Werde ich verrückt? Angeknackste Psyche?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Cutawaii,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein. Zudem kannst Du Dich überregional immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Mit jeder Stunde, Minute, jeder Woche, jedem Jahr, verspüre ich immer mehr Abneigung gegenüber Menschen. ( Menschen ...... Naturzerstörung, Staat etc. Aber! Ich habe nicht nur Hass auf Menschen außerhalb Familien und Freundeskreis, ich habe manchmal schreckliche Gedanken

Das kann ich gut nachvollziehen. Auch das was du am liebsten manchmal machen würdest. Doch macht töten genau genommen auch nichts besser. Es verursacht oft nur noch mehr Probleme. Es ist für dich bedenklich da es zu extrem wird und du an wenig anderes denken kannst. Wie du selbst sagst hast du durch diesen hass auch kaum Kontakt zu Menschen, was manchmal sogar ganz angenehm sein kann, doch es gibt auch echt gute Menschen. Die sich um Naturschutz kümmern, für die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit keine leeren Worte sind und so weiter.

Töten ist im Gedanken durchaus Verführerisch, da es auf den ersten blick viele Probleme endgültig ein ende macht. Doch wenn man das ganze weitreichender betrachtet, merkt man schnell das es mit unter noch mehr Probleme Schaft und andere noch mehr verstärkt. Töten, das zeigt auch die Welt, ist sehr selten eine Lösung.

Naja, zum Doc gehen.. ich weiß nicht. Ich habe auch oft Verfolgungswahn, würde manchmal einfach nur in eine Traumwelt weglaufen wollen. Bin ich so langsam unnormal?

Was ist Normal? Jeder Definiert das anders daher kann man die Frage nicht pauschal beantworten. In eine Traumwelt weglaufen ist auch keine Lösung, aber due kannst sie als eine Art Maßstab nehmen was du erreichen willst. Jedoch mach dir dabei Klar das Traum und Realität zwei verschiedene Sachen sind. In der Realität ist alles schwerer. Den Verfolgungswahn musst du unterdrücken oder überwinden. Denn wenn du mal was erreichen willst, brauchst du jetzt oder später Hilfe. Sicher kann man Intrigen oder falsches spiel nie ausschließen, doch auch für die, die gegen dich arbeiten könnten ist Kontrolle nur eine Illusion.

Ich würde dir erst mal Raten mit einem Arzt zu reden und dann mit Hilfe eines Psychologen, dein leben wieder in einiger maßen geordnete bahnen zu bringen. Versuche mal herauszufinden was der Grund oder Auslöser der Gedanken ist.

Zunächst einmal solltest Du sagen wie alt Du bist. Dann fällt es leichter sich dazu zu äußern. Deine Gedanken, Wunschvorstellungen, Frustrationen sind ein Hinweis dafür, dass Du psychologische Hilfe benötigst. Bei Schmerzen gehst Du ja auch zum Arzt. Die Psyche tut nicht weh, kann sich aber mal verirren und Psychologen bringen Dich auf den richtigen Weg zurück. Also habe keine Angst davor, sie werden Dich nicht operieren oder einen Zahn ziehen. Solltest du in der Altersgruppe zwischen 12 und 15 Jahren sein, können Deine Gedanken auch mit der Pubertät zu tu haben. Die Hormonumstellung findet auch hauptsächlich im Gehirn statt und Deine Gehirnstränge müssen sich erst daran gewöhnen.

Puh... Das ist schwierig. Ich würde mal sagen du solltest zu einem Psy Doctor gehen.... Oder besser gesagt auch die schule wechseln. Ich habe nämlich auch furchtbare abneigung und auch hass gegen meine alten Mitschüler empfunden da sie mich täglich hintergangen haben und mich beleidigt und auch teilweise gemobbt haben. Da kam auch schon mal so ein gedanke... Bis ich dan die schule gewechselt habe. Da war alles zehn wal besser! Viel mehr Freunde und so. Aber wegen deines Verfolgungswahn.... Ich hatte damals täglich das Gefühl von Kameras beobachtet zu werden. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich des öfteren in Tv Sendungen oder in Werbungen mit gespielt habe. Als ich dann jedoch nach zwei Jahren aufgehört habe war dieser Kamera Wahn wieder weg. Was ich damit sagen will, ist: du solltest dir neue gute Freunde suchen. Nicht so ne Idioten von der Schule die sich cool finden wenn sie ne 4+ in Erdkunde kriegen. Und mit diesen neuen Freunden solltest du dich so oft wie möglich treffen. Ich kann mir denken dass es furchbar beschissen ist seinen Eltern zu beichten dass man zu einem Psychologen muss. Ich würde es ausprobieren. Ich hoffe du konntest dich mit diesen Text ein Stückchen weiter bringen. LG Constantijn ;)

Najaaa sagen wir mal so, diese Welt erscheint manchmal schon ziemlich grausam und das jemand das mal mitbekommt ist ja nichts neues... Habe tatsächlich auch ein paar Freunde die auch ziemlich Menschenscheu (abneigend) sind. Aber ohne andere Menschen geht diese Welt nunmal nicht, wäre auch wunderlich bei 8Mrd. Ich hatte auch mal diese Gedanken, dass diese Welt wirklich widerlich ist, aber ein Freund von mir gab mir dann einen Satz, der mir zuversicht gibt: ''Be the change you want to see in this world''(Sei die Veränderung, die du in diesem Leben sehen willst). Ergo: Einfach aufgeben wäre zu einfach! Menschen ermorden... Das sollte nicht sein, es ist ja nicht jeder ein schlechter Mensch. Also ich geb jetzt mal diesen Rat: Falls diese Gedanken anhalten sollten, solltest du tatsächlich zum Psychotherapeuten. Klingt nach einer Psychose

Ich würde dir empfehlen mit einem doc zureden oder in einer Psychologie nachzufragen. Vllt hilft es. Viel Glück

Ich kann deine Gedanken und Gefühle zu 100% verstehen ! Vor allem das mit der Massen Tierhaltung und Schlachtung usw finde ich am schlimmsten !!! Mein Fazit daraus ? Ich bin Veganerin, trage kein Leder oder sonstige tierische Produkte , ziehe IMMER ein Tier einem Mensch vor und werde niemals Kinder kriegen .... Wirklich nie ! Aber morden ... Das ist nicht die Lösung der Probleme ! Deine Sicht der Dinge ist sehr realistisch und geht ü er den Teller Rand hinaus , aber die Gelüste die daraus in deinem Gehirn entstehen sind nicht die richtigen .... Ich würde es wie schon empfohlen mit nem Psychologen versuchen . Ich würde ihm aber auch dazu sagen das du keinen Psycho Doktor brauchst Der deine Sicht auf die Welt verändert oder verbessert, du willst nur einfach diese Mordgelüste nicht mehr haben!! Liebe Grüße

Ich kann dich gut versetehen du kannst dir garnicht vorstellen wie sehr ich dieses gesindel in der schule und auch sonst verachte dieser abschaum ist das letzte vom letzten

Was möchtest Du wissen?