Werde ich jetzt zunehmen?

4 Antworten

Es kommt am Ende auf die Kalorienbilanz an, im Grunde kannst du den ganzen Tag Schokolade futtern, solang du weniger zu dir nimmst, als du verbrauchst. Gesund ist das dann natürlich nicht.

Für mich klingt allerdings eine Streuselschnecke, eine Banane und nen paar Kastanien nach vieeeeel zu wenig. Genauso wie 1,5 Kilo in einer Woche an sich zu viel Abnahme ist und nach deiner "Diät" sehr schnell wieder da sein wird. Grundsätzlich gilt: ein Defizit von 7000 kcal ergeben eine Abnahme von 1 Kilo Fett. Wenn man jeden Tag etwa 500 kcal weniger isst, als man verbraucht (in einer Woche also 3500 kcal), nimmt man in einer Woche, rein rechnerisch, 500 Gramm ab. Der Körper ist aber keine Maschine, und es wird immer Schwankungen geben.

Mein Tipp: Berechne deinen Grund- und deinen Gesamtbedarf. Iss niemals unter dem Grundbedarf, weil das braucht dein Körper um überhaupt zu funktionieren, bleibe zum Abnehmen aber unter dem Gesamtbedarf. Mach eine Mischung aus Kraft und Ausdauersport, um deinem Körper zu signalisieren, dass er keine Muskeln abbauen soll (das würde der nämlich viel lieber tun, weil die viel schneller Energie geben, als Fett das tut).

Und um auf deine Frage zu antworten: solange du nicht schon länger nur so wenig isst, wird dich eine Streuselschnecke und nen paar Kastanien nicht zunehmen lassen. Wie gesagt...meiner Meinung nach, kannst du ruhig auch noch ein Putenschnitzel mit Kartoffeln und Gemüse essen und solang dein Stoffwechsel noch funktioniert, dürfte nichts passieren. Und iss lieber Frühstück und verzichte nicht drauf, nur weil du denkst, du isst sonst zu viel. Gerade morgens kann der Körper Energie brauchen, um in Schwung zu kommen.

Danke für die lange Antwort. Sehr interessant zu lesen.

Also an sich achte ich auch das ich gesund esse... gestern habe ich mittags ne große Schüssel suppe gegessen und dann später noch mandarinen und abends habe ich dann oliven geknabbert und paar trauben und gurken und tomaten... also obst und gemüse will ich schön täglich zu mir nehmen... aber vom rest einfach nicht so viel.. und wenn ich halt mal doch so ne kalorienbombe wie streuselschnecke brauche, dann würde ich halt immer zusätzlich zum frühstück auslassen auch abends weniger essen....

Also wenn ich jetzt noch en Schnitzel essen würde mit Kartoffeln, würde ich auf jeden Fall zunehmen... manchmal frage ich mich ob mein Körper vll auf Sparflamme läuft oder irgendwas mit meinem Stoffwechsel nicht stimmt... obwohl es auch Zeiten gab in denen ich wochenlang einfach ganz normal gegessen habe und mir auch öfters was gegönnt habe.. naja.. habe da zugenommen.... mhm..

Ich habe das Gefühl wenn ich Frühstücke, dass ich den ganzen Tag über ständig hunger bekomme. Aber wenn ich es lasse dann legt es sich und mittags hab ich auch kein großen hunger, aber freue mich aufs essen und ich esse dann auch.

LG Zwinkerlinchen

0

.... vielleicht heute mal ein bisschen mehr Bewegeung? Die Treppen nehmen, statt Rolltreppe oder Fahrstuhl! Und auf ein gutes Frühstück achten, mit weniger einfachem Zucker. Abends wenig Kohlenhydrate, das hilft mir immer ganz gut.

Habe heute noch 1,5h Bauchtanz ;)

Ja ich hoffe das heute fällt nicht zu sehr ins Gewicht.. heut Mittags esse ich dann trotzdem noch die Kastanien...

LG Zwinkerlinchen

0

Hallo Zwinkerlinchen,

das halb Kilo wirst du vllt. nich sehen, aber du solltest bedenken das es normal ist, wenn das Gewicht schwankt… schließlich verdaut der Körper ja eine weile… also keine Panik!!!

Spinnt die Waage oder ich?

