Werden Babys die Stoffwindeln tragen eher sauber als Kinder mit normalen Pampers?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich habe 2 Kinder und bei beiden benutzte/benutze ich Stoffwindeln.

Ich habe die normalen weißen Mullwindeln (80x80cm), die ich zweckdienlich falte ((siehe http://www.windel-nanny.de/Anleitung%20Mull.htm )). Dazu Moltoneinlagen (40x40cm), die mit hinein gelegt werden und die Saugkraft des Windelpakets steigern. Über alles kommt eine Gummihose - außer, wenn es heiß draußen ist, dann lege ich nur was unter und wenn die Windel feucht ist, wird sie sofort gewechselt.

Und das ist der springende Punkt: nur das häufige Wechseln macht, das Stoffwindelbabys schneller trocken werden! Man kann natürlich auch Wegwerfwindeln (z.B. Pampers) häufig wechseln, aber das viele Geld für diese und der viele Müll, den man dann produziert, verleitet leider doch dazu, die Windel länger drum zu lassen. Und dann gewöhnen sich die Babys A) an eine gewisse Feuchtigkeit und B) an die Einfachheit, alles jederzeit laufen lassen zu können und SCHWUPPS dauert es, bis man ihnen den Topf schmackhaft gemacht hat.

Die Stoffwindel alleine bringt keinen "Schneller-Trocken-Werde-Effekt"! Das mußte ich leider bei meinem ersten Kind feststellen. Ich war damals zu "geizig" wegen der vielen Wäsche und habe die Windeln deswegen auch ziemlich lange drum gelassen. Das führte dazu, daß mein Kind selbst die absolut pitschnasse Windel überhaupt nicht als störend empfunden hat - man war es ja so gewöhnt. Also haben wir dann doch genau 3 Jahre gebraucht, bis man tags UND nachts vollständig trocken war.

Bei meinem zweiten Kind gucke ich überhaupt nicht auf die Wäsche. Ich verbrauche dennoch nicht sooo viel Windeln, obwohl ich spätestens beim nächsten Stillen - also aller 3-4 Stunden - wechsele. Tagsüber komme ich so auf etwa 4 Windeln. Wenn das Baby ohne Gummihose die pure Windel drum hat, können es 1-2 mehr sein, also im Mittel macht das 5. Da ich nachts wegegen der größeren Saugkraft Pampers benutze (1-2 Stück), wasche ich zweimal die Woche eine Maschiene mit 60 °C. Das ist allerdings nur nötig, weil ich auch die Waschlappen und die kleinen Handtücher, die ich auf der Wickeltischauflage liegen habe, bis sie vollgepullert werden, mit hinein gebe. Ohne diese bräuchte ich nur aller 5 Tage waschen (besitze insgesamt nur 25 Windeln).

Ich merke allerdings immernoch, daß ich, wenn ich mal wegen Außerhausgehen Pampers benutze, geizig bin und diese immer gern länger drum lasse, denn "da ist ja noch kaum was drin". Da man ja den Vergleich hat, was so eine Pampers in 8 Stunden Nacht wegsaugen kann, verleitet das leicht dazu, tagsüber die Windel eben noch einen Stillturnus drum zu lassen. Ich denke, das ist der absolut wichtige Punkt, warum Wegwerfwindel-Kinder später trocken werden:


Es ist egal, ob Stoff- oder Wegwerfwindel - sie müssen nur häufig genug, also sobald etwas drin ist, gewechselt werden, damit das Baby überhaupt in den Genuss eines trockenen Popos kommen und es schön finden kann. Erst dann können Babys "lernen", wie schön eine trockene Windel ist und wollen eher einen Topf benutzen, um sich nicht dreckig zu machen.


PS: Stoffwindeln (ohne Gummihose natürlich) sind im Sommer viel angenehmer für die Babys! Stellt Euch vor, ihr müßtet bei über 30 °C im Schatten ständig eine gummierte, wasserdichte Schlüpfer anhaben, wie ekelhaft das wäre!!!

Irgendwie ie widerspricht sich was du sagst, und was die Theorie besagt. 

0
@dipa2000

Irgendwie widerspricht sich was du sagst und was die Theorie besagt. Dort heißt es nämlich, dass Kinder in Stoffwindeln ja sauber werden, weil sie die Nässe mehr spüren und dieses als unangenehm empfinden.  Ich teile diese Theorie nicht, stelle dir aber trotzdem die Frage: warum sollten Kinder eher aufs Töpfchen gehen, wenn sie sich in ihrer kuscheligen Stoff Windel eigentlich recht wohl fühlen?!

0

Ja! Ganz bestimmt, dass stoffgewickelte Kleinkinder viel eher und früher sauber und trocken werden.

Also ich habe mir vor 18 Jahren die Mühe gemacht und meine Tochter mit Stoffwindeln und einer Wollwindelhose gewickelt. Sie war relativ früh sauber. Ob es an den Stoffwindeln lag kann ich nicht sagen. Aber sie hat die Nässe natürlich gespürt, während Pamperskinder die Nässe nicht merken.

Ich denke es liegt am Kind und nicht an den Windeln. Jeder Mensch ist anders. PS Wenn der Bub nicht schwimmen kann liegt es dann an der Badehose???

Was möchtest Du wissen?