Werden alle Menschen akzeptiert so wie sie sind?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Aktion ruft eine Gegenreaktion hervor. Es ist auch völlig richtig, dass so wie du bist es gut ist. Aber wer du bist musst du selbst Entscheiden. Wir Menschen bekommen in den Kopf Gesetzt die Realität würde folgendermaßen aussehen: "Tust du was, dann hast du was, dann bist du was." das heißt du musst erst etwas tun, dann bekommst du etwas und dann bist du auch jemand.

Die Wahrheit sieht aber anders aus nämlich so: "Du bist jemand, deshalb tust du etwas und ganz Nebenbei hast du etwas." Dem ganzen folgt gleichzeitig ein ganz einfaches, ich nenne es einfach mal Grundgesetz der Natur. Aktion führt zu Gegenreaktion. Wenn du dich dafür entscheidest jemand zu sein, der du sein willst bzw. für den du dich selbst siehst, verhältst du dich auch dementsprechend und dann hast du auch ganz Nebenbei das Resultat.

Wenn du dich also als Dieb siehst, was tust du dann? Du klaust anderen Leuten etwas, denn du bist ja ein Dieb und was wird dann wohl das Resultat sein? Menschen gefällt es nicht gerade wenn ihnen etwas weggenommen wird. Das ist nur die logische Konsequenz. Wenn du so sein willst wie du dich siehst, musst du auch die Verantwortung dafür übernehmen können und auch mit dem Resultat zurecht kommen egal ob du dich als ein Meister in einem Bereich siehst oder eben als ein Dieb. Deinen Weg schreibt dir selbstverständlich keiner vor aber Aktion führt trotzdem zu Gegenreaktion das ist die Natur der Dinge. So wie man in den Wald hineinruft kommt es auch zurück.

Grundsätzlich kannst du von Heut auf Morgen sein wer du sein willst. Das wirkt etwas komisch weil wir das so nie gelernt haben aber wenn man mal tiefer darüber nachdenkt merkt man, dass es wirklich so ist, denn Grundsätzlich sind wir Menschen alle gleich und unterscheiden uns nur in unseren Gedanken, denn unsere Gedanken bestimmen unsere Handlungen, unsere Handlungen bestimmen unsere Gewohnheiten, unsere Gewohnheiten bestimmen unseren Charakter und unser Charakter wird unser Schicksal.

Wahrscheinlich die relevanteste Antwort bis jetzt.Es bringt mich auch etwas zum Nachdenken aber einem muss ich widersprechen.Die logische Konsequenz,es gefällt den Menschen nicht,wenn ich denen was klaue,nun gefällt es mir aber auch nicht,dass ich dafür in den Knast gehen muss oder mir gefällt es nicht,dass es denen nicht gefällt.Also ist es ja auch deren Konsequenz.

0
@Awesomeday46

Naja. Du hast ihm etwas geklaut. Das ist die Aktion, die DU in DEINEM Leben gesetzt hast. die Gegenreaktion ist unterschiedlich. Vielleicht kommst du ja auch damit durch, vielleicht sieht der andere das nicht ganz so Eng und wollte die Sache eh loswerden aber wahrscheinlich wird dieser das nicht auf sich Sitzen lassen wollen und dich dafür bestrafen wollen um in seinem Sinn für Gerechtigkeit zu sorgen.

Was bei anderen Los ist, da hast du ohnehin keine Kontrolle. Du kannst das Verhalten anderer nicht beeinflussen. Es gibt Menschen die es anders gelernt haben als andere. Aber Aktion führt immer zu Gegenreaktion. Das einzige worüber du ganz sicher Kontrolle hast sind deine eigenen Gedanken, dein Verhalten und damit die Richtung in die du dein Schicksal lenkst.

Wir Menschen zeigen unheimlich gerne auf andere: "Er ist Schuld, dass es mir schlecht geht!" aber du darfst dabei nie vergessen, dass in dem Moment indem du mit einem Finger auf andere Zeigst gleichzeitig 4 Finger auf dich zeigen. Denn mit dieser Art und Weise zu denken machst du dein eigenes Glück und dein Schicksal von anderen Menschen abhängig, denn Schuld führt immer zu Verantwortung und Verantwortung führt immer zu Macht.

Du hast also erst dann Macht über dein Schicksal und damit dein Leben, wenn du die Schuld für die Dinge, die dir in deinem Leben passieren erkennst und dafür die Verantwortung übernimmst.

