Werde in die USA versetzt - ändert sich etwas an meinen Arbeitsrechten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, dein Inlandsvertrag bleibt bindend, aber es kann Zusatzabmachungen geben, als da wären:

Wieviele Freiflüge nach Hause stehen dir zu?

Wer bezahlt die Umzugs-/Makler und Mit-kosten?

Wenn die Familie mitkommt, wer bezahlt die Schulgebühren in den USA?

Wer bezahlt die zusätzlich Krankenkosten- und Unfallversicherung?

Und in welcher Höhe?

Das musst du vorher ganz genau besprechen und schriftlich festhalten. Dein Arbeitsvertrag und die Zusatzregelungen dürfen nicht gegen Amerikanisches Arbeitsrecht verstoßen. Das tun aber deutsche Verträge so gut wie nie, da in USA wesentlich mehr erlaubt ist.

Wenn Dein Vertrag bleibt, wie er ist.. bleibt alles wie gehabt.

Kriegst Du einen neuen Vertrag.. guck ihn Dir sehr genau an. Erst unterschreiben,w enn Du da völlig verstehst, worum es geht.


Ich kenne einige leute, die für große dtsch. Firmen jeweils ins Ausland gingen.. da blieb der vertrag immer gleich,e s gab nur sow as wie "Zusatzvereinbarugen", die schriftl. festgehalten wurden.


Auf US-Arbeitsrecht würde ich mich nicht einlöassen.

Auch nicht auf einen ganz neuen Vertrag.. allein schon wegen der Betriebszugehörigkeit. (aus der Dir in BRD Rechte erwachsen)

In den USA gibt es keine Arbeitsrechte. Sorge dafür , dass der Vertrag mit der deutschen Zentrale unangetastet bleibt.

um nach dem Rechten zu sehen

Wirst du versetzt oder machst du lediglich eine Geschäftsreise? 

Was möchtest Du wissen?