Werde beschuldigt und wurde beklaut?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beschuldigen dürfen sie euch. Doch ohne Beweise können Sie nichts ausrichten. Das sie eure Taschen durchsucht haben ist eine strafbare Handlung. Nichtmal ein Kaufhausdedektiv darf einem beschuldigten Dieb in die Tasche greifen. Er muß die Polizei rufen. 

So wie auch in eurem Fall.  Und die Busfahrkarten müssen sie zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
11.11.2016, 13:26

"sie eure Taschen durchsucht haben ist eine strafbare Handlung"... Benenne mal diese bzw. den Paragraphen...

0

Beschuldigen können sie euch zwar, allerdings gilt die Unschuldsvermutung. D.h. so lange nicht bewiesen werden kann, dass einer von euch tatsächlich einen Diebstahl begangen hat, wird euch auch nichts passieren.

Was die Kopie angeht, wird auch denk ich nichts passieren.

Was das Durchsuchen eurer Taschen angeht, handelt es sich hierbei um eine Straftat. Nur die Polizei ist zu einer Durchsuchung berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
11.11.2016, 13:53

Auch an dich die Frage, die "Durchsuchung der Tasche ist eine Straftat"? Benenne mal die Fundstelle.

0

Ich räume das Feld mal von hinten auf ...

1. Die Polizei wird mit den Leuten sprechen, welche an der Tat beteiligt sein "sollen" und das Opfer. 

2. Habt ihr oder jemand anderes gesehen, dass diese Person (in dem Fall das Opfer) die Karte und die Busfahrkarte genommen hat?
Wenn Ja ist es Diebstahl, wenn nein und ihr behauptet es nur, ist es "übele Nachrede", welche in Präzedens Fällen 1-4 Jahre Gefängnis gebracht haben.

3. Wenn die Person euch willkürlich beschuldigt und ihr diese Tat - das entwenden eines Mobiltelefons - nicht begangen hat ist dies "übele Nachrede" & "Rufschädigung", da man euch beschuldigt ohne Beweise und ohne handfestes Aussagen.

Wie geht ihr vor?

Ihr werdet mit dem Klassenlehrer / Schulleitung sprechen und ihr sagen, dass das Opfer euch als Diebe beschuldigt.

Dann werdet ihr auch sagen, dass die Annahme besteht, dass diese Person auf Rache aus war und die Busfahrkarte und die Karte entnommen hat.

Es ist nicht strafbar eine Kopie seines Bustickets zu haben, da es als eigene Absicherung gilt und das Original ja vorhanden ist. Somit ist es eine Einzelfall Entscheidung des Busfahrers ob er dieses gelten lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
11.11.2016, 14:02

Was schreibst du nur?

Gerade beim zweiten Punkt. Bei dem Sachverhalt mit "Präzedens Fällen 1-4 Jahre Gefängnis gebracht haben" ist schlicht weg ein Witz.

Und auch bei deinem dritten Punkt kann ich nur den Kopf schütteln. Jemanden zu beschuldigen bzw. zu verdächtigen ist selbstverständlich auch "ohne Beweise bzw. ohne handfestes Aussagen (was das auch immer sein mag) möglich, selbst wenn ich später die Schuld nicht beweisen lässt, führt dies eben nicht zwingend zu dem Tatbestand "üble Nachrede bzw. Rufschädigung.

Der Witz ist auch hierbei, dass dir wohl mal wieder nicht klar ist, was Begriffe bedeuten. Erkläre mal, wer "beschuldigt" wird bzw. wie man zu einem "Beschuldigten" wird....

Und bei der Kopie der Busfahrkarte wäre ich auch ganz vorsichtig.

0

Was möchtest Du wissen?