Werden einige im Islam wie beim Christentum heiliggesprochen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

bei den Schiiten gibt es tatsächlich so eeine Art Heiligenverehrung und auch Wallfahrten. Keine Heiligsprechung wie katholisch oder orthodox, sondern das sind einfach (meist) Männer, die als besonders weise oder besonders fromm und religiös engagiert waren.

Die Sunniten lehnen sowas ab, sie machen überhaupt keinen Personenkult und sind sogar dagegen, Mohameds Geburtstag zu feiern oder sein Grab zu besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, beim Islam gibt es keine "Heiligen". Und das meine ich nicht einmal doppelsinnig, obwohl es dem äußeren Anschein nach auch gut zu passen scheint.

Personen "heilig zu sprechen" scheint dagegen alleiniges Vorrecht der katholischen Kirche zu sein, obwohl ich zu dieser Handlung noch nie eine Legitimation in der Bibel gefunden habe. Dort, im Neuen Testament findet man lediglich den Hinweis, dass alle Gläubigen, also auch die ganz Gewöhnlichen, automatisch "geheiligt sind".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heilige gibt es nicht mal in der Lutherischen Kirche. Personenkult gibt es sicher, hauptsächlich bei der ungebildeten Bevölkerungsschicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Nein nicht in der Lehre .Aber es gibt einen Gewissen Kult...der  (äußerlich ) hier vielleicht  ähnelt .So werden (Leute die im Krieg für die Ausbreitung des Islams  gestorben sind ) über den Tod hinaus verehrt .
  • Auch besonders frommen gelehrte Männern kommt oft  solches zu . Auch pilgert man dann manches mal zu gewissen Gräbern aus den Gründen der Verehrung .
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IslamisTruth
25.01.2016, 14:24

Sie werden nicht verehrt sondern respektiert. Aufpassen mit den Worten die man nutzt.

0

Nein. Der Islam kennt nur die Verehrung Allahs und Mohammeds. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semcan
23.01.2016, 16:42

Verehrung Mohammads ist nicht wie die Verehrung Allahs. Wir beten nur Gott/Allah an. Mohammad ist wiederum der Diener Gottes, genauso wie wir. Wir lieben den Propheten und beten nur zu Gott, sodass eine "Verehrung" nach dem Motto "Anbetung" auf keinster Weise existiert.

0
Kommentar von IslamisTruth
25.01.2016, 14:22

du hast es aber gleichgestellt in dem Text. Bitte detaillierter schreiben, Leute könnten es falsch verstehen.

1

Muslimische Märtyrer kann kann man im weiteren Sinn mit heiligen vergleichen LGKlaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Definition des Begriffes 'heilig' lautet, dass etwas im Unterschied zu allem Irdischen göttlich vollkommen und daher verehrungswürdig ist.

Dieses Recht der Verehrung und Anbetung ist im Islam etwas, dass Allah alleine zukommt, welcher in Sure 112 sagt:

,,Sprich: Er ist Allah, ein Einziger. Allah, der Absolute (der Unabhängige, von Dem alles abhängt). Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden, und Ihm ebenbürtig ist keiner."

Dieser, der Himmel und Erde, und alles dazwischen erschuf, ist Der Einzige, welchem alle Ibadah gebührt. Dass man einen Menschen (als Heiligen bezeichnet &) zu einem Fürsprecher nimmt verstößt klar gegen den Tauhid (reinen Monotheismus) im Islam und ist daher nicht existent.

Menschen, die sich in gewissen Aspekten von Anderen (im Rang)unterscheiden, können mit dieser 'Eigenschaft' erwähnt werden. So kann man jemanden der auf Allahs Weg kämpft als Mujahid, einen Märtyrer als Shahid oder jemanden, der den Quran auswendig gelernt hat, als Hafiz bezeichnen. Diese Wörter geben jedoch lediglich ihren Zustand wieder und erheben sie nicht in dem Sinne, dass ihnen göttliche Eigenschaften zukommen würden.

Wa Allahu alam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?