Werde ich zu gut bewertet?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin angehender Lehrer, und es ist nicht allzu lange her, dass ich an der Uni gelernt habe, wie man Noten verteilt.

Zunächst ein mal: Wenn man in einem Punkt derart von der Norm abweicht, kann ich das weniger gewichten, als die anderen. Ich kann als Lehrer z.B. die 1+ und die 1- doppelt und die 5- einfach zählen, wenn dies pädagogisch sinnvoll ist. Dann kämme ich auf (30+26+1)/5 = 57/5=11,67=2+

Insofern wäre deine Testleistung bei 2+.

Würde ich dies einfach zählen, wäre ich bei (15+13+1)/=29/3=9,67 = 2-

Die mündliche Note muss sich aus mindestens 3 von der Art her verschiedenen Einzelnoten zusammen setzen (z.B. mündl. Mitarbeit, Tests und ein Referat. Oder mündliche Mitarbeit, Tetsts und noch was drittes, HA dürfen dabei unter keinen Umständen benotet werden, wenn dies nicht angekündigt wurde! HA dürfen nur bei Nichtvorhandensein benotet werden (mit 6), oder wenn - wie gesagt - dies angekündigt wurde, und sie für den Fortgang der Stunde essenziell wichtig sind. D.h. ein Lehrer darf nicht einfach jede Stunde ankündigen die HA zu benoten!). Wenn du also mündlich 1 stehst, und in den Tests 2- oder 2+, so gilt grundsätzlich, dass die 1 aus 2 Aspekten zusammen gezählt wurde. Also muss ich die per Gesetz doppelt zählen.

Damit komme ich auf eine Gesamtmündliche Leistung:

Im Falle der 2+:

(14+14+12)/3 = 40/3=13,3 = 1-

Im Falle der 2-:

(14+14+10)/3=38/3=12,67 = 1-

In jedem Falle hast du gesamtmündlich die 1- verdient! Wenn die das mit den schriftlichen Klausuren verbinden, hast du die 1 in jedem Falle voll und ganz verdient.

Zusätzlich kommt noch, dass die Noten eben nicht das arithmetische Mittel sein müssen, ja gar nicht sollen, sondern die individuelle Leistung von Schülern wiedergeben sollen! Dementsprechend darf der Lehrer ausdrücklich von diesem Mittel abweichen. Ich hätte dir bei den Leistungen z.B. mit ziemlicher Sicherheit eine 1+ auf dem Zeugnis gegeben! Dies kann man ohne Probleme auch mit den individuellen Vorleistungen rechtfertigen!

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass man als Lehrer natürlich auch nach unten abweichen kann, er hätte dir auch eine 1- geben können, dafür sehe ich aber weniger Gründe.

Und damit kommen wir zum letzten rechtlichen Aspekt: Die Notenbildung muss! (per Gesetz) transparent und nachvollziehbar für den benoteten Schüler sein! D.h. als Lehrer muss man (nicht optional!) die Note begründen.

In deinem konkreten Fall könnte ich eine 1+ mit den normalerweise hervorragenden Leistungen begründen.

Eine 1 kann ich mit dem arithmetischem Mittel begründen!

Eine 1- könnte man, wenn man gemein ist, mit der Tendenz begründen, weil die letzten Noten stärker gewichtet werden dürfen (nicht müssen), als die ersten.

Das ist der rechtliche Rahmen, ich persönlich sehe - wie bereits mehrfach gesagt - deutlich mehr Argumente für die 1+ oder 1, als für die 1-!

Ich würde sagen, deine 1 in Mathe ist gerechtfertigt. Die Fünf war ein Ausrutscher. Bei uns ist es auch so, das die schlechteste Note bei Tests gestrichen wird. (Da hattest du bestimmt einen schlechten Tag.)
Breche auf keinen Fall das Abi ab. du wirst es dir nie verzeihen. Lass die anderen lästern, auch wenn es nervt. Die die am meisten hetzen sind bestimmt Schüler, die auf kippe stehen und die anderen sind Mitläufer.Versuche dir ein dickes Fell anzuschaffen, auch wenn es schwer fällt. Ziehe dein "Ding" durch.

Hallo Micky,

Zu erst einmal etwas zum Test: Lehrer haben bei der Benotung gewisse "Freiräume". Viele Lehrer werten einen von mehreren Tests, die man verhauen hat, als Ausrutscher und beachten ihn nicht weiter. Ich hatte in Deutsch auch eine 2 im Halbjahr, habe dann eine 5 in einer Arbeit geschrieben und der Lehrer hat eine 3 in der Endnote draus gemacht und meinte, dass es ein Ausrutscher war und er weiß, dass ich das kann. Zumal es deine Mitschüler rein gar nichts angeht, was der Lehrer dir gibt.

Fragt sich nur, wie deine Mitschüler deine Note mitbekommen haben. Der Lehrer darf anderen deine Note nicht sagen und wenn du sie ihnen auch nicht gesagt hast.. Außerdem kommst du nach meinen Berechnungen trotz der 5- im Test wegen den 15 Pkten (1+) im Halbjahr auf 13,525 Punkte, dass wird aufgerundet zu 14 und macht eine glatte Eins.

Neider gibt es und wird es leider überall geben. Das Wichtige ist nur, dass man sie ignoriert. Du solltest auf keinen Fall etwas an DIR ändern, weil es ihnen nicht gefällt. Warum sollst DU dich verändern? Sie zeigen doch ein assoziales Verhalten und wurden anscheinend nicht recht erzogen. Du hast anscheinend schon mehrfach mit Lehrern gesprochen. Wenn sie nichts machen, dann wende dich an den Schulleiter oder direkt die Eltern der betroffenen Schüler (Allerdings denke ich, dass die mittlerweile alt genug sind :D).

