Werden Fahrtkosten zur Arbeitsstelle für Auszubildende übernommen!?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Willkommen im richtigen Leben.

Deine Fahrtkosten sind selbstverständlich dein eigenes Problem. Da du noch keine Steuern zahlen wirst, nützt dir auch die Km-Pauschale nichts.

Normalerweise ist das im Lehrvertrag geregelt.. Wenn nichts steht, ist anzunehmen, dass die Kosten selber übernommen werden müssen! So ein Lehrlingslohn tut manchen wirklich gut, damit sie mal lernen ein bisschen vernünftig mit dem Geld umzugehen, das sie verdienen..

Ich denke mal, dass Deine Ausbildungsvergütung um einiges höher ist als die Kosten der Monatskarte. Daher solltest Du froh sein, eine passende Ausbildung gefunden zu haben, und nicht sofort nach einem Zuschuss vom Arbeitsamt oder so zu fragen.

Warum soll man sich nicht erkundigen über das was einem zusteht?!

0
@SuicideSquad

Natürlich bin ich froh über die Ausbildung und bin auch nicht total auf irgendeinen Zuschuss angewiesen. Aber ich habe das halt mal gehört und wenn es das gäbe würde ich nicht nein sagen.

0

Wenn der Arbeitgeber keinen Zuschuss zahlt für die Fahrkarte (freiwillig) dann musst Du es selber zahlen. Deine Eltern werden doch 50€/ Monat berappen können, ich hatte wesentlich mehr Fahrtkosten und habe aufgrund einer schulischen Ausbildung kein Ausbildungsentgelt gehabt (habe dafür wochenends nebenher gearbeitet - sei froh, dass Dir sowas erspart bleibt).

Nein, da wird nichts übernommen. Besonders dann nicht wenn die Eltern gut verdienen, sonst könnte man Bafög beantragen...aber da werden Eltern und dein Verdienst angerechnet

Ich finde ja 50 Euro im Monat für 20km Entfernung günstig, wenn ich ehrlich bin..... Mein Mann muss 20 km fahren und blecht dafür 180 Euro, da es mehrere Tarifzonen sind.

Generell sind aber die Fahrtkosten dein Problem, da gibt es keine Unterstützung. Lebst du noch zu Hause? Wenn ja, wird bei egal welchem Antrag das Einkommen deiner Eltern angerechnet. Möglich wäre BAB (Berufsausbildungsbeihilfe, zu beantragen beim zuständigen Jobcenter). Einfach mal informieren.

Ansonsten: viel Erfolg und Spaß bei der Ausbildung :)

Danke für die Antwort! :-)

0

Das wirste wohl zahlen müssen, die Schule übernimmt zwar einen teil der Fahrtkosten aber nur wenn man mehr als 50€ monatlich zahlt und dann muss man immernoch die ersten 50€ selbst tragen. Sei froh, ich zahle jeden Monat ca. 250€ um zum Arbeitsplatz(ausbildung) zu kommen.

nö fahrkosten sind dein problem. sowas kannste später nur von der steuer absetzen

Du bekommst sich sicher auch Gehalt während der Ausbildung, oder? Dann kannst du auch die Fahrkarte bezahlen.

Warum soll das Amt springen?

Wie gesagt, ich habe das gehört. und ich denke, jedem den das eventuell zu steht würde es auch in anaspruch nehmen! Du sicherlich auch...

0

Möööpp, ich musste meine Fahrkarte auch selbst bezahlen!! Willkommen in der harten Arbeitswelt :)

wieviel verdienst du denn?

sind die 50€ wirklich viel für dich im Monat? also so einen geringen Monatslohn?

Darum geht es ja nicht, die 50€ würden mir eigentlich nichts ausmachen. aber ich habe halt mal gehört das man da was beantragen kann. Und wenn es das gäbe würde ich da auch nicht drauf verzichten wollen.. oder? Ich mache Verwaltungsfachangestellte, der Lohn ist schon sehr gut würde ich sagen.

0

AUsbildungsvergütungen beginnen bei ca. 300€ bis knapp 700€, so oder so sind 50€ da viel Geld.

0
@SuicideSquad

alsobewilligt bekommt man nur was, wenn man es braucht. wenn es aber 300-700€ sind sind fahrtkosten von 50€ zu verkraften. man wohnt ja daheim (bzw. sollte es im besten fall).

eine freundin von mir hatte vom arbeitsamt eine stelle für schwervermittelbare bekommen. da gibt es dan nur 150€ im Monat. DA kann man was beantragen, aber nicht bei normalem Lohn...

wenn dir die 50€ eigentlich nichts ausmachen, dann musst du es selbst bezahlen.

ps: ich hab auch nicht mehr geld zum leben und bekomme auch keine fahrtkkostenerstattung

0
@SuicideSquad

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.... da passt der Spruch (leider) wieder. Eine Menge Lehrlinge oder Auszubildende müssen bedeutend mehr dafür berappen, dass sie zur Schule oder zum Ausbildungsplatz kommen. Irgendwann muss man anfangen, mit Geld umzugehen und es einteilen zu können ;)

Wie bereits gesagt, gibt es die Möglichkeit BAB oder Bafög, je nach Ausbildung zu beantragen, aber wenn er/sie noch bei den Eltern wohnt, besteht da wenig Aussicht drauf, zu Recht, wenn du mich fragst.

0
@Leijona

Ja ich wohne noch bei meinen Eltern. Danke für die zahlreichen Antworten.. wollte mich nur informieren, weil ich absolut keine Ahnung hatte wie das abläuft, aber wenn hier jeder das selber bezahlt dann finde ich mich auch damit ab. und ja, die 50€ sind zu verkraften! :-)

0
@kleinermopsi

sei froh, dass die monatskarte doch so billig ist. du bezahlst mit sicherheit weniger fahrkosten als so die mehrheit..

viel spaß bei der ausbildung!

0

Was möchtest Du wissen?