Hallo Leute,

ich habe eine dringende Frage. Wie bereits bekannt habe ich ja eine schwere Essstörung und werde jetzt aber endlich gesund. Nun habe ich mich grade gewogen, war schon auf dem Klo und vollkommen nüchtern ( nicht mal Wasser getrunken) und ich bin etwas erschrocken und verwundert. Ich habe jetzt drei Wochen mein Gewicht gehalten, obwohl ich 5 Mal die Woche Ausdauersport 2 Stunden im Fitnessstudio gemacht habe ( um die Haut zu straffen, mehr nicht ) und nie mehr als 150 Kalorien am Tag geschafft habe, und das auch nur durch Trinken. Ich war allerdings diese Woche nur Montag beim Sport gewesen, seit dem nicht mehr, weil es mir verboten wurde vom Umfeld. Auch nächste Woche setzte ich nochmal aus. Ich wog die ganze Zeit über 50 ( 49,8, aber die paar Gramm habe ich immer aufgerundet ), was mich auch ein bisschen gewundert hat. Nun stand grade 46,7 auf der Waage ! Freitag waren es aber noch die 50 (49,8) gewesen !

Nun ist es so, dass ich sehr sehr viel trinke, 4-6 Liter am Tag, also stilles Wasser und ungesüßter Früchtetee ( beides ohne Kalorien). Ich bin immer sehr aufgebläht am Bauch von der vielen Flüssigkeit und seit Freitag hatte ich sehr viel Wasser in den Beinen. Das tat schrecklich weh und war sehr extrem, habe die auch hochgelegt und ausgeruht, war aber auch spazieren mit meinem Freund, was mir sehr gut tat, also eine gute Abwechslung. Das Wasser ist auch gut weg gegangen, nur ein wenig ist noch da. Ich hatte schon ein wenig das Gefühl, abgenommen zu haben, also körperlich und fand, dass ich auch irgendwie ein bisschen so aussah und die Haut ein bisschen mehr hing ( was ich aber auf die Sportpause schob ).

Jetzt ist meine Frage, wer hat Recht ? Habe ich mein Gewicht nur kurz gehalten und wog dann die restliche Zeit wegen der vielen Flüssigkeit am Tag so viel, also weil ich immer so aufgeschwemmt war ? Und jetzt, wo das Wasser raus ist, steht das richtige Gewicht da oder habe ich innerhalb von 2 Tagen 3 Kilo abgenommen ? Das ist doch unmöglich ! Meine Waage ist sehr sehr gut und genau, sie zeigte mir auch den Fett und Muskelanteil an und dem BMI. der ist laut ihr und Internet nun bei 16,1 ( Waage) und 15,9 ( Internet BMI Rechner). Wiege ich wirklich so viel, warum habe ich abgenommen und stimmt das mit dem Wasserhaushalt ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wie kriege ich mein Essverhaltem wieder in den Griff?

Hallo,

nachdem ich letztes Jahr ein paar Kilo zugenommen habe, habe ich eine Zeit lang Kalorien gezählt und bin wieder auf eine normale Figur gekommen. Ich habe meine Ernährung umgestellt, versucht, gesunder und weniger zwischen durch zu essen (Ich war nie übergewichtig, hatte nie eine schlechte Ernährung), hab mehr Sport gemacht, mich auf sozialen Medien etc. inspirieren lassen und nicht mehr als 1500 Kalorien gegessen.

Süßigkeiten, Filmabende, Kino, Kaffee und Kuchen etc. habe ich so gut wie komplett aus meiner Ernährung gestrichen. Wenn ich Mal ein Kilo zugenommen habe, bin ich total down und habe schlechtes Gewissen. Ich habe mich früher regelmäßig gewogen, das habe ich nun komplett unterbunden - wenn ich mich aber Mal wiege, und mehr wiege als normalerweise, bin ich traurig. Ich versuche keine Kalorien zu zählen, überschlage die aber trotzdem manchmal und wenn ich über 2000 komme, bin ich sauer auf mich.

Ich habe eine gesunde Ernährung, ich esse viel Obst und Gemüse, viel Vollkorn etc. etc. Trotzdem stehe ich auf, mein erster Gedanke geht darüber, was ich frühstücke und um wie viel Uhr ich frühstücke, wie lange mich das sattmachen wird und wann ich das nächste Mal Hunger haben werde und mir Mittagessen mache. Ich plane also im Vorraus meinen kompletten Tag durch, wenn ich aber früher Hunger habe, stresst es mich - "wenn ich um 13 Uhr Mittagesse, hab ich ja um 18 Uhr wieder Hunger, und wenn ich dann bis 22 oder 23 Uhr wach bleibe, esse ich ja nochmal, bla bla bla - dann komme ich ja auf zu viele Kalorien."

