Werden die Flüchtlinge nach dem der Krieg zu ende ist abgeschoben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn die Flüchtlinge nicht arbeiten, dann seid ihr unzufrieden. Wenn die Flüchtlinge arbeiten gehen, dann seid ihr auch unzufrieden... irgendwie kann man es euch nicht recht machen. ;)

Wenn ein Flüchtling mit rudimentären Sprachkenntnissen, ohne Kontakte und möglicherweise auch noch mit mangelhafter Schulbildung eine ernsthafte Gefahr für deinen Job ist, dann sollte man vielleicht eher erst mal seine eigene Qualifikation überdenken. Oder man sollte umgekehrt mal schauen, um welche Jobs es geht - zum Spargelstechen z.B. wird eher seltener von Deutschen erledigt.

Und wenn wir mal davon ausgehen, dass der Konflikt in Syrien noch 20 Jahre andauert - willst du nach diesen 20 Jahren die Flüchtlinge, die sich hier möglicherweise ein soziales Netz aufgebaut haben und Steuern zahlen, einfach so rausreißen und ausweisen lassen? Und ihre Kinder möglicherweise auch noch?

Und warum beherrscht ihr stolzen deutschen Patrioten eigentlich eure eigene Muttersprache nicht richtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon4
02.10.2016, 14:06

Sehr richtig! Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! :-)

2
Kommentar von strol
02.10.2016, 14:10

Genau! Vor allem dem zweiten Absatz kann ich nur zustimmen!

1
Kommentar von Mambo96
02.10.2016, 14:21

Danke für diese Antwort !!!

3
Kommentar von BTyker99
02.10.2016, 16:44

Ich bin nicht der Meinung, dass Flüchtlinge arbeiten müssen. Sie sind hier Gäste und können gerne durch Steuergelder versorgt werden, so lange sie hier sind. Allerdings fände ich es sinnvoller, wenn sie nicht in irgendeine Gesellschaft integriert oder assimiliert werden würden - stattdessen sollte man ihnen ihren Freiraum und die Möglichkeit lassen, ihre Kultur auszuleben. Dazu wäre es sinnvoll, sie getrennt von der einheimischen Bevölkerung unterzubringen, dann müssten sie auch nicht aus dem sozialen Netz gerissen werden, da das ganze Netz insgesamt wieder in die Heimat reisen würde, wenn der Krieg zuende ist.

0

Aus der Serie Fakten gegen Merkeljammerbacken:
1. Der Krieg ist nicht zu ende. Assad hat die Rebellen zT zurückgeschlagen aber weil beide Parteien von außen unterstützt werden, bedeutet das wenig.

2. Das nennt sich Integration: die Leute die hier herkommen sollen ein produktiver Teil unserer Gesellschaft werden. Das ist auch wichtig denn, schon die Kinder von Geflüchteten können die Staatsbürgerschaft erhalten. Wenn diese Kinder jetzt arbeiten hast du doch wieder Deutsche mit Arbeit. 

3. Wir haben immer weniger Arbeitslose und die Tendenz bleibt so - 2005 noch fast 12% 2016 ungefähr 6% - nicht ein Indiz, dass wir das "nicht schaffen"

4. Statistisch sind Ausländer bei der Jobsuche leider deutlich benachteiligt. Personen mit identischem Lebenslauf aber türkischem Namen müssen im Schnitt 7 Bewerbungen verschicken bis sie eine Einladung bekommen, statt 5 wie Personen mit deutschem Namen.
Wer trotzdem noch Angst hat dass Personen die erst seit kurzem deutsch sprechen und hier leben den Job wegschnappen sollte vielleicht mal über seine eigenen Qualitäten nachdenken.

5. Kennt ihr Merkelhasser eigentlich einen einzigen anderen Politiker? (Afd zählt nicht) Der Bundestag entscheidet, nicht der Kanzler. Es wird Zeit dass ihr versteht dass wir nicht mehr 1940 haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der subsidäre Schutz entsprechend der Genfer Konvention ist immer ein zeitweiliger Schutz, der mit der Beendigung des Kriegszustandes  im Heimatland endet. Diesen Schutzstatus erhalten ca. 90% der Flüchtlinge in Deutschland. Umgangssprachlich wird hier von Asyl gesprochen, was aber falsch ist, denn Asyl gibt es nur entsprechend § 16a GG für politisch Verfolgte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wo denkst du hin? Das ist völlig ausgeschlossen! Schließlich haben sie sich hier gut integriert, haben die deutsche Sprache gelernt, besitzen eine Wohnung und haben einen festen Arbeitsplatz, zahlen also auch Steuern und sie sind krankenversichert. Vom Familiennachzug ganz zu schweigen.

