Werden bei Kräutern nur die Blätter gehackt?

6 Antworten

Man kann die Siele auf alle Fälle mithacken, vor allem, wenn man sie noch ein wenige am Schluss mitkocht. Früher hat man grundsätzlich nur die Blätter verwendet. Heute verwenden  auch die Sterneköche die Stiele. Manche weichen Stengel (.z.B. Petersilie u.ä.) kann man auch zu Salat u.ä. gut mithacken.

Hallo ... da nimmt man nur das reine Kraut - die Stengel sind oft zu hart - gerade bei Petersilie Glaatt und Kraus / oder Liebstöckl da die Stengel für die Suppe aufbewahren, denn die macht man ja wieder raus ( die bleiben ja nicht in der Suppe ) bei Rosmarin zupft man nur die kleinen Nadeln/ Blätter ab / Basilikum auch / Currykraut muss man sogar die

einzeln Blätter abmachen - bei Schnittlauch gibt es nur die eßbaren Stengel - bei Kerbel auch die feinen Blätter nur abmachen

Kommt immer auf die Kräuter an. Bei den meisten hackt man aber nur die Blätter. Bei Schnittlauch oder so ist es ja klar ^^ Da ist ja alles Stängel.

Wenn man aber nur die Blätter nimmt kann man nichts falsch machen :)

Es gibt mehr Kräuter zwischen Himmel und Erde als Schnittlauch und Petersielie. Gerade bei Schnittlauch sind auch die Blüten sehr hübsch und auch sehr schmackhaft. Wenn sie noch ganz jung sind kann man sie mit kleinhacken und dann sieht der Salat auch etwas bunt aus.

Hier mal ganz kurz ein paar Kräuter wo die Blüten ein MUSS sind:

Kapuzienerkresse, Zitronenmelisse, Ringelblume (nur wenig nehmen, sind sehr intensiv), Borretsch, Thymian, Bohnenkraut, Majoran, Beifuss....... und unendlich viele andere. Immer darauf achten, dass die Blüten frisch aufgeblüht sind. Also nicht die von "gestern" nehmen und auch nicht die von "morgen". Dann sind sie besonders schmackhaft.

Stengel nur dann nehmen, wenn sie nicht holzig sind und sich gut schneiden lassen.

Die Kräuter die man mit kocht (Lorbeer, Salbei, Thymian, Rosmarin) ist es egal

Die anderen werden nicht Gekocht daher besser nur die Blätter (der Rest könnte zu hart sein)

Was möchtest Du wissen?