Werde ich bei solcher Arbeit super schnell abnehmen?

7 Antworten

Im Prinzip kannst du alles essen, nur die Dickmacher weg lassen.

Esse immer nur eine halbe Portion.

Trinke vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser.

Keine Zwischenmahlzeiten, denn diese fördern nur den Appetit.

So gewöhnt sich der Magen an weniger Essen und du nimmst gut ab.

Du darfst auch nicht enttäuscht sein, wenn das Gewicht mal stehen bleibt, oder du sogar mal wieder 1 Pfund zu nimmst, dass ist ganz normal.

Auf keinen Fall solltest du irgendwelche Abnehmpillen usw. nehmen, denn die taugen eh nichts.

Sport und Bewegung sind sehr wichtig. Am besten wäre es, du würdest in ein Fitness-Studio gehen, die zeigen dir alles, was du zum abnehmen brauchst.

Pro Woche 1 Pfund ist o.k., dann bleibt der Jo-Jo-Effekt aus.

Ich wünsche dir viel Erfolg

PS: Wenn du nicht in ein Fitness-Studio gehen kannst oder darfst, dann halt so viel bewegen, wie z.B. Radfahren, laufen, joggen usw.

Ich denke, dass du dir das Fitness-Studio schenken kannst, dass machst du ja den ganzen Tag.

Kommt auf die Essgewohnheiten an. Muskeln wirst du dabei (anfangs) auf jeden Fall aufbauen.

Nein, vermutlich wirst du eher zunehmen, weil du Muskeln aufbaust.

Dienstübergabe = Arbeitszeit?

Hallo, Ich (Azubi Altenpflege) wurde in letzter Zeit des öfteren darauf angesprochen, dass ich doch bitte früher auf der Arbeit erscheinen soll, um die "Dienstübergabe" zu lesen. Da stellt sich mir allerdings die Frage, ob das nicht zur Arbeitszeit dazugehört. Ich meine, bevor die Schicht beginnt, ist man ja quasi in der Freizeit, oder?

...zur Frage

Aushilfsjob: Habe ich Anspruch auf Geld nach der Anlernzeit?

Hallo, ich habe mich vor einiger Zeit für einen Aushilfsjob beworben (4- bis 5-Stunden-Schicht etwa 2x in der Woche, 6,50€/Stunde). Angesetzt sind 4 Schichten zum "Anlernen", d.h. Kassensystem, Warenlagerung, Zuschließen, Abrechnung etc., alles mit einem Mitarbeiter, der etwas assistiert. Jetzt habe ich gerade die 3. Schicht abgeschlossen (und somit 15 Arbeitsstunden), d.h. es fehlen noch 4-5 Arbeitsstunden, bevor ich theoretisch alleine arbeiten kann. Ich bin mir jetzt allerdings nicht ganz sicher, ob ich körperlich und geistig noch viel länger in der Lage bin, dort mitzuarbeiten, weil ich Probleme mit den Knien habe (angesichts des langen Stehens) und durch die Arbeit erhebliche Schlafprobleme bekommen habe. Ich spiele also mit dem Gedanken, nach der nächsten Schicht (also nach dem Anlernen) das Handtuch zu werfen. Habe ich - bisher ohne Vertrag - Anspruch auf meine über 120,-€, die ich während der Arbeit dort verdient habe? Oder habe ich diesen Anspruch nur, wenn ich den Vertrag unterzeichne und ggf. noch einige Stunden mehr dort arbeite?

...zur Frage

Wo kann man sich beschweren, wenn man trotz Attest körperlich arbeiten soll (Beschreibung unten)?

Selbst der Amtsarzt der Agentur für Arbeit vom med. Dienst hat mir bescheinigt, dass ich nicht mehr körperlich arbeiten kann wegen Bandscheibenvorfall in Verbindung mit Fußlähmung. Mein Hausarzt schrieb mir extra ein Attest aus.

Ich möchte nicht nochmal im Krankenhaus landen und diesmal mit einer Querschnittlähmung rauskommen.

Nun möchte der Träger der UB (Unterstützte Beschäftigung), dass ich mal im Lager arbeiten sollte oder überhaupt körperliche Tätigkeiten.