Warum sollten sie zurück in ein Land abgeschoben werden oder auch freiwillig gehen, das vollkommen zerstört ist? Dann müssten sie ja beim Aufbau ihres Landes helfen, ihre finanzielle Sicherheit wäre nicht gewährleistet und so viele Annehmlichkeiten, die ihnen hier in Deutschland das Leben versüßt haben, fielen in ihrem Heimatland weg. Wäre unmenschlich sowas oder? *Ironie off*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
03.10.2016, 18:40

Deine ebenso peinliche wie plumpe Ironie ist völlig daneben im Sinne von "unangebracht" !

pk

0

Da hast du schon recht ich sehe das ähnlich wie du aber in Syrien herscht fast durchgehend krieg und ich finde die syrer (weiß nicht ob man die Einwohner von Syrien so nennt ) sich wenigstens anstrengen und versuchen die Sprache zu lernen und arbeiten gehen während andere Flüchtlinge einfach nur ihren Pass fälschen oder gar keinen Besitzen und einfach nur nach Deutschland kommen um Geld zu bekommen und nichtmahls dafür arbeiten gehen und wir das auch noch von unserer Rente bezahlen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die flüchties dürfen bleiben, bis eine sichere rückkehr gewährleistet werden kann. danach müssen sie das land wieder verlassen.

es sei denn, wir können sie gebrauchen ... und das können wir! uns fehlen haufenweise arbeitswillige, insbesondere in mittleren und geringanspruchsvollen tätigkeiten. und eben diese wollen viele deutsche nicht machen. den größten teil der arbeitslosen deutschen kannst du für den größten teil der zu erledigenden tätigkeiten eben nicht gebrauchen.

in einigen jahren werden wird uns wieder jeder beneiden, dass wir clever genug waren, flüchties aufzunehmen, anstatt sie an der einreise zu hindern, zu verprügeln, einzusperren oder abzuknallen, so wie es andere (auch europäische) länder tun! als jämmerliches negativbeispiel geht hier zB ungarn voran!

das geld ist vorhanden, die flüchtlingscamps sind leer, .... wenn wir jetzt noch ein paar mehr leute bei der bearbeitung der asylanträge einsetzen würden, könnten wir den deal mit der türkei wieder streichen, könnten anderen europäischen ländern gegen eine geringe gebühr weitere flüchtlinge abnehmen und würden noch weiter davon profitieren.

diejenigen, die so beschränkte denkweisen an den tag legen, wie du es in deiner frage tust, sind idR auch die, welche ich in absatz 2 beschrieben habe. dumm, faul und gegen alles, was anders ist. das ist das neue rechts. dummheit und angst. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolo1711
02.10.2016, 14:03

Deine Überlegungen ist gar nicht mal so dumm aber das mit den Flüchtlingen und arbeiten Stimmt nicht ganz die meisten Flüchtlinge kommen nichtmals aus einem kriegsland und fälschen einfach ihren Pass oder besitzen nochnichtmal einen und kommen einfach nur nach Deutschland um Arbeitslosen Geld zu kassieren und wir müssen das dann von unserer Rente zahlen und dann versuchen sie nochnichtsmal unsere Sprache zu erlernen und sprechen immer eiskalt ihre Sprache damit das niemand versteht und sie leben schließlich in Deutschland also ist es einfach nur Respektlos denn schließlich wollen sie ja auch das wir uns in deren Ländern nach deren Kultur verhalten nur die syrer (weiß nicht ob man die Einwohner von Syrien so nennt) die strengen sich an wollen arbeiten gehen und versuchen wirklich die Sprache zu erlernen und bei denen herrscht wirklich durchgehend krieg
ABER DAS IST MEINE MEINUNG

0
Kommentar von LinaFanta1994
02.10.2016, 22:38

Willst DU !!! einen unanspruchsvollen Job machen?

Kann man DICH gebrauchen für die zu erledigenden Aufgaben?

Bist DU Deutschhasser?

0

Es ist seit mehreren Wochen zu beobachten, dass regelmäßig am Wochenende ganz neu angemeldete Nutzer solche provozierenden Fragen mit immer demselben Tenor stellen. Es kristallisiert sich stets heraus, dass sie gar keine Antworten suchen, sondern nur Stimmung und indirekt Werbung für die AfD machen wollen.

Es erübrigt sich also, solche Fragen zu beantworten bzw. eine Diskussion zu beginnen. Diese Fragesteller sind alle völlig uninformiert und plappern nur das unkritisch und ohne zu hinterfragen nach, was andere ihnen vorgeplappert haben.

Die Beurteilung, ob dieser Fragesteller auch die zu diesen oben beschriebenen Provokateuren gehört, stelle ich anheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von max18931710
02.10.2016, 13:53

Du hast völlig recht!!!

