Werde ich in den Himmel Kommen?

23 Antworten

Ja, wirst du. Gott liebt dich so wie du bist. Egal ob mit oder ohne Religion, egal ob schwarz oder weiß, egal ob krank oder nicht, egal ob getauft oder nicht. So lange du nichts Böses tust, ist alles gut. Ich bin Gott mehrmals begegnet und Gott ich weiß, dass Gott dich liebt. Gott ist bei dir, wo immer du auch bist. Bei Tag und bei Nacht, zu jeder Zeit und er war immer bei dir. In der Vergangenheit, im Hier und Jetzt, in der Zukunft, bis in alle Ewigkeit.

Selbst wenn ich große Schmerzen haben würde und die Schmerzen nicht gleich verschwinden würden, habe ich trotzdem Vertrauen in Gott, denn ich weiß, dass Gott bei mir ist und mir helfen wird, wenn es soweit ist, weil ich es spüre und weil ich es weiß. Gott würde mich früher oder später von den Schmerzen erlösen. Alles zu seiner Zeit. Man muss Geduld im Leben haben. Gott existiert. Wir müssen Gott nur in uns und unser Herz hineinlassen. Wir müssen uns nur für Gott öffnen. Wir müssen nur mit dem Herzen sehen, hören, fühlen und denken, statt mit unserem Verstand und alle Menschen werden die Möglichkeit bekommen, Gottes Gegenwart, seine Liebe und Geborgenheit zu spüren. Man wird viele Dinge anders sehen, viele Dinge anders wahrnehmen und Dinge wahrnehmen, die man zuvor vielleicht noch nie wahrgenommen habt, wie zum Beispiel Gott.

Es gibt Situationen im Leben, die manchmal ausweglos erscheinen und Situationen, die manchmal nicht so schön und manchmal sogar tragisch sind und hier sollte man die Hoffnung niemals aufgeben. Wenn wir im Leben mal tief fallen, sollten wir versuchen, immer wieder aufzustehen, weiterzukämpfen, weiterzumachen, unser Leben weiterzuleben, auch wenn es uns manchmal schwer fällt und wir sollten versuchen, alles und unser Bestes zu geben. 

Meine Freundin starb im Januar mit noch nicht einmal 30 Jahren an einem Krampfanfall. Sie war gerade mal so alt wie ich. Ich vermisse sie und komme mit ihrem Tod gerade überhaupt nicht zurecht, denn ich hatte noch nicht einmal die Chance, mich von ihr zu verabschieden. Ich war schon mehrmals kurz vor dem Selbstmord, doch dank Gottes Hilfe bin ich immer wieder da rausgekommen. Egal wie tief ich im Leben auch falle, ich versuche immer wieder aufzustehen, weiterzukämpfen, weiterzumachen und mein Leben weiterzuleben. Auch wenn es mir manchmal schwer fällt, ich werde alles und mein Bestes geben. 

Auch wenn unsere Träume und unsere Wünsche sich manchmal nicht erfüllen, sollte man die Hoffnung niemals aufgeben. Für manche Träume und für manche Wünsche muss man kämpfen, alles und sein Bestes geben, alles dafür tun und die Hoffnung niemals aufgeben, damit sie in Erfüllung gehen, denn wer für seine Träume und seine Wünsche kämpft, alles und sein Bestes gibt, alles dafür tut und die Hoffnung niemals aufgibt, für die wird sich die ganze Mühe meistens lohnen und am Ende werden ihre Träume und ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Ich hab schon sehr oft gesündigt und wollte sogar mal dem Teufel dienen, doch da erschien mir Gott und Gott hat mich immer wieder da rausgeholt und genau das zeigt doch auch, wie wichtig ich Gott bin. Sonst hätte er mich nicht vor dem Teufel gerettet. Trotz meiner größten Sünde ist Gott immer noch bei mir. Immerhin bleibe ich ja bei Gott und werde mich niemals für das Böse (den Teufel) entscheiden. Bei Gott bin ich viel besser aufgehoben. Bei Gott geht es mir gut. Bei Gott bin ich sicher und geborgen. Gottes Gegenwart, seine Liebe und seine Geborgenheit jeden Tag zu spüren, ist das Schönste, was man spüren kann und du kannst das auch. Jesus kann deine Sünden vergeben. Du brauchst überhaupt keine Angst zu haben. Mit Jesus an deiner Seite wirst du in das Himmelreich kommen. Jesus wird dich ins Licht/in den Himmel begleiten. Nur durch Jesus können wir gerettet werden und nur durch Jesus können wir in das Himmelreich kommen und der Hölle entkommen.

