Werden Frauen sogar noch heute in Deutschland benachteiligt?

14 Antworten

Von dem was ich selbst Bis jetzt mitbekommen habe ist das Mädchen in der schule oft Vorteile haben und Jungs eher Nachteile. Aber im Berufs leben ist das anders denn Männer verdienen im selben Job bis zu 22% mehr als Frauen und es gibt Unternehmen die Frauen ungern einstellen weil da die Gefahr besteht das diese schwanger werden und diese ihnen ja nicht kündigen können. 

vileicht ist das verhandlungssache ?

auf quasi jedem bewerbungsbogen steht die frage nach der vorstellung des gehaltes...


....denk mal drüber nach ^^



aber natürlich, schwangerschaft in einer führungsposition ist ein nogo.

aber deswegen 22 prozent weniger bezahlen ?


0

Die Suffragetten haben einst für eine Gleichstellung gekämpft ,dieser Kampf  der Grossmütter gut und  nötig .Ausser in Lohnfragen ist die Gleichstellung heute erreicht . Man frage sich mal wieso das hier nicht der Fall ist .

Da habe ich sogar oft meine Mutter beneidet die nicht jeden Morgen mit den Kindern unter dem Arm aus dem Haus rennen musste .Und nicht blöde angemacht worden ist weil sie sich erlaubt hat  ganz Mutter zu sein .Was ich sehr genossen habe als Kind .Eine Mutter die wie ein Fels in der Brandung alles aushält was das Leben so mit sich brachte .Und uns so ermöglichte stark zu werden innerlich .

Wir  dürfen als Frauen jetzt nicht nur die kinder erziehen und den Haushalt machen, sondern auch noch das Geld dazu verdienen.Wir dürfen auch unsere Kinder ganz legal töten ...und der Staat bezahlt es via Krankenkasse. 

Der heutige Postfeminismus ist zu einer farce verkommen ,dessen Vertreterinnen  nun meinen , die Männer unterdrücken zu müssen ,oder besser gesagt, Frau und Mann  gleichzeitig versucht zu negieren .

Mit Feminismus hat all  das gewiss nichts mehr zu tun .Es ist Gender blödsinn das die Feministinnen heute  betreiben ...(hier nehme ich eine Alice Schwarzer aus )

Unter Gleichberechtigung würde ich als Mensch  und Frau verstehen dass ich alle ,meine Kinder ohne Probleme bekommen darf ,ohne dass ich dadurch in die Armut verfalle und dass ich als Frau annerkennt werde und nicht dass ich mich heute wie ein Mann benehmen muss .Ein Mann wird als Mann geachtet ins seinen männlichen Atributen und die Frau als Frau mit ihren weiblichen Atributen .Zusammen sind sie unschlagbar !Davon sind wir heute in der Tat ..leider weit mehr  als jemals zuvor entfernt .

...und müssen sich beim Pinkeln setzen!

Es ist schon ein Reflex einfach die "ich werde benachteiligt" Keule zu schwingen um einen Vorteil zu erlangen. Aber wenn es angebracht ist spielt man dann die schwache Frau auf welche man Rücksicht nehmen muss....

Allerdings war die Emanzipation eine Notwendigkeit denn Frauen waren in ihren gesellschaftlichen Möglichkeiten und Rechten deutlich beschnitten. Nur sollte das Pendel jetzt nicht dem Mann in die Eier knallen.......

Was möchtest Du wissen?