Werde immer angestarrt?!

12 Antworten

Hey, das kommt dir echt nur so vor, dass gleiche denke ich auch immer! Aber überprüfe doch mal deinen Blick, wenn du in der Stadt bist, du schaust doch bestimmt auch andere Menschen an, die dann bestimmt denken: "Alle starren mich an". Wirklich mach dir keine sorgen! Das kommt jedem so vor.

mach es wie ich( 1,57 cm groß und 42 kg 31 J.) wenn mich jemand anstart und vielleicht denkt das ich magersüchtig bin frage ich einfach ob ich dreck an mir habe oder ob sieneidisch sein. Steh drüber und sei stolz auf dein Körper du bist mitten in der pupatät das aussehen kann sich immer ganz schnell ändern, frag mal eine Eltern wie sie in dem alter aussahen. Habe ich auch gemacht und meine Mutter war auch sehr schlank in den Jungen Jahren. Schau mal meine Tochter 12 denkt machmal sie sei zu dick bei einer gr. 1,50 und 40 kg nur weil sie ein kleinen Bauch hat, ich habe zu ihr gesagt Mausi du siehst super aus und wachsen tost du auch noch, eure Körper testen vieles aus in der Pupatät von dünn zu dick, von dick zu dünn mit mal vielen Pikeln und manchmal wenig das ist nun mal leider so. Das habe ich als Tenager auch durch. Also denk immer dran wer gaft ist meist neidisch oder finden dich einfach toll.

Das bildest du dir nur ein.. Lebe und geniesse dein Leben so gut wie es nur geht und sei froh, dass du so gute Gene hast ;-)

ich habe kein selbstbewusstsein mehr? / tipps?

hallo :) ich habe ein problem und zwar: vor 2 jahren lernte ich ein mädchen kennen, von dem ich dachte das es wirklich meine beste freundin werden könnte. sie wurde es dann auch aber mit einem mal hat sich wirklich alles geändert. ich hatte wirklich mal sowas wie selbstbewusstsein aber seitdem ich sie kenne ist das wirklich einfach nur weggerannt. ich fand mich mal wirklich hübsch und bekam auch das entsprechende feedback von anderen. doch immer wenn ich mit ihr zusammen war kamen sätze wie: wow, die ist echt sooo hübsch oder xy ist echt einfach nur ein model! aber guck mal dich an, du bist viel zu dünn und deine nase ist eh zu groß. oder: oh mein gott wie scheiße schaust du bitte aus? und danach hat sie mich einfach ausgelacht. und es blieb nicht so, dass sie es nur vor mir gesagt hat. auch wenn ich mich mit ihr in der klasse unterhalten habe wurde sie aufeinmal wirklich laut und sagt sachen wie: haha deine schuhe sind ja häßlich! und hat einfach angefangen zu lachen (ich habe diese schuhe GELIEBT, danach jedoch nie wieder angezogen weil ich viel zu große angst hatte, dass sie mich wieder dafür auslacht) ich traue mich wirklich kaum noch irgendwas anzuziehen, was nicht der norm entspricht weil nur wenn ich an ihre sprüche denke, könnte ich wirklich anfangen zu heulen. sie ist in meiner klasse, das heißt ich kann sie nicht einfach ignorieren, da auch wenn ich es versuche, es mir einfach nicht egal ist was andere denken.

deswegen habe ich eine frage: habt ihr irgendwelche tipps, wie man mehr selbstbewusstsein bekommt und man solche personen einfach ignorieren kann? weil ich einfach nicht immer die graue maus sein will, die angst vor den meinungen anderer hat!

das wäre wirklich sehr, sehr hilfreich! danke schonmal :) und danke für das lesen von dem ewig langen text! :)

...zur Frage

Muss man permanent etwas leisten, um von anderen gemocht zu werden?

Ist das ein Glaubenssatz, der aus der Erziehung entstanden ist oder warum mögen Menschen andere?
Für das was sie tun?
Für den, der sie sind oder zu sein scheinen?

Muss man etwas tun, um geliebt zu werden?

...zur Frage

Verzweiflung bei Akne?

Guten Abend Community,

ich w/15 brauche unbedingt Hilfe. Seit meinem ca 12. Lebensjahr leide ich an meiner Akne, welche von Wangen, Kinn, Schläfen, Hals über das Dekoltee bis zu den Schultern über den halben Rücken reicht. Sprich, es ist alles damit "befallen", was ein Teenager nunmal etwas betonen möchte.

Ich werde täglich dafür dumm angemacht, er 1. Blick bei Menschen geht sofort auf die die Pickel. Mein Selbstbewusstsein war noch nie überragend, doch in letzter Zeit am absoluten Nullpunkt. Ich kann nur noch Shirts mit hohen Kragen tragen um mich wohl zu fühlen. Auch insgesamt werde ich Stress und Konflikten täglich ausgesetzt.

