Werden Azubis immer tariflich bezahlt? (Berufskraftfahrer)

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das kann schon gut sein. Ich habe selbst im 1. Ausbildungsjahr 450€ Brutto (alte Bundesländer) bekommen und bin zum Ende des 1. Ausbildungsjahres auch selbst gefahren. Azubis im 2. bekamen 500 Brutto und im 3. dann 550€ Spesen gab es im 1. Ausbildungsjahr gar nicht, im 2. nur halbe (wobei da ja auch schon Leute in Fernverkehr gefahren sind) und erst im 3. LJ dann volle Spesen. Nachtzuschläge gar nicht. (bin selbst nachts gefahren)

Über 800€ wären die meisten froh gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Speditionen unterliegen nach meinem Kenntnisstand keinem allgemeinverbindlichen Tarifvertrag, so dass die Anwendung eines TV davon abhängt, ob der ArbG einem Arbeitgeberverband angeschlossen ist und der ArbN Mitglied der Gewerkschaft. Wenn kein Tarifwerk angewendet werden muss, ist der ArbG in der Vereinbarung der Ausbildungsvergütungen frei. D. h., es ist möglich und auch zulässig, dass du und dein Kumpel unterschiedliche Ausbildungsvergütungen erhaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MoniFlo2010,

Nun, ein Ausbilder/Arbeitgeber hat 
ja die Tarifgewalt. Soweit ich weiß 
gibt es diese Tariflöhne nur als 
"Mindestlohn". Was der Arbeitgeber 
genau zahlt, ist doch seine Sache, oder?

Zur Referenz:

Alte Bundesländer:
1.    Lehrjahr: 650 Euro
2.    Lehrjahr: 712 Euro
3.    Lehrjahr: 771 Euro

Neue Bundesländer:
1.    Lehrjahr: 625 Euro
2.    Lehrjahr: 675 Euro
3.    Lehrjahr: 721 Euro
(Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (Stand: 1.10.2012))

Du kannst ja bei anderen Ausbildern 
mal durchklingeln und nachfragen. 
(Hier findest du einige solche)

Viel Spaß und viel Erfolg,
Zeroulette
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vlt hast du dein brutto gehalt gesagt und er sein netto gehalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?