werde Abmahnung bekommen...

13 Antworten

Eine Abmahnung ist so etwas wie der Blaue Brief in der Schule. Nur, dass man in der Schule für sich selbst arbeitet und in der Arbeit aber wie ein Rädchen in einem Getriebe ist. Fällt dieses Rädchen aus, läuft nichts mehr rund in der Firma, die Produktion stockt oder andere Rädchen müssen deine Aufgaben mit erledigen. Das bringt den Tagesablauf ganz schön durcheinander. Bei Krankheit eines Mitarbeiter ist das nichts Anderes, aber entschuldbar.

Verpennen ist nicht im Arbeitsleben, hier kommt es auf Verantwortung an gegenüber deinem Chef und ganz besonders gegenüber deinen Kollegen. Deinen vollen Lohn möchtest du aber bestimmt am Ende des Monats haben. Leider muss man dafür auch etwas leisten. Arbeit = Leistung, Lohn = Gegenleistung.

Nach spätestens drei Abmahnungen bist du raus dem Spiel. Arbeitsamt, ich komme! ;)

"Nach spätestens drei Abmahnungen bist du raus dem Spiel."

Das ist eine Fehlinformation. Man kann nach einer Abmahnung schon beim nächsten Fehlverhalten eine Kündigung kriegen.

0
@PeterSchu

Das schon, aber kaum bei einmal verschlafen. Da müssten schon andere Sachen passiert sein, wie Stehlen, Unterschlagen, Firmengeheimnisse ausplaudern u.ä.

0
Jetzt habe ich Angst vor Montag.

Da musst du wohl durch. Es wird wahrscheinlich kein angenehmes Gespräch aber das hast Du Dir selbst zuzuschreiben.

 ich will doch keine Abmahnun

Das hättest Du Dir früher überlegen und Deine Prioritäten anders setzen sollen.

Was kann ich tun gegen meine Angst 

Den Kopf abreißen wird Dir wohl niemand.

Was bedeutet eine Abmahnung genau für mich?

Eine Abmahnung ist immer eine Aufforderung das eigene Verhalten zu verbessern. Wenn Du Dir in Zukunft in dieser Beziehung nichts mehr zuschulden kommen lässt, kannst Du die Abmahnung als "Schuss vor den Bug" abhaken.

Du solltest Dir aber im klaren sein, dass der AG, solltest Du Dir noch einmal so etwas leisten, Dich verhaltensbedingt kündigen kann. Das bedeutet dann auch eine Sperre des ALG.

Entgegen einiger Meinungen (die leider nicht auszurotten sind), reicht eine Abmahnung bevor es zur Kündigung kommt. Es liegt also alleine an Dir, ob Du eine Zukunft in der Firma hast. Bis jetzt ist noch nichts passiert, dass Du den Job verlieren könntest. Der AG kann Dir wegen diesem Vorfall nicht mehr kündigen, wenn er Dich abgemahnt hat. Du hast also eine zweite Chance. Nutze sie.

Eine Abmahnung ist ein Schuss vor den Bug. Wenn du dir das noch mal leistest, kannst du dich auf dem Arbeitsamt melden

Abmahnung, Konsequenzen für das spätere Berufsleben?

Hallo Leute,

ich habe heute mit meiner Chefin telefoniert und sie sagte mir, dass sie mir eine Abmahnung aufgrund häufigerem verspäten erteilen will. ( Aubildung)

Gut, ich nehme die Abmahnung hin, jedoch habe ich die Angst, dass diese Abmahnung mich eventuell mein Lebenlang begleiten könnte und ich evtl. so zu keiner neuen Ausbildung oder ähnlichem zugelassen werde.

Wie siehts denn eigentlich aus, was ist denn konkret eine Abmahnung und was für Auswirkungen hat es nun in der Tat auf sich .. Kann ich mich woanders bewerben ohne die Abmahnung zu nennen? ( Bsp. .. Wollte eigentlich nach der Ausbildung zur Polizei , wenn sie aber wissen, dass ich eine Abmahnung habe, würden dich mich doch evtl. nicht wollen?)

Und kann ich irgendwie gegen eine Abmahnung vorgehen?

...zur Frage

Ist die Abmahnung gerechtfertigt weil ich zu spät krankgemeldet habe?

Guten Abend, bin Azubi im ersten Lehrjahr. Ich war letzte Woche Krank, laut Vertrag muss ich vor dem Arbeitsbeginn Krank melden. hab aber erst um 6:35 angerufen.. (Fange um 6:30 an ). Hab s irgendwie ganz verpeilt das der Chef schon um 6 alles aufschliesst . Am Morgen dachte ich nur das Personalbüro ist erst um 6:30 besetzt.

In der Abmahnung stand, dass die Kollegin mich um 6:45 angerufen hätte..

...zur Frage

Arbeitstag verschlafen was jetzt?

Guten Abend liebe Gemeinde mir ist heute was ganz blödes passiert,

Heute hatte ich Samstag dienst doch diesen hab ich nicht wahrgenommen,

ich dachte nämlich das mit 'nächsten Samstag' halt auch der Samstag nächste Woche gemeint war und eben nicht dieser.

Mein Chef ist eingesprungen, aber hat mich auch angeschrieben und angerufen worauf ich aber nicht geantwortet hab weil ich Geschlafen hab.

Ich hab ihm schon geschrieben das es mir sehr leid tut und hab ihm eben den oberen Sachverhalt geschrieben, zudem hab probiert ihn anzurufen aber er geht nicht ran.

was hat das jetzt für Konsequenzen?

das ist das erste mal das derartiges passiert ist, zudem bin ich in der Ausbildung.

mfg.

...zur Frage

Kollege hat telefonische Krankmeldung nicht korrekt weitergegeben? Soll ich darüber sprechen?

Hallo,

habe am Mittwoch bei der Arbeit angerufen (sowohl beim Chef als auch beim Kollegen, wie man es bei uns auch soll) und mitgeteilt, dass ich erst heute wiederkommen werde.

Das läuft bei uns immer so und ich hatte bisher bei keiner Krankmeldung irgendwelche Probleme. Heute habe ich erneut angerufen da es mir gesundheitlich noch nicht besser geht und ich mich (wie gehabt) telefonisch krankmelden wollte. Zuerst dem Chef aufs Band gesprochen und dann beim Kollegen angerufen.

Dann sagte der Kollege eben, dass sich mein Praxianleiter fragte wo ich gestern war. Frage mich warum, da ich am Mittwoch eindeutig sagte, dass ich wahrscheinlich erst am Freitag wiederkomme und der Kollege es auch so im Kalender eintragen soll (wie man es bei uns immer macht). Allerdings hat er mir am Mittwoch am Telefon teilweise dazwischen geredet und eventuell nicht richtig verstanden, was ich sagte.

Habe eben am Telefon auch noch mal klar gemacht, dass ich aber eindeutig gesagt habe, dass ich mindestens bis heute krank bin. Habe jetzt dennoch ein schlechtes Gewissen meinem Praxisanleiter gegenüber obwohl es ja eig. nur ein Kommunikationsfehler bzw. ein Missverständnis war.

Mein Chef selber wusste bzw. weiß bescheid, da ich mich bei ihm immer seperat krankmelde und es so dann auch definitiv bei Ihm ankommt. Nur scheint es nicht ganz bei meinen Kollegen/meinem Praxisanleiter angekommen zu sein, was mich jetzt ein wenig ärgert.

Sollte ich