Heute habe ich nach einem Jahr wieder einen Hautarzt besucht. Ich war in einer anderen Praxis vor längerer Zeit, dort wurde ich nicht angeguckt. Ich wurde mit allen Akneopfern in eine Schublade gesteckt und Skinoren Creme 20% verschrieben. Daraufhin hat meine Haut auch nach mehrmaliger Anwendung wie Feuer gebrannt, die Haut war am nächsten morgen immer sehr empfindlich, sodass jede kleinste Berührung sehr schmerzte

Nach dieser 2 wöchigen Behandlung (länger konnte ich nichtmehr aushalten, da die Haut sehr trocken und geschädigt war) erstmal geschockt und hatte Angst vor jedem Arztbesuch.

Heute habe ich der Ärztin alles geschildert, diese meinte das gehöre so und verschrieb mir Skinoren Gel 15%. Selbes Problem wie bei der Creme...

Ich musste alleine für den Termin 8 Wochen warten, für 2 Minuten draufgucken und nichts erklären...

Meine Nerven liegen blank, ich weine jeden Tag mehrere Male, da mich diese Akne so enstellt und psychisch belastet.

Auf meine Ernährung, auf frische Handtücher, Bettbezug etc achte ich schon seit Ewigkeiten ohne Erfolg. Nur selbstangemischte Heilerdemasken verschafften leichte Linderung Auch nur mit Wasser reinigen hilft nichts auch 2 mal täglich waschen nicht

Habt ihr Tipps/Ratschläge für mich ? Würde die Pille (welche ich aus religiösen Gründen nicht bekomme) in diesem Fall helfen ?

...zur Frage

Psychische Spätfolgen wegen "versohltem Hintern"?

Ich bin mittlerweile fast 20 Jahre alt und bin ein sehr introvertierter Mensch, sowohl was das berufliche , als auch das Privatleben betrifft. Ich habe ein sehr geringes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein obwohl ich nie gemobbt wurde. Die kleinste Kritik geht mir sehr nahe und lässt mich noch wochenlang grübeln. Und dass, obwohl mir meine wenigen Freundinnen immer wieder sagen, wie sehr sie mich darum beneiden , dass ich so schlank wäre obwohl ich nichts dafür tue.

Ich hatte noch nie einen Freund und noch nicht einmal einen Kuss. Ich phantasiere oft rum und male mir jemanden aus, aber wenn Jungs Kontakt aufnehmen wollen, gerate ich in Panik. Ich suche nach Ausreden entweder ich antworte garnicht oder erfinde etwas. Wenn ich persönlich angesprochen werde, sage ich, ich wäre vergeben, obwohl die bestimmt wissen, dass das nicht stimmt und denken sich nur "Oh ich bin wohl nicht ihr Typ" und das tut mir dann so Leid weil ich eigentlich schon gerne die näher kennen lernen möchte aber einfach unglaublich Angst vor enger Bindung/Nähe habe.

Da meine Eltern früh starben, übernahm mein Opa die Erziehung. Ich habe mich wirklich nie sexuell bedrängt von ihm gefühlt, habe immer alleine gebadet, er kam dann nur rein um mir den Rücken zu schrubben. Ich hab dann einfach darauf geachtet dass unten rum Schaum war und nichts zu erkennen und alles war in Ordnung. Nur gab es 2-3 Zwischenfälle (zumindest Erinnere ich mich an so viele), da wo ich etwas angestellt hatte, er mir quasi den Hintern versohlt hatte. Ich musste mich über seine Knie beugen, er zog meine Hose runter und schlug mich auf den Nackten Po. Mal mit der Hand, einmal auch mit Gürtel. Ich weiß noch dass ich danach Stundenlang heulend und glühend vor Scham rumlag und mich einfach nur Elend fühlte. Nicht weil es so weh tat, es war dieses blosgestellt werden von einer Person die ich eigentlich geliebt habe.

Ich muss nochmal betonen dass er das wirklich ohne perversen Hintergedanken tat, einfach zwecks Bestrafung weil es vielleicht in seiner Generation so üblich war. Denkt ihr das könnte die Ursache sein? Dass mich ein paar Klapser so geprägt haben dass ich jetzt so bin wie ich bin? Oder sollte ich woanders graben? Denn soweit ich mich erinnere, war ich trotz dieser Zwischenfälle ein aufgewecktes, ja sogar freches Kind woraus dann die Bestrafungen resultierten. Erst so ab einsetzen der Pubertät fingen dumme Gedanken an und ich zog mich zurück, da hatte das mit dem Hintern versohlen aber schon längst aufgehört.

...zur Frage

Extreme Angst & Nervosität in Prüfungssituationen (Mittel, Medikamente dagegen)?

Hallo Community,

ich leide zurzeit an starken Angstzuständen ausgelöst durch Situationen wie Vorstellungsgesprächen, Prüfungen, Präsentationen etc...

Mir wird kotzübel, mein Herz rast & ich kann weder klar denken noch es kontrollieren obwohl ich schon alles probiert habe. Sei es Atemübungen, Entspannungstechniken, Sport oder Positives Denken.

Meine Frage daher: Verschreibt ein Hausarzt für so etwas Medikamente die schnell wirken und für solche Situationen etwas bringen?
Mache mir auch Sorgen um die Nebenwirkungen deshalb würde ich lieber zu pflanzlichen Mittel greifen, aber sie haben bei mir leider gar keine Wirkung.

Danke schonmal für ernstgemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?