpumpe mechanisch betätigt würde.

Also, ich hab nen Einspritzmotor mit Gaszug. Oder hat das damit nichts zu tun, kenn mich nicht so aus.

1
@Misterblue75

Ja, eine bis zwei komplette Autogenerationen Ende der 80er bis Ende der 90er hatten elektronisch gesteuerte Einspritzung, aber mechanisch durch den Gaszug mit dem Gaspedal verbundene Drosselklappe.

1
@Misterblue75

Also, ich hab nen Einspritzmotor mit Gaszug

Das hat nichts mit einem Motorsteuergerät zu tun. Die ersten PKW mit Benzineinsrpitzung waren der Gutbrod Superior und der Mercedes 300SL, beide aus den 1950er Jahren. Beide hatte eine mechanische Benzineinspritzung und damit einen Gaszug.

2
@ronnyarmin

Ja ok, seit wann gibts Autos mit Motorsteuergerät, schätze, daß ab da ein Tempomat erst sinnvoll war.

0
@Misterblue75

Was heisst sinnvoll? Man kann das auch rein mechanisch regeln. Dann bewegt sich das Gaspedal, wenn der Tempomat Gas gibt.

2
@ronnyarmin

Ja aber das muß dann auch schon elektr-mechanisch gesteuert worden sein. Hat es z.B. in den 70iger Jahren oder vorher solche Tempomatsysteme gegeben.

0
@Misterblue75

Die Regeung erfolgt per Unterdruck. Betätigt wird es elektrisch. Ist aber auch egal. Tatsache ist, dass auch bei einem Bowdenzug ein Tempomat möglich war.

1

Gaszug und Motorsteuergerät hat jahrelang wunderbar funktionert. Das eine schließt das andere nicht aus. E-Gas wurde mit der Euronorm III immer verbreiteter, also so ab dem Jahr 2000, da sich mit E-Gas CO- und HC-Spitzen viel besser regulieren lassen, als mit einem mechanischer Drosselklappe, die nur stur das macht, was der Fahrer vorgibt. Mit E-Gas kann man gezielt die Bewegung dämpfen, wodurch der Lambdawert viel leichter einzuregeln ist.

Deswegen wird man auch kein modernes Auto mit Gaszug finden.

3

Was möchtest Du wissen?