Werden Geflüchtete immernoch an den grenzen so empfangen wie in 2015?

5 Antworten

@Maxfile22: ich bin politisch sicher nicht rechts angesiedelt und habe als einziger(!) Betrieb in unserer Region einen afghanischen Asylbewerber (mit Sondergenehmingung!) als Azubi eingestellt.

Aber wer wie du für alles offen ist, muss sich fragen, ob er noch ganz dicht ist.

Hast du soviel Geld, um Deine Willkommenskultur zu finanzieren? Oder bist Du so keck und unverschämt, mit dem Geld anderer Leute (=öffentliche Gelder) um Dich zu werfen?

Warme Luft ist schnell produziert. Wenn es aber an's Eingemachte geht, ziehen gerade Gutmenschen wie du ganz schnell den Schwanz ein! Denn es geht nicht um Willkommenskultur bei der Einreise, sondern um langfristige Integration und Finanzierung von Massenarbeitslosigkeit!

Es ist traurig das du so denkst. Dabei haben wir unseren Reichtum nur denen zu verdanken die jetzt zu uns kommen hast du auch mal daran gedacht?

Wärent wir ein gemütliches leben die ganze zeit hatten und uns wegen Pferdefleisch in Lasagne aufregen (!!!) wie erging es denen? Dein Smartfon wurde durch ausbeutergehälter bei den Rohstoffen erst gebaut. Man nimmt nimmt nimmt.. und wenn die Menschen nicht wissen wie sie überleben und zu uns kommen dann sollte man die freundlich emfangen.

Ich finde es übrigens echt gut das du einen geflüchteten beschäftigst. Aber was deine Ansicht betrifft da solltest du noch etwas arbeiten.

0
@Maxfile22

Deutschland geht es gut, weil der Export gut funktioniert. Das kann aber nur funktionieren, wenn die Handelspartner Geld haben. Da hat aber kein Flüchtling seinen Anteil daran geleistet und schon garkein Land von wo sie herkommen.

1
@Maxfile22

Wenn du DAS wirklich glaubst was du hier schreibst, dann gute Nacht Deutschland. Du hast ja sowas von keine Ahnung....mir fehlen die Worte. Ich hoffe der Aufschlag wird nicht so hart für dich werden, wenn dich die Realität eines Tages wieder "erdet".

0
@Laxucoma

Es ist nicht wahr... wenn du doch keine antwort auf meine frage hast dan brauchst du auch nicht antworten.

Ich weiss das viele was gegen meine Ansicht haben aber das ist mir egal! Ich bin dafür das moralisch und menschlich richtige zu tun und wenn du dich nur halbwegs in diese Menschen die zu uns kommen hereinversetzen kannst dann würdest du wissen was ich meine!!

Sei froh das du hier im Luxus grossgeworden bist! Ich würde gern wissen was du schreiben würdest wenn du in Nigeria aufgewachsen und hierher gekommen wärst. Du wärest voll meiner Meinung! Lass dir das durch den kopf gehen!

 

0
@Maxfile22

Jungejunge, was strengt der Nazi sich an mit seiner hingeblödelten Parodie ...

1
@Maxfile22

Maxfile22 als was arbeitest du eigentlich....? Ich frag nur deshalb weil ich wissen möchte ob du deine bunte kleine Welt wenigstens mitfinanzierst, oder nur das Geld der andern sinnlos verschleudern möchtest. 

1

Es kommen mittlerweile deutlich weniger Flüchtlinge, was wir unter anderem Österreich zu verdanken haben. Ich glaube kaum, dass man sich heute noch dahin stellt und "Refugees Welcome" plakatiert, weil man gemerkt hat, dass die Grenzöffnung 2015 ein Fehler war. Wenn Du wirklich helfen willst, dann melde dich beim BANF zwecks Integrationshelfer usw. . In naher Zukunft wird es eine Obergrenze für Flüchtlinge geben, dann werden es sowieso noch weniger werden.

Das war kein Fehler sondern unsere Pflicht. JEder von uns hat die moralische Pflicht anderen Menschen zu helfen. wenn du das nicht kapirst dann tut es mir leid für deine engstirnige sicht.

0
@Maxfile22

Doch, die unkontrollierte Masseneinwanderung war ein Fehler. Dass das Schengen-Abkommen nicht fair ist, ist klar und wenn man die Flüchtlinge nach der Größe des jeweiligen Staates unter den EU-Partnern aufgeteilt hätte, hätte kaum jemand etwas dagegen gehabt, das entstandene Asylchaos 2015 ist das Problem, resultierend aus dem oben genannten Fehler. Man hat die Flüchtlinge nicht registirert und die anschließende Prüfung der Asylanträge dauerte und dauert zu lange. So wusste und weiß man teilweise immer noch nicht wer nach Deutschland eingereist sind, potentielle Gefährder usw.. Mir ist klar, dass die Große Mehrheit der Asylbewerber keine radikalen Islamisten sind, aber man hätte deren Einreise eben verhindern können, da man sie nur schwer wieder abschieben kann.

Ps: Du sagst helfen ist eine moralische Pflicht, ja ok, aber wo hast Du geholfen? Du willst ein Plakat für mehr Miteinander hochhalten, aber an der Integration von Flüchtlingen beteiligst Du dich nicht? Integrationshelfer, Deutschkurse (wobei, bei deiner Rechtschreibung wohl keine gute Idee), wo hilfst Du?

0
@JonasF55

Aber die Meisten wollen keine aufnehmen und die waren schon hier.. was verstest du daran nicht? Hätten wir sie an der grenze abweisen und ein Schlauchboot mitgeben sollen?