In der letzten Zeit kommen viele Ereignisse, an denen es leckeres Essen gibt - Urlaube, Geburtstage, Kinogutscheine oder Filmabende mit meinem Freund. Früher habe ich so Sachen genossen, ohne drüber nachzudenken Popcorn und Schokolade gegessen, mir nochmal eine Portion nachgenommen, einfach geschlemmt. Solche Dinge finden ja nicht jeden Tag statt, und es wird immer passieren, das solche Ereignisse auf eine kurze Zeitspanne fallen - ich habe keine Figurprobleme, sehe aber direkt kleine Unterschiede an meiner Figur, die dann an meinem Selbstbewusstsein knabbern. Ich suche Ausreden, um einer Einladung ins Kino aus dem Weg zu gehen - weil wenn ich ins Kino gehe, hole ich mir Popcorn, und wenn ich mir kein Popcorn hole, ärgere ich mich über mich selber. Ich möchte nicht, dass Kalorien zählen meinen Alltag bestimmt und meine Freude an gutem Essen schmälert. Wenn es dann was Süßes gibt, ich mir Süßigkeiten erlaube, denke ich nach jedem Bissen darüber nach, ob ich wirklich Lust darauf habe, nochmal einen Biss zu essen, etc. Im Endeffekt esse ich dann mehr, als ich es früher gemacht hätte, bevor ich mir ständig Gedanken gemacht habe.

...zur Frage

7500 Kalorien! gegessen und nicht zugenommen, wie kommt das?

7500 Kalorien!!! Das war vor 3 Tagen (am Dienstag) und vor 5 Tagen (also Samstag) habe ich auch schon fast 6000 Kalorien gegessen... Also meine Kohlenhydratspeicher waren schon vorher voll !!! Nächsten Tag hatte ich 2,5 KG mehr auf der Waage (Klar Wassereinlagerung und Futter wiegt ja auch was), habe aber heute 3,5 KG wieder weg und das entspricht ja 1 Kilo Abnahme obwohl es ja eigentlich eher 1 Kilo Zunahme sein müsste wenn man davon ausgeht das 7000 Kalorien 1 KG Fett entspricht...
Sehe irgendwie heute auch erschlankter aus ... Wie konnte das Passieren?

...zur Frage

Wie kann ich mich davon abhalten kcal zu zählen?

Ich litt an einer Essstörung, deshalb kenne ich von jedem Produkt so ungefähr die kcalzahl. Am Anfang war das ja kein Problem, aber mittlerweile bekomme ich ständig Fressanfälle, wenn ich kcal zähle. Ich habs eigentlich eine Woche lang geschafft zu essen, ohne zu zählen bzw. hab mal so geschaut, was ich über den Tag essen so um 11, wo ich eh nichts mehr zu mir nehme und das hat eigentlich super funktioniert und war auch so entspannend, aber gestern habe ich das dann wieder getan und wer hätte es gedacht, haufenweise süsskram in mich hineingeschaufelt. Wie kann ich damit aufhören, diese verfluchten Zahlen in meinem Kopf zsm zu zählen?

...zur Frage

Gibt es eine mindest Kalorienanzahl auch beim Abnehmen?

Hi, ich habe gerade gehört, dass es eine Mindestmenge an Kalorien gibt, die man auf jeden fall zu sich nehmen soll, auch wenn man versucht etwas Abzunehmen.. Damit man ab und zu auch etwas fettiges essen kann, ohne dass man direkt am anderen Tag 2 Kilo mehr auf der Waage stehen hat.. Jetzt frage ich mich, wieviel Kalorien man braucht und wie es funktionieren soll abzunehmen, wenn man immer so viel isst, wie der Körper braucht..

...zur Frage

Abnehmen mit 1200 Kalorien funktioniert nicht mehr?

Hallo! Ich versuche seit Anfang des Jahres meine Lebens- und Ernährungshewohnheiten umzustellen und damit auch ein wenig Gewicht zu verlieren. I h bin damit bisher auch.gut gefahren.und habe schon acht Kilo verloren. Jetzt sollen aber noch Fünf weitere runter, nur spielt die Waage da nicht so mit :D

Ich gehe jeden Tag auf meinen Crosstrainer (26 min., 200 Kalorien Verbrauch) und esse 1400 Kalorien (weil ich ja 200 verbrannt habe).. Ist das vom Ansatz her falsch? Oder braucht mein Körper jetzt weniger Kalorien und ich esse "zu viel"? Oder handelt es sich bei.der Stagnation meines Gewichtes nur um ein "Plateau" und ich werde.wieder weiter abnehmen?

Danke für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?