Werde den USB-Killer in einen Schul-Rechner stecken - rechtliche Folgen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um sicher zu gehen .dass das Ding funktioniert teste es erst mal zu Hause am eigenen Rechner. 

Dass das rechtlich Sachbeschädigung ist, ist doch nebensächlich. Du denkst es kriegt keiner mit? Natürlich wird sich über kurz oder lang jemand verquatschen. Du bekommst einen Verweis, aber auch das ist noch nicht das Problem. Schulen haben eh mit Budgetkürzungen zu tun. Kaputte Rechner bedeuten da nicht nur mehr Kosten (oder einfach deren Ausfall), sondern ziemlich angepisste Lehrer.

Wenn sie dahinterkommen, bist du dein Leben lang der Idiot, der die teuren Rechner kaputtgemacht hat. Das hängt dir ewig nach. Und so wie es Studien darüber gibt, dass Kevins schlechtere Noten bekommen, wirst auch du schlechtere Noten bekommen. Und weniger Chancen.

Da wird es diesen Numerus Clausus geben, den du nicht schaffst und deshalb nicht dein Wunschfach studieren kannst oder den Personaler deines Wunschunternehmens, dem eine 2,5 vielleicht doch lieber gewesen wäre, als eine 3,0. Vielleicht rutschst du ins falsche Milieu ab. Alkohol, Drogen, Abends Leute an der Bushaltestelle aufmischen, nach dem Fußball nem Fan der anderen Mannschaft eine verpassen, mal bei ner Neo-Nazi-Demo mitlaufen, weil es die neuen Freunde auch machen. Mal was härteres ausprobieren, weils sich nicht mehr so dolle anfühlt.

Hört sich übertrieben an, hä? Aber was denkste denn, wie's normalerweise anfängt?

Wenn man clever ist, kann man sich sowas mal erlauben. Aber mein Freund, du bist nicht clever. Du fragst das hier auf gutefrage.net. Diese Seite hier hat so viel Content in genau der Sprache aufbereitet, wie viele Leute Suchmaschinen befragen. Darum stehen die Ergebnisse meist ganz oben. Und da steht dann auch deine Frage, wenn deine ach so uncleveren Infolehrer rausfinden wollen, was es mit diesen USB-Killern auf sich hat.

Dann hoffe ich mal, dass du dir deinen kreativen Spitznamen nur für diese Seite ausgedacht hast.

Die rechtlichen Folgen sind mehrere:

Erst einmal ist es die Strafe, zu der du von einem Gericht verdonnert wirst.

Das zweite sind dann die Schadenersatzforderungen der Geschädigten. DAS kann aber wirklich ins Geld gehen und die meisten Verurteilten erschrecken dann vor den Zahlen.

Natürlich musst du auch für die Gerichtskosten aufkommen.

Und mach dir keine Illusionen, dass du so etwas nicht bezahlen kannst. Forderungen aus einem Gerichtsurteil sind 30 Jahre lang einklagbar. Daran denken auch die wenigsten und wundern sich, wenn sie mit 30 eine Zahlungsaufforderung erhalten - samt aufgelaufenen Zinsen natürlich.

Dass du von der Schule fliegen wirst, ist dir wahrscheinlich klar, aber eher das geringste Übel.

Was, Gerichtskosten werden doch vollständig vom Saat übernommen ?

0

Was möchtest Du wissen?