werde vom Nachbarn gemobbt...?

10 Antworten

Du kannst höchsten versuchen beim Arzt eine Bescheinigung zu bekommen, in welcher steht, das durch Mobbing die Wohnsituation für dich aus Gesundheitlichen Gründen nicht tragbar ist. Wenn dir ein Psychologe das glaubt und dir ein Attest schreibt und das Jobcenter erkennt das an. Dann kannst du ausziehen. Die einzige Lösung für dich. Oder bitte dein Vermieter dich zu kündigen. Das darf aber das Jobcenter nicht mitbekommen.

Oder bitte dein Vermieter dich zu kündigen. Das darf aber das Jobcenter nicht mitbekommen.>

Zu Unehrlichkeiten sollte man nie raten...

Das Jobcenter ist nicht blöd...die wissen, welche Begründungen zu einer Kündigung führen...und wenn es um Umzugskosten geht, dann gucken die schon genau.

0

Lass dir ein Attest vom Psychologen schreiben - dass deine nervliche Belastung von dem Stress mit den Nachbarn kommt und er einen Umzug anrät. Sprich dann beim Amt vor - dort arbeiten auch nur "Menschen". Da kannst du dann auch gleich die Frage mit dem Zimmer für deinen Sohn stellen.

Der Sohn hat ja schon 1,5 Zimmer. Ein ALG2-Empfänger hat allein keinen Anspruch auf ein zweites Zimmer.

0

DU kannst es mit einem ärztlichen Attest versuchen, aber ich glaube nicht, dass das zum Erfolg führt. Wegen der Kaution wird es ja dann auch noch Probleme geben.. Wenn du das Problem mit der Kaution gelöst hast, dann such dir ein paar Bekannte, Freunde und vielleicht hat einer Bekannte,die ein größeres Fahrzeug haben oder einen Anhänger, die dir helfen können.. Was sagt denn dein Anwalt dazu? Bist du eventuell berechtigt, die Miete zu kürzen?

Allerdings...die Garantie, dass du danach bessere Nachbarn bekommst, hast du nicht...

Was möchtest Du wissen?