4
Kommentar von lolo1711
02.10.2016, 13:54

Ist doch seine eigene Meinung genau wie jeder andere eine eigene Meinung hat und nur weil er das so sieht wie er es beschrieben hat heißt es nicht das er unbedingt Werbung für die AFD machen möchte außerdem kennst du den jenigen doch gar nicht

1
Kommentar von DerKleineRacker
02.10.2016, 15:08

Das ist eine bloße Behauptung, ebenso könnte der Grund sein, dass sich Menschen die Fragen mit "rechten" Tendenzen haben nicht trauen dies auf einem Account zu tun, der ihnen zugeordnet werden könnte. Genauso findet man solche neuen Accounts bei Fragen zu "peinlichen" Themen. Schlimm genug dass man für seine Meinung soziale Ächtung erwarten muss, zumal sie meistens nicht rassistisch sondern einfach kritisch gegenüber der Flüchtlings- und Migrationspolitik sind.

3

Um die Frage einigermaßen sinnvoll beantworten zu können muß man zu allererst mal die Begrifflichkeiten klären......

Das was uns derzeit nämlich von Medien und Politik pauschal unter dem Schutzbegriff " Flüchtling " verkauft wird ist in Wiklichkeit eine Mischung aus Wirtschaftsmigranten, Asylforderern und tatsächlichen Kriegsflüchtlingen.

Aus tatsächlichen Kriegsgebieten kommt nur ein kleinerer Teil und wieviele von denen sich z.B. auch nur als Syrer ausgeben ist auch die Frage.

Tatsache ist , wer erst einmal in Deutschland ist läuft kaum Gefahr, irgendwann wieder abgeschoben zu werden.

Zur Zeit gibt es in Deutschland ettliche zehntausend abgelehnte Asylbewerber, die problemlos abgeschoben werden könnten, wenn man denn wollte.

Allerdings legen die Behörden ( und die dahinterstehende Politik ) keinen erkennbaren Eifer an den Tag dies auch zu tun......: eher ist es so, daß ständig neue Ausreden erfunden werden warum man " die armen Menschen " nicht wieder dahin zurückschicken könnte wo sie herkommen. Sogar das Wetter muß dafür inzwischen herhalten.

Desweiteren sind ziemlich viele lokale linke Gruppierungen inzwischen ziemlich erfolgreich darin, geplante Abschiebungen zu verhindern und sei es durch Gewalt.

Von Seiten der Behörden wird das mit Schulterzucken und ohne Gegenreaktion einfach so hingenommen.

Dann gibts da noch die äußerst beliebte schlagartige Transportunfähigkeit ( natürlich per Attest nachgewiesen...), die ettliche abgelehnte spontan befällt wenn sie ausgewiesen werden sollen ( das wird natürlich einige Zeit vorher angekündigt, sodas derjehnige genug Zeit hat Gegenmaßnahmen zu ergreifen...), sowie das simple Untertauchen.

Der Großteil derer die hier aktuell illegal ins Land gedrängt sind werden in absehbarer Zeit in einen Status versetzt werden, der es ihnen ermöglicht ihre vielköpfige Sippe ebenfalls an den Futtertrog des deutschen Sozialstaates nachkommen zu lassen....., selbst die abgelehnten Asylforderer werden lange Zeit hier sein, allein weil sich aufgrund der schieren Masse an illegalen Zuwanderern die Bearbeitungszeiträume ins uferlose ausdehnen werden.

Eine erhöhe Zahl von Abschiebungen wird es in naher Zukunft nicht geben, allein weil die Befürworter der ungebremsten Masseneinwanderung die an den politischen Schaltstellen sitzen das genau so wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0Das ist übliche politische Rhetorik in Deutschland.
Als die SPD HartzIV einführte palaverten die auch "Hartz IV Empfänger seien selbst schuld."

Für den deutschen Untertanen ist es immer gut, wenn es andere Schuldige gibt, HartzIV Opfer, Flüchtlinge, damit die eigene gutbürgerliche Welt ihre selbstgefällige Ordnung behält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,sehe das nicht so!Dafür geht es denen hier viel zu gut!Oder warum wollen alle nach Deutschland hat schon seinen Grund oder? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein die bleiben!Bekommen doch jetzt schon Ausbildungen usw.sieht mir nicht nach einen kurzen Aufenthalt aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Flüchtlinge werden integriert. Das heißt, sobald der Krieg in ihr Heimatlandland beendet ist, sie nicht zurückkehren.

Ansonsten muss man sie nicht integrieren.

Auch Wirtschaftsflüchtlinge sind illegal und legal Willkommen.

Na dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regierung hat im Grunde die Unterscheidung zwischen Asylant, Flüchtling und Wirtschaftsmigrant aufgehoben. 

Asylanten und Flüchtlinge müssen nach Recht und Gesetz wieder gehen, wenn die Fluchtgründe weg sind. Die Regierung spricht aber immer von der dauerhaften "Integration" von (allen) "Flüchtlingen". 

Da fast niemand angeschoben wird, nimmt man es offenbar hin, dass 90 % bleiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?