Werde ich Profillos?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist introvertiert, vermute ich mal, das heißt, dass du zu den etwa 30% der Bevölkerung gehörst, die viel Alleinezeit benötigen um erlebtes zu verarbeiten. Stell dir vor, jeder Mensch hätte eine Taschenlampe. Die einen laden sie tagsüber auf, wenn sie die nicht brauchen, weil sie sich mit ihren Freunden unterhalten können usw. Nachts nutzen sie die Taschenlampe dann um das erlebte zu verarbeiten. Das ist ein System das gut funktioniert. Da du zu den 30% gehörst, machst du das anders. Tagsüber nutzt du deine Taschenlampe, damit du alles noch näher beleuchten kannst und somit viel mehr wahrnimmst. Nachts nutzt du sie nicht, sondern lädst sie auf, da bist du alleine und es gibt nicht so viel ungewohntes, nicht so viel Gerede, nicht so viel Drumherum usw. Aber das System ist leider ein wenig instabil, denn man verarbeitet das Erlebte gar nicht. Dafür wird dann ein weiterer freier Tag gebraucht, damit man eben das erlebte verarbeiten kann und nachts die Taschenlampe wieder auflädt.

Ich wette du bist jemand, der vielmehr im Innern lebt, der Vlt Gequatsche sogar als unangenehm empfindet, bist gut im Zuhören, weniger gut im Smalltalk.
Jemand bei dem die Zeilen: " You've got the words to change a nation
But you're biting your tongue
You've spent a life time stuck in silence [...] " eine ganz besondere Wirkung haben könnten.

Wenn dich meine Antwort anspricht, kann ich dir nur empfehlen dich mit dem Thema Introversion weiter auseinanderzusetzen.

4ssec67 24.01.2017, 21:59

danke für den stern :D

0

Dann sind das keine Freunde. Sonst würdet ihr auf einer Wellenlänge sein und du könntest mitlachen

Das du das erkennst und dich verändern wilst ist der erste und wichtigste Schritt.

Was möchtest Du wissen?