Du nennst es Chaos und ich eine heldenhafte Aufgabe. Du stellst dich hierhin und faselst was von nicht-vergessen aber das vor 80 jahren auch deutschen geholfen wurde die NIX hatten und viele waren... das weisst du anscheinend nicht mehr!

Wie hätte man die einreise verhindern können? willst du deneen sagen die sollen zurückfahren und ihren ausweis holen? Und jeden ohne pass rauswerfen? das ist nicht menschlich!

Sind deine vorfahren nach den Krieg oder wärend des kirges geflohen und hatten alle brav ihren ausweis dabei? Und nur weil ein paar A-locher dabei sind die unschuldige getötet haben sollte man alle übern kamm scheren!

Ich habe viele gegenstände beim roten Kreuz gespendet und habe 4 Familien (die seit 2 wochen nicht mehr bei uns leider sind) beim einkaufen und bei Bahnfarten geholfen...  und helfe anderen Leuten die ein Brett vor den Kopf haben klarer zu sehen.

0
@Maxfile22

Once again, ich habe nicht gesagt, dass man alle zurückschicken soll, ich habe gesagt, dass man sie besser verteilen soll. Das erste EU Land, was diese Flüchtlinge betreten haben war meist Griechenland. Laut dem Schengen-Abkommen hätten die Flüchtlinge dort ihren Asylantrag stellen MÜSSEN. Meiner Meinung nach wäre das Asylchaos (ja, Chaos, keiner weiß wer wer ist) verhindert werden können, wenn man in Griechenland Zentren eingerichtet hätte, wo alle Flüchtlinge ihren Asylanträge hätten stellen können. Die angenommenen Flüchtlinge hätten fair auf alle EU Länder verteilt werden können, die EU hätte sich auf Bekämpfung der Fluchtursachen (ENTWICKLUNGSHILFE!) konzentrieren können und uns wäre der Rechtsruck erspaart geblieben.

Vor 80 Jahren haben deutsche, deutsche Flüchtlinge aufgenommen und gemeinsam ein Land wiederaufgebaut. Das ist etwas anderes! Wenn alle Nordafrikaner aus ihren Ländern weglaufen, wird der Krieg nicht beendet werden können und das Land wird keiner mehr aufbauen können. Ich sage nicht, dass die Flüchtlinge in ihrem Land bleiben sollen, aber müssen alle nach Deutschland? Auch in Mazedonien, in Griechenland, in Ungarn, in Österreich, in Frankreich usw. geht es ihnen besser als zuhause, dafür müssen nicht alle nach Deutschland. Ein angemessener Teil ja, aber nicht alle.

Ich hoffe ich habe dir wenigstens zwei Augenlöcher in dein Brett gebohrt!

0
@JonasF55

Das klingt nicht wirklich verkehrt aber es war in der Praxis nicht umsetzbar. Grichenland ist damit total überfordert gewesen und hatten selbst an deren kriese zu knappern. Irgendwas mussten die machen und statt die zurück zu schicken (was falsch wär) haben die die halt weitergeführt.

Aber was macht das schon aus.. es ist passiert und man kann es nicht rückgängig machen. Was wir aber tun können ist denen entgegen zu komen die auf den weg zu uns sind. Das sind registrierte und friedliche.

,,Vor 80 Jahren haben deutsche, deutsche Flüchtlinge aufgenommen "

Meinst du nicht eher Menschen haben Menschen aufgenommen? Ob es deutsche waren ist doch egal.. das ist nationalistisches denken.

,,und gemeinsam ein Land wiederaufgebaut. Das ist etwas anderes!"

Ist es nicht! wenn der krieg in wenigen Jahren zuende ist das gehen die alle zurück in ihre Heimat und bauen alles wieder auf!!

 

 

 

0
@Maxfile22

Das glaubst Du doch selber nicht, dass irgendjemand von den Asylanten in absehbarer Zeit wieder zurück geht? Du bist sehr naiv, wenn ich das mal so sagen darf.

Oder in deinen Worten, ist das den menschlich, so arme Menschen in ein kaputtes Land zu schicken, vor 80 Jahren haben...

0
@Maxfile22

Ps: Ja, das ist vielleicht nationalistisches Denken, ich neige eigentlich nicht dazu, aber es macht eben doch einen Unterschied, die Flüchtlinge aus dem Osten sprachen die gleiche Sprache wie die Einheimischen und sie gehörten dem selben Kulturkreis an.

0
@JonasF55

Über 80 % sagten selbst das die zurück gehen und der rest wird zurück gefürht. Die wollen doch nur etwas arbeiten und ein handwerk lernen für den wiederaufbau.

P.s. dein Nationalistisches Denken find ich abstossend.

0

Es kommt so gut wie niemand mehr zu Fuß über die Grenzen. Die Flüchtlinge stecken in Griechenland und Italien fest.

 es kommen nur noch 15000 im Monat aber immer hin 500 am tag. Ich meine ja nur ein >>Hallo und willkommen<< zu zeigen ist doch alles was man erwarten könnte um einen guten start hin zu bekommen.

0
@Maxfile22

Integration ist gefragt. Das erreichst du aber auch nicht mit einem "Willkommen", wenn du auf lauter integrationsunwillige triffst.

Ist das gleiche wenn man nach Gleichbehandlung der Frauen schreit, aber nicht mehr als die Änderung der Bundeshymne (siehe Österreich) zustandebringt.

0
@Jack98765

Es ist nicht wahr das ihr alle so negativ denk! Ich schäme mich..

0
@Maxfile22

Und mit der hingeschlampten Parodie willst du hier für deine Nazivorstellungen punkten, Mf22?

1

Was möchtest Du wissen?