Werde ich hart bestraft, wenn ich mich nicht umgemeldet habe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Bei Bezug einer Wohnung sind Sie verpflichtet, sich innerhalb von zwei
Wochen bei der zuständigen Meldebehörde (Gemeinde oder Stadt)
anzumelden. Dies gilt auch bei einem Umzug innerhalb Ihrer Gemeinde oder
Stadt.
[...]
Wenn Sie sich nicht innerhalb von zwei Wochen anmelden, handeln Sie
ordnungswidrig. In diesem Fall können Sie mit einer Geldbuße bis zu
1.000 € belegt werden."

https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/8444082781

Wie hoch die Strafe tatsächlich ausfällt, wenn du dich verspätet anmeldest, kann ich allerdings nicht sagen. Die 1.000 € sind nur die Maximalbuße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaktusfeld
06.02.2016, 13:34

Oh Gott ... ernsthaft?

Soll ich jetzt jahrelang unangemeldet bleiben? Kommt das nicht irgendwann raus??

0

Das kommt auf die Kommune an. Bisher hatte ich und mein Bekanntenkreis nie Probleme mit nachträglichen ummelden. Ich hatte auch einmal die dortige Mitarbeiterin gefragt. Die sagte mir, dass es von denen aus erst Probleme gibt, wenn man aus irgendwelchen Gründen "vom Staat" kontaktiert werden soll und das fehlschlägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na so schlimm wird es auch nicht. Melde dich um zahle was weiß ich 50 Euro Strafe und der Fall ist erledigt. Es kann auch sein, dass du gar nichts zahlst den du bist ja gemeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, nein. Du musst keine geldstrafe zahlen. Bei der anmeldung in Bayern wird die Anmeldung vielleicht etwas hoeher ausfallen. Aber das wars. Ist mir auch so ergangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf einfach mal an und frag nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?