Werden Flüchtlinge auf ansteckende Krankheiten untersucht wenn sie nach Deutschland kommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke nicht, dass es möglich ist ALLE Ankommenden direrkt komplett und bis ins Detail durchzuchecken um sie auf ALLE theoretisch vorkommenden Krankheiten zu untersuchen. Das wäre zeitlich, logisitsich und auch finanziell wohl kaum machbar. 

Allerdings gibt es in Lagern und Heimen bzw. Unterkünften Ärtzt und/oder medizinsche Betratung. Auch die betreffenden Organisationen stehen im Kontakt mit Ärzten, die die Menschen untersuchen und ggf. behandeln können. 

JA, das werden Sie. Ich habe in einem Heim als Reinigungskraft gearbeitet. Der Heimleiter sagt, hier wohnen nur gesunde Flüchtlinge. Ich brauchte keine Vorkehrungen gegen Infektionen und Bakterien treffen.

Die kranken Flüchtlinge werden in speziellen Quarantäne Heimen untergebracht, damit keine Krankheiten und Seuchen ausbrechen. Die dürfen die Heime auch nicht verlassen, solange Sie krank sind. 

Da muss die gesunde Bevölkerung geschützt werden.

Ach, du musst keine Angst haben! Wer zwei Tage im Meer geschwommen ist, der muss ausgesprochen gesund sein! Eine Flucht ist nicht direkt so, wie wenn du mal kurz in die Karibik fliegst. Es kommen nur die gesündesten hier an und das wird bewusst so gelenkt und eingefädelt.

avalon500 21.11.2017, 23:08

gamine: Wer lenkt und fädelt es so ein? 

0
gamine 21.11.2017, 23:35
@avalon500

Die Kriegsführer. Wer denn sonst?

Bevor ein Krieg begonnen wird, werden auch die Flüchtlingsströme berechnet. Wenn du von links angreifst, rennen die Leute nach rechts, oder nicht?

Man kann die Flüchtlingsrouten einfach passierbar machen, oder die Flucht erschweren, indem man einfache Routen absperrt und schwer zugängliche offen lässt.

Man kann Löcher in die Boote machen, oder intakte Boote zur Verfügung stellen. 

Krieg ist reine Logik. Deshalb ist er mit reiner Logik auch zu verstehen und zu durchschauen.

Propaganda hingegen weckt geziehlt Emotionen, damit emotional berührte Leute die Logik nicht begreifen.

0

Sehr viele Flüchtlinge sind nicht registriert.

So kann es gut möglich sein, dass unbekannte und bereits ausgerottete Krankheiten, unerkannt eingeschleppt werden.

Ja natürlich.....nur.....wahrscheinlich nicht ausreichend.

Anders kann man sich zumindest die Rückkehr der Krätze in Deutschland nicht erklären.

BUNDESTR0JANER 07.12.2017, 17:17

Doch, wenn man deine Kommentare liest, dann bekommt man automatisch Krätze von so viel Dummheit und Hass...

0
1988Ritter 09.12.2017, 11:39
@BUNDESTR0JANER

Die tatsächliche Dummheit findet sich darin, dass man konstruktive Kritik als Hass reklamiert.

0

Es wird in vielen Fällen versucht, da aber vor allem Männer die Untersuchungen bei ihren Frauen oft verweigern gibt es da große Lücken. Viele Ärzte warnen daher auch vor einer Flut neuer bzw. alter Krankheiten die wir in Europa schon fast besiegt hatten.

Es ist natürlich nicht möglich jeden Flüchtling auf alle gängigen Krankheiten zu untersuchen. Ein Check kann lediglich starke Symptome erkennbar machen, ebenso gibt es keine allesumfassende Analyse des Blutes.

Vor allem Aids dürfte in Zukunfte eine größere Rolle spielen, da in manchen Gebieten in Afrika aus denen auch Flüchtlinge kommen 2 von 3 Menschen oder sogar mehr HIV Positiv sind. Diese Leute werden weder in Quarantäne gesteckt noch anderweitig abgeschirmt. Was besonders dadurch gefährlich ist da viele von dort Kondome für eine Sünde halten und meinen sie könnten durch die Vergewaltigung einer Jungfrau davon geheilt werden. Spiegel berichtete: http://www.spiegel.de/panorama/suedafrika-der-perverse-irrglaube-der-kinderschaender-a-180807.html
Und auch D Funk beschäftigte sich damit seriös: http://www.deutschlandfunkkultur.de/aids-praevention-in-suedafrika-sie-sterben-lieber-als.1076.de.html?dram:article_id=360343

atzef 18.11.2017, 09:08

Sachfremdes und ahnungsloses rechtes Vorurteilsgesülze.

Alle Asylbewerber werden im Rahmen des Asylverfahrens medizinisch untersucht. Das ist eine gesetzliche Vorschrift.

3
Christophersonn 18.11.2017, 14:36
@atzef

Sie haben wohl keine Ahnung von Medizin? Die Untersuchungen können nur grob erkennen ob jemand wirklich krank ist. Es werden höchstens Fälle mit offener Tuberkulose oder ähnlich auffälliges erkannt. Viele Viren und Bakterien werden nicht erkannt, weil das viel zu aufwendig wäre. Ich glaube kaum das Deutschlandfunk Kultur oder Spiegel.de rechte Vorurteile haben und sachfremd sind. Viele Afrikaner glauben nicht an Medizin und wollen sich durch solchen Aberglauben heilen, das man auch diese Ansichten aus Afrika importiert ist leider eine traurige Wahrheit.

Vielleicht sollten sie einmal mit einem Arzt der Medizin darüber sprechen wie hoch die Chance ist bei diesen "Checks" eine Krankheit zu erkennen und wie viel Prozent trotz einer gefährlichen Krankheit durchgewunken werden.

Auch stellt sich die Frage wie mit aidskranken Afrikanern überhaupt umgegangen wird, bislang gab es wenige Menschen in Europa die daran glaubten das sie durch Sex mit Jungfrauen, Vergewaltigung von Kindern oder Alten davon geheilt werden. Auch war es bislang kaum ein Problem das solche Menschen ein Kondom benutzen, die meisten Menschen aus Afrika sehen in Kondomen aber eine Sünde.

Ein weiteres großes Problem ist Hepatitis B.


1

Asylbewerber/innen werden medizinisch betreut.

Was möchtest Du wissen?