Werden BabysittER als Pädophil betrachtet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich kenne selber einen jungen Mann, der seine Ausbildung alsErzieher gemacht hat und früher als Babysitter gejobt hat. Er wurde zum Teilschon komisch angeguckt, aber Stellen hat er trotzdem bekommen.

Er kann halt einfach super gut mit Kindern, besonders mitden kleinen.

Er hat auch mal berichtet, dass einem da schon vieleVorurteile begegnen, er auch schon öfter gefragt wurde ob er schwul ist.  

Ich habe zwar noch keine Kinder, also rein theoretisch, aber mir wäre es egal. Hauptsache meine Kinder werden gut getreut und das kann ein Mann ja auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf diese Idee wäre ich nicht gekommen! 

Wenn ich eine Babysitter einstelle muss im Vordergrund die Person vertrauenswürdig sein, zuverlässig, meine Werte zum Grossteil selber vertreten und... die Kinder müssen sie schätzen! 

Ein Mann der diese Qualitäten hat wäre toll, weil die Kinder meistens hauptsächlich von Frauen betreut werden.

Viele Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern begegnen männlichen Erziehern im Kindergarten auch oft mit Ablehnung - ich kann dir leider nicht erklären warum das so ist, aber solches ist auch mir bereits aufgefallen. 

Ich würde ohne großes Zögern ( Bzw, nicht mit mehr Zögern als bei weiblichen) auch männliche Babysitter einstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist halt nach wie vor ungewöhnlich, dass Männer/Jungs solch einen Job als Babysitter ausüben. Deshalb werden die meisten Eltern schon im ersten Moment überrascht sein.

Aber meiner persönlichen Meinung spricht absolut nichts dagegen, dass auch ein qualifizierter Mann diesen Job ausüben kann.

Dies ist aber mal wieder ein gutes Beispiel dafür wie weit echte Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern immer noch entfernt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke einfach, dass viele Jungen so einen Job nicht gerne machen würden, und sich deshalb eher wenige dafür überhaupt erst bewerben.

Und wenn ein Junge nett, vertrauenswürdig ist, und mit Kindern gut umgehen kann, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, ihn Babysitten zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube schon, das Männer es in diesem Kinderbereich schwerer haben

nicht unbedingt von der Arbeitsstelle, sondern mehr von den Eltern

der Leiter der Krippe hier war ein Mann, ich fand ihn sehr sympatisch und kompetent, aber nach 2 Jahren ist er gegangen und ich hörte im Ort schon Sprüche, wie "nein, da würde ich mein Kind nicht hingeben, das ist ja ein Mann Erzieher"

gegenrell würde ich auch einen Mann als Babysitter einstellen, ber es käme auf den Mann drauf an, wir haben mal jemanden gesucht, und da hat sich ein Mann beworben. Der war aber so seltsam, das ich dem meinen Sohn nicht hätte anvertraut.

Dem Erzieher aus der Krippe (siehe oben) hätte ich ohne zu zögern meinen Sohn anvertraut, obwohl der Erzieher schwul ist.

Aber nicht alle schwulen Männer sind pädophil und nicht alle Männer, die gut mit Kindern können sind pädophil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er vertrauenserweckend ist und einen guten Draht zu Kindern hat - warum nicht? Ich hatte allerdings immer weibliche Babysitter. Das lag allerdings daran, dass sich keine männlichen gemeldet hatten.

In der Kinderbetreuung sind Männer vielerorts leider die Ausnahme, sieht man ja auch in den Kindergärten. Ich fände es jedenfalls gut und auch pädagogisch sinnvoll, wenn es mehr männliche Betreuer gäbe :)   LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hab ich mir ernsthaft noch nie im leben drüber gedanken gemacht.
es kommt nicht darauf an ob männlich oder weiblich, sondern um das vertrauen was man haben muss. auch frauen können pädophil sein und Kranke gibt es überall auf der welt, egal welches geschlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und weibliche Pädophile gibt es nicht? Das wäre mir neu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?