Ich meine denk mal darüber nach. Du sagst: "Er ist Schuld, dass es mir schlecht geht!" Was passiert? Du gibst ihm die Schuld für dein schlechtes Gefühl und damit schiebst du gleichzeitig auch die Verantwortung von dir Weg. Damit bist du nicht mehr verantwortlich und das fühlt sich erstmal gut an, doch gleichzeitig hast du auch keine Macht mehr etwas an dieser Situation zu ändern, denn ER ist ja Schuld darum hat ER die Verantwortung etwas daran zu ändern und solange er nichts daran ändert, desto länger geht es dir schlecht. Merkst du was?

Wenn du ein bestimmtes Resultat im Leben haben möchtest, dann musst du auch die richtige Aktion dafür Setzen. Aber wenn du tust was du schon immer getan hast, dann wirst du auch immer bekommen, was du schon immer bekommen hast.

0
@easydating

Hey danke das du dir so viel Zeit und Mühe gibst meine Frage zu beantworten.Ich denke damit ist die Frage dann auch beantwortet.

0

Jemanden zu akzeptieren oder sein Handeln zu akzeptieren sind zwei Paar Schuhe.

Wenn jemand nur aufs äußere achtet kann ich das doch gerne akzeptieren. Vielleicht versuche ich dir dann den Rat zu geben, das vielleicht nochmal zu überdenken, weil dir viele wertvolle zwischenmenschliche Momente entgehen könnten, aber ob du dich ändern möchtest, bleibt doch dir überlassen. Ich akzeptiere beides. Allerdings muss ich ja nicht mit dir zusammenleben o.ä., deswegen fällt Akzeptanz da leichter :P

Bankräuber haben ein Verbrechen sowohl gegen die Gesellschaft, als auch gegenüber Individuen begangen.

Es ist wie bei einem Brettspiel: wer sich nicht an die Regeln hält, darf nicht mitspielen. Das zeigt sich auch in einer wehrhaften Demokratie: ich darf nichts tolerieren, was diese Demokratie abschaffen will, das wäre doch absurd!

Du willst nicht kritisiert werden für deine Ansichten, davor schützt dich niemand. Du hast das Recht, diese Ansicht zu haben und zu äußern, aber dann musst du auch mit der Kritik leben.

LG

Ja und was wenn die ganze Gesellschaft aus bankräubern besteht?Regeln wurden von Menschen selbst erschaffen.Was wenn sich einer an die nicht halten will?Bei einem Brettspiel kann man das Spiel jederzeit verlassen.In Realität nicht egal wo du hin gehst es gibt immer Regeln.Und kommen wir zu der eigentlichen Frage:Warum kann man jetzt diese Menschen so nicht akzeptieren?Sie werden nämlich in dunklen Räumen abgeschlossen und man vergisst sie für immer ohne akzeptiert zu werden.

0
@Awesomeday46

Gegenfrage: Wenn du ausgeraubt wirst, würdest du noch genauso argumentieren, oder lieber doch froh sein, dass du in einem Rechtsstaat lebst?

Solche scheinphilosophischen Aussagen bringen leider nicht viel, menschliches Zusammenleben erfordert Regeln und Struktur, das liegt in unserer Natur.

0
@Rocker73

Ist schon gut möglich.Trotzdem hat das Zusammenleben nichts mit Akzeptanz zu tun.Hast du ja im Prinzip selber gesagt.

Gegenfrage:Was würdest du sagen,wenn ich antworten würde,dass ich immer noch so argumentieren würde?

0
@Awesomeday46

Mit den Schultern zucken und mich anderen Dingen widmen.

Was ich nun tun werde.

0

Nein alle Menschen werden nicht gleich behandelt. Ich mache es nicht und ich denke auch, dass es einen Menschen gibt der alle Menschen exakt gleich behandelt. Das ist schlichtweg unmöglich

Das ist wohl ein Mix jeder sollte gleich behandelt werden solange er sich an die Regeln hält die vereinbart wurden ansonsten eben nicht.

Vereinbart?Wer hat denn von unserer heutigen Generation bei der Vereinbarung mit gemacht?Keiner?Dachte ich mir auch.

0
@Awesomeday46

Jeder Bürger geht wählen und wählt die Partei die Gesetze macht die einem gefallen. Wenn Du willst das kein Bankräuber mehr bestraft wird dann wähl di Anarchisten.

0

Was möchtest Du wissen?