Und sollte nichts helfen, dann geh zum Anwalt und lass ihnen wegen §186 (üble Nachrede) bzw. §187 (Verleumdung) StGB (Strafgesetzbuch) eine Unterlassungsverfügung / Abmahnung zukommen. Danach sollte ihnen dann das Lachen vergehen und, wenn sie die Verfügung unterschreiben (falls nicht, wird meist Klage eingereicht), dürfen sie über dich nicht mehr lästern. Sollten sie es doch tun, dann dürfen sie eine "fette Vertragsstrafe" zahlen, die in der Unterlassungsverfügung vereinbart ist.

Mobbing muss man sich nicht gefallen lassen. Alleine die Tatsache, dass sie öffentlich sagen, dass sie dich von der Schule mobben wollen, sollte Ansporn genug sein, sie dafür zu bestrafen. Du darfst und musst das nicht mit dir machen lassen.

Grüße René

Zeugnisnote nur aus einer mündlichen Note?

Hallo, ich hab da mal eine Frage meine Lehrerin hat mir eine 5 im mündlichen gegegeben und ich habe aus verschiedensten Gründen keine Arbeiten mitgeschrieben und bin erst zum Halbjahr in die Schule gekommen. Darf meine Lehrerin mir diese 5 als endnote geben obwohl ich mit der Note unzufrieden bin?? Und wie sieht es mit dem rechtlichen aus?

...zur Frage

Zählt bei einem Abitur die Mündliche Mitarbeit mit oder wird beim Abi nur die Schriftlichen Prüfungen bewertet?

...zur Frage

Mit Fachhochschulreife auf Lehramt studieren?

Hallo

Ich bin Schülerin einer 11. Klasse an einem Gymnasium in Niedersachsen. Wir haben G9, das heißt ich muss noch zwei Jahre zur Schule bis ich mein Abi habe. Da ich in der Schule immer aufgrund meiner relativ guten Noten gemobbt werde, möchte ich mein Abi gerne nach der 11. Klasse abbrechen.

Meine Lehrer haben gesagt, dass ich mein Abi nicht abbrechen solll, weil ich einen Notendurchschnitt von 1,14 habe. Aber es ist doch meine eigene Entscheidung.

Ich würde gerne Mathematik, Wirtschaft und Englisch auf Lehramt studieren. Vor der 11. Klasse habe ich bereits eine Ausbildung zur Verkäuferin absolviert.

Jetzt zu meiner Frage:

Welche Möglichkeiten gibt es noch um auf Lehramt zu studieren ?

Würde dafür auch die Fachhochschulreife ausreichen ?

Oder könnte ich auch arbeiten und mein Abi an einer Abendschule machen, um danach dann zu studieren ?

LG Micky

...zur Frage

Zählen nicht bestandene Prüfungen in die Endnote?

Hallo, ich habe am Freitag meine erste Mathe Prüfung im BWL Studium geschrieben. Natürlich war ich etwas aufgeregt und bin glaube ich durchgefallen. Zählt diese nicht bestandene Prüfung jetzt irgendwie in die Endnote, oder schreibt man einfach noch mal und die Note zählt dann? Danke!

...zur Frage

Warum mag mich keiner in der schule -.-?

Hey Leute Ich hab ein Problem umd zwar mag mich einfach fast niemand. Eins zwei personen wären ja ok, aber wenn es fast die ganze Klasse ist ist das ja schon extrem sch***e... Ich bin halt ein bisschen schüchtern und nicht sooo gut im Unterricht (die meisten sind nicht soo gut im unterricht) aber ich wüsste nicht was ich sonst falschmache. Ich werde als langsam umd fett bezeichnet obwohl ich genauso wenig wiege wie das beliebteste mädchen aus der Klasse. Langsam bin ich erst recht nicht. Was wollen die von mir? Manchmal können die sich gut unterhalten aber meistens ist es kaum auszuhalten.. Was zur Hölle mache ich falsch?

...zur Frage

Schule Mündliche Mitarbeit

Hallo

Ich bin Schülerin einer 11. Klasse im Wirtschaftsgymnasium in Niedersachsen. Auch wenn das Kurssystem erst in der 12. Klasse beginnt, sagen unsere Lehrer uns die mündlichen Noten jetzt schon immer in Punkten von 15 - 0. Ich habe zurzeit in allen Fächer 15 - 13 Punkte.

Einige meiner Mitschüler haben letztens zur mir gesagt, dass ich mich zu schnell melde und sie dann keine Chance haben auch eine mündliche Leistung zu zeigen. Darum habe ich heute bei jeder Frage kurz gewartet bis ich mich gemeldet habe. Jedoch war die Beteiligung meiner Mitschüler nicht mehr.

Was kann ich machen ? Ich beteilige mich jede Stunde am Unterricht, um gute Noten zu bekommen. Da ich mit einer sehr guten mündlichen Leistung auch eine eventuelle schlechte schriftliche Leistung ausgleichen kann.

Wenn ich die einigste bin, die sich meldet, warten die Lehrer sowieso noch kurz, bis sich noch jemand anderes meldet.

Ich bin doch nicht für die mündlichen Noten der anderen verantwortlich.

Soll ich jetzt länger warten, bis ich mich melde, damit die anderen mehr Zeit zum überlegen haben ? Jedenfalls haben das einige so zu mir gesagt.

LG Micky

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?