Werden die Versicherungsbeiträge erhöht, falls man geblitzt wird,ein Strafzettel kriegt oder ein Unfall baut?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Strafzettel und Radarkontrollen interessieren den Versicherer nur, wenn es dabei zu einem Schaden gekommen ist.

Hochgestuft, wirst du, wenn die Versicherung in Anspruch genommen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Unfall den du über die KFZ Haftpflicht oder Vollkasko regulieren lässt steigt der Beitrag, wenn der Schaden nicht zurückgekauft wird oder man einen Rabattretter im Vertrag hat.

In der Teilkasko gibt es keine SF-Klassen also steigt da auch kein Beitrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Bei einem Verschuldetem Unfall immer bei Vollkasko und Vorsatz(Fahrerflucht/Alkohol) zahlst du selbst und für den Gegner noch dazu.
Bei einem normalen verschuldetem Unfall in der Regel zurückgestuft außer du hast eine Versicherung mit   Punkteretter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bley1914 15.07.2017, 14:49

Hallo beim Blitzen oder Strafzettel nicht.

0

nein, nein und ja (außer du hast Rabattschutz abgeschlossen, dann behältst du deine SF Klasse)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

einen Unfall, den du der Versicherung meldest, an dem du selbst Schuld trägst, erhöht in jedem Fall deine Schadenfreiheitsklasse.

Punkte, Blitzer und co nicht.
Und wenn du kleine Bagatellschäden (Parkrämpler etc.) unter den jeweiligen Fahrzeuginhabern klärst, erfährt die Versicherung auch nichts davon.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 15.07.2017, 00:27

Bitte im Kopf behalten, dass sich ein Unfallgeschädigter jederzeit direkt an die KFZ Haftpflicht des Schädigers wenden kann, egal ob dieser das will oder nicht.

3
Dolphin1989 15.07.2017, 00:28
@kevin1905

jo okay. Sorry, vergessen! Dann steigt die Schadenfreiheitsklasse selbstverständlich auch.

2
roboboy 15.07.2017, 01:08
@Dolphin1989

Aber:

Man kann, wenn man das will, der Versicherung den Schaden auch zurückzahlen-so steigt die SF-Klasse nicht an.

LG

1
Dolphin1989 15.07.2017, 01:10
@roboboy

Da muss ich sagen, das habe ich noch nicht gehört. Aber ich selbst hatte bisher keine Unfälle gehabt.
Meine Karren wurden bisher immer nur angefahren. HAHA

2
TheGrow 15.07.2017, 07:47
@Dolphin1989

Hallo Dolphin1989 , 

der Hinweis von  roboboy ist völlig zutreffend.

Hat die Versicherung bereits einen Schaden reguliert, so hat der Versicherungsnehmer ein volles Jahr Zeit die an den Geschädigten gezahlte Summe zurück zu zahlen, damit man nicht hochgestuft wird.

Bei kleineren Schäden bis c.a. 500~700 macht es oftmals Sinn die Schäden selber zu zahlen, denn eine Hochstufung kann ganz schnell mal schnell 500, 600 700 oder auch mehr Versicherungsbeitrag bedeuten.

 in der Regel, kann man zu seinem Versicherungsvertreter hingehen und diesen bitten eine Aufstellung zu machen einmal was die Versicherung im Folgejahr ohne Hochstufen kostet und einmal was sie mit Hochstufen kostet ! 

Normalerweise sinken die Beiträge jedes Jahr, aber wenn ich durch den Unfall vielleicht 900 € mehr im Jahr bezahlen muss macht es durchaus Sinn diese 900 auf einen Schlag zu bezahlen 

1

Unfall, ja, kann sein, dass man hochgestuft wird.
Strafzettel nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
roschue 14.07.2017, 23:44

Das ist so nicht ganz richtig.

Nur wenn man den Schaden über die Versicherung abrechnet. Wenn es ein Bagatellschaden ist denn man selbst zahlt, hat es keinen Einfluss auf die Versicherung.

1
EIfenstaub 14.07.2017, 23:45
@roschue

Natürlich, nur, wenn die Versicherung auch eintritt für einen Schaden.

2
Aliha 14.07.2017, 23:46
@roschue

Deshalb schrieb "Elfenstaub" "kann sein", ist das so schwer zu verstehen?

0
EIfenstaub 14.07.2017, 23:51
@Aliha

Vielen Dank :-)
Stimmt schon, aber ich habe es nicht erklärt....ist alles gut.

2

Was möchtest Du wissen?