Von anderen weiß ich, die dort gearbeitet hatten, dort wird deutlich mehr als 20 kg gehoben und ich sollte nur bis max. 15kg noch heben. Aber die Trainer der UB sehen mich als starken Mann und ich würde das doch schaffen bei meiner Statur. Mein Rücken und mein Fuß sind vorbelastet und die Fußlähmung sowie Schmerzen sind auch spürbar. -Soll ich mich beim Amtsarzt der Arbeitsagentur beschweren, dass der Maßnahmeträger seine Berichte nicht ernst nimmt und nicht mal die Atteste meines Arztes?

...zur Frage

Jeden morgen Magenschmerzen auf der Arbeit wegen 1 Tasse Kaffee!

Also es ist so ich muss jeden Tag um 8 Uhr aufstehen um pünktlich bei der Arbeit zu sein. Und natürlich frühstücke ich auch vorher immer zuhause. Meistens Brot, Ei, Kaffee... Das Problem ist nur das ich meistens wegen der Tasse Kaffee furchtbare Magenschmerzen bekomme und das mitten während der Arbeitszeit, und ich hab keine Lust jeden morgen auf dem Klo zu hocken, nur weil ich Kaffee getrunken hab um wach zu werden. Was kann ich da tun? Ich trinke den Kaffee ja nicht auf nüchternen Magen, und ich trinke auch meistens nue 1 Tasse, doch trotzdem bekomme ich meistens nach 1 Stunde auf der Arbeit wirklich Magenkrämpfe. Was kann ich da tun? Danke für alle Antworten!

...zur Frage

nur noch Spätschicht

Hallo ich habe eine Frage,die eigentlich für meine Schwester ist:

Sie arbeitet jetzt seit einam Jahr in einer Firma und bisher gab. es dort nur Frühschicht. Seit vergangener Woche hat nun die Firma den Mitarbeiten mitgeteilt, dass ab sofort die Zweite Schicht eingeführt wird und die sich schon Gedanken gemacht haben. Sie wollen zunächst mit 54 Mitarbeitern in die Spätschicht gehen. Diese Mitarbeiter müssen dann nur noch Spätschicht machen,
Das die Firma eine weitere Schicht einführen kann steht außer Frage. Aber dürfen sie einfach über den Kopf der Beschäftigten hinweg bestimmen, wer das machen muß. Meine Schwester hat diesen Job auch wegen der Arbeitszeit angenommen, die eigentlich von morgens 6 bis Nachmittag um 15 Uhr ging. Meine Schwester würde sich bereit erklären, Früh- u. Spätschicht im wöchentlichen Wechsel zu machen. Aber unter keinen Umständen nur noch Spätschicht.

Was mich jetzt interessieren würde, kann die Firma ihr deswegen kündigen? Sie verweigert ja nicht die Arbeit, denn sie macht der Firma ein Angebot wie oben beschrieben. Außerdem ist sie diejenige, die jedesmal sich freiwillig meldet, wenn es darum geht, die Wochenenden zu arbeiten.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten und auf Beleidigungen kann ich auch verzichten

...zur Frage

Arbeitszeit in der Insolvenz verkürzen?

Hallo,

ich habe eine Frage. Ich arbeite derzeit Vollzeit auf Schicht und habe eine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit von 40 h/Woche. Derzeit befinde ich mich in der Wohlverhaltensphase.

Nun ist es so, dass mein Betrieb angeboten hat, dass ich meine Arbeitszeit auf 35 h/Woche herabstufen kann. Es ist körperlich schwere Arbeit und es würde mir doch sehr entgegenkommen. Zudem könnte ich meiner Frau (Hausfrau) bei der Erziehung und Versorgung der beiden Kinder (3 und 5 Jahre alt) besser beistehen.

Mir geht es nicht darum, den gepfändeten Betrag zu senken, da es mir auf die Paar Euro wirklich nicht ankommt, aber es wäre einfach auf Dauer gesehen körperlich weit erträglicher.

Wenn ich dieses Angebot nun annehme, kann das negative Auswirkungen auf die Restschuldbefreiung haben?

LG

IW

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?