werden aktien, die starke verluste bzw. gewinne machen oft gehandelt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielleicht solltest Du Dich mit den Grundlagen beschäftigen.

Also warum verändert eine Aktie (oder irgendwas anderes Handelbares) seinen Preis. Und wie schnell / oft kann ein Wert (Aktie usw.) gehandelt werden.

Wie schnell hängt von der Liquidität ab. Also wie viele Aktien dieser Sorte sind überhaupt verfügbar auf dem Markt. Wenn nur eine einzige Melone auf dem Markt angeboten wird dann wechselt sie den Besitzer und basta. Gibt es viele Melonen können viele Leute kaufen und verkaufen und der Preis ändert sich vielleicht bei jedem Kauf.

Und warum verändert sich sein Preis? Nun der Preis ist die Einschätzung des Wertes von morgen. Ich kaufe wenn ich glaube ich werde Gewinn oder wenigstens keinen Verlust in der geplanten Haltungsdauer machen und ich verkaufe wenn ich einen Verlust befürchte oder glaube ich könnte mit einem anderen Wert in der Zukunft mehr Gewinn machen.

Also muss eine Verunsicherung oder halt sehr viele verschiedene Meinungen zu diesem Thema existieren um große Kursausschläge zu verursachen. Und das ist entweder in Krisenzeiten (z.B. BP Ölpest Mexiko 2010) oder anderen Ereignissen deren Auswirkungen schwer eingeschätzt werden können. Also Embargo Russland, Wahl Trump, erste Vorstellung Iphone, usw. Meist betrifft es nur wenige Aktien oder Sparten aber es kann auch den gesamten Markt erfassen.

Und das bedeutet: Je weniger die Informationen gesichert sind desto größer sind die Ausschläge weil unterschiedliche Einschätzungen vorliegen. Und je kleiner der Markt desto höher die Ausschläge.

Du meinst Aktien, deren Tages-Kerzen lang sind? Also Aktien, die volatil sind?

Das bedeutet eher, dass der Markt uneinig ist, welcher Wert für die Aktie passend ist. Oder dass insbesondere institutionelle Händler dort Geld verdienen.

Werden sie oft gehandelt? Das muss nicht sein, aber ggf. in großen Mengen. 

Das hat nichts mit den Gewinnen und Verlusten zu tun, sondern damit, ob die Aktie liquide ist. Eine Daimler-Aktie handelst du in Sekundenschnelle. Bei einem moldawischen Pharmawert, der an irgendeiner Börse im Freiverkehr gehandelt wird, kann es auch mal länger dauern.

Mehr als 10 % machst Du am Tag nur bei Aktien, die Quartalsbericht an dem Tage haben, vor allem USA-Aktien, deutsche weniger. Sowas nennt man Quartalstrading.

z.B. Nike am 30.6. 11 % , Kroger am 15.6. 19 % (short), Thor am 6.6. 11 %, Ciena am 1.6. 15 %, Vera Bradley am 31.5. 11 %, Sina am 16.5. 18 %, , DXP am 16.5. 26 %, Select Comfort am 20.4. 28 %  usw.

Alle genannten Aktien haben mindestens 10 Mio $ Umsatz am Tag

Was möchtest Du wissen?