Gott kann deine Sünden auch vergeben. Dass ich dem Teufel dienen wollte, war die schlimmste Sünde von mir, die ich je getan habe, aber Gott erschien mir und hat mich immer wieder da rausgeholt. Gott vergibt dir all deine Sünden, solange du es wirklich ehrlich meinst.

Gott ist das Gute. Gott ist die richtige Entscheidung. Gott wird uns den richtigen Weg weisen. Der Teufel ist das Böse. Der Teufel ist die falsche Entscheidung. Der Teufel wird uns den falschen Weg weisen. Während der Teufel versucht, die Menschen vom richtigen Weg abzubringen, die Menschen manipuliert und beeinflusst, sie von Gott fernhalten will und ihnen einredet, dass Gott nicht existiert, versucht Gott uns vom falschen Weg abzubringen.

Ich denke, dass Gott versucht, dass alle Menschen die richtige Entscheidung treffen und dass Gott versucht, allen Menschen den richtigen Weg zu weisen, aber manchmal gelingt es ihm nicht, denn durch die Entscheidungsfreiheit können die Menschen selber entscheiden, welchen Weg sie einschlagen. Ob sie nun den falschen oder den richtigen Weg einschlagen. Gott versucht nur, die Menschen vom falschen Weg abzubringen, doch manchmal ist Satan stärker und es sind die Menschen, die sich für das Böse entschieden haben. 

Es kann auch passieren, dass der Teufel den Menschen weismachen will, dass er (der Teufel) nicht existiert. Ich denke, dass er das tut, damit keiner drauf kommt, dass der Teufel hinter manchen schlimmen Sachen steckt, denn wenn niemand an den Teufel glaubt, kann auch niemand was gegen den Teufel unternehmen, was natürlich gut für den Teufel ist.

Glaub dem Teufel nicht. Glaub den bösen Gedanken nicht. Glaube nur dir, Jesus und Gott. Mit Jesus an deiner Seite wirst du in den Himmel kommen. Von daher brauchst du überhaupt keine Angst zu haben. Jesus kann dir deine Sünden vergeben, wenn du ihn darum bittest. Du solltest natürlich schon darauf achten, dass du keine Sünden begehst und wenn doch, dann gehe damit zu Jesus und sage ihm, dass es dir leid und dass du es nicht wieder machen wirst.

Nur durch Jesus Christus können wir vor der Hölle gerettet werden. Jesus ist dein Retter und Erlöser. Halte dich an Jesus und Gott und alles ist gut. Mit Jesus an deiner Seite kann dir nichts passieren und du wirst in das Himmelreich kommen. Jesus wird dich begleiten. Gott liebt dich so wie du bist.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
33

Korrektur:

*leid tut

*noch nie wahrgenommen hat

0

Die Bibel macht an vielen Stellen deutlich,dass ein Mensch allein aus Glauben errettet wird (Joh 3,14; 5,24; Apg 16,31; Röm 3,21–26, Röm 6,23 u.a.) und nicht aus eigenen Werken (Eph 2,8–9; Röm 3,20; 4,5; Gal 2,16 u.a.).

Alle Menschen sind Sünder und werden vor Gott in Worten, Taten und Gedanken schuldig. Da Gott rein, heilig und gerecht ist, kann er Sünde nicht tolerieren. Deshalb müssten eigentlich alle Menschen in die Hölle kommen, da niemand ein völlig sündloses Leben geführt hat.

Doch Gott hat uns einen Rettungsanker ausgeworfen. Er ist selbst in Jesus Mensch geworden, hat Versuchungen erlebt und hat als einziger jemals ein völlig sündloses Leben geführt. Deshalb konnte er am Kreuz als reines und makelloses Opfer zur Vergebung unserer Sünden sterben. Wenn wir dieses Opfer für uns in Anspruch nehmen, bekommen wir die Vergebung unserer Sünden und können reingewaschen und geheiligt vor Gott stehen. Nach der Bibel gibt es nur diesen einen Weg.

Johannes 14,6: "Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben."

Hebräer 11,6: "Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott wohlzugefallen."

Römer 6,23: "Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn."

Allerdings sollte Glaube automatisch zu guten und gottwohlgefälligen Werken führen. Ansonsten ist es fragwürdig, ob der Glaube echt ist, wenn keine Werke folgen. Deshalb schreibt Jakobus, dass Glaube ohne Werke tot ist (Jakobus 2,20.26)..

Da der Allmächtige Gott der für alle Wesen (auch für inner- + ausserirdische Wesen) einzige Gott ist, gibt es keine religiösen Gottheiten, zumal Gott keine einzige Religion gegründet, diktiert, geschrieben etc. pp. hat.

Gott braucht so gesehen all diese religiösen Rituale und Sakramente nicht, keine Opfergaben, keine rituellen Messen...Gott ist kein Narzist

Es genügt tiefes Vertrauen auf und an Gott sowie ein Leben mit Gott

Achtung! Nicht ein Leben für Gott, sondern ein Leben mit Gott ! Ein Leben für andere zu leben: Man lebt dann nicht für sich und seinen Lernaufgaben, man lebt dann nicht sein eigenes Leben...

Eine Maxime Gottes lautet: Schade und schädige Dich selbst in keinster Weise (Eigenliebe) und schade und schädige nicht den / die anderen in keinster Weise - weder mit Gedanke, Wort und (Un-,Nicht-)Tat...

Eine Religionszugehörigkeit ist kein Kriterium für die Wiedervereinigung mit Gott!

Religionen trennen - und durch diese Trennung trennen sie sich damit auch gleichzeitig von Gott...

denn Gott macht keine Trennung - er liebt alle Menschen / Wesen in derselben Intensität - bedingungslos...

Gruß Fantho

Baptisten-eine Sekte?

Hallo! Meine beste Freundin ist Baptistin und auch sehr gläubig, wie ihre ganze Familie auch.Sie halten sich streng an alles was vorgeschrieben ist, also sie haben keinen Fernseher, kein Internet, die Frauen tragen Röcke usw.Sie ist auch in ihrer Gemeinede sehr aktiv:

Montags: Orchester in der Kirche Dienstags: Kindergruppe in der Kirche Mittwochs: Kirche Donnerstags: Nichts/sie spielt Klavier Freitags:Kirche Samstags:Nichts Sonntags: Kirche morgens und Nachmittags mit gemeinsamen Mittagessen

Mir ist das vorher noch nie so aufgefallen, aber weil ja im Moment Ferien sind wollten wir uns mal treffen.In der ersten Woche war sie mit ihren Kirchenfreunden auf einer Jugendfreizeit und dann zwei Wochen in Italien.Jetzt ist sie wieder da, aber ihre ganze Woche ist verplant, sie hat keine Zeit und will mich am Wochenende anrufen.Sie hat mir auch gesagt dass sie sich in der Schule unter den anderen teilweise unwohl fühlt (sie versteht sich aber mit jedem) außer bei mir.

Jetzt habe ich mich gefragt ob die Baptisten vielleicht auch etwas Sektenähnliches an sich haben?Oder eine Sekte sind?Immerhin müssen ihre Eltern 10% ihres Verdienstes an die Gemeinde spenden.

lg Larali

...zur Frage

Kann ich Gott ignorieren und trotzdem an ihn glauben, wäre das schon eine Sünde und ich kann deshalb nach meinem Leben nicht in das Paradies kommen?

...zur Frage

Meine Oma sagt, sie glaubt nicht an Gott!

Ich glaube aber an Gott :) und ich hab angst wenn meine Oma irgendwann stirbt und dann in Die Hölle kommt :( Oder andere Aus meiner Familie, weil ich bin die einzige die an Gott glaubt .. was kann ich tun damit sie alle in den himmel kommen :)

...zur Frage

Kommen Gläubige Christen, die Gott dienen in den Himmel? Und warum sagt der Islam , dass Juden und Christen in die Hölle kommen , obwohl alle an Gott glauben?

Alle glauben doch sowieso an nur einen Schöpfer , ist es dann nicht egal welcher Religion man angehört?

...zur Frage

Ich kann nicht mehr an Gott glauben, was soll ich machen?

Hallo, ich bin katholisch, bin getauft und hatte auch schon die Kommunion, aber ich kann einfach nicht mehr dran glauben, selbst wenn ich wollte!

 

...zur Frage

"Selig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Reich der Himmel." - Wie meint Gott das?

In der Bibel steht ja:

""Selig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Reich der Himmel."

Was soll das heißen? Ich versteh das so, daß die dummen Leute in den Himmel kommen und die schlauen nicht. Aber warum? Das ist doch volle unfair!

Oder heißt das, daß nur Leute, die nicht so schlau sind, aber an Gott glauben dann in den Himmel kommen? Und die Schlauen kommen nicht in den Himmel, weil sie meinen, daß es den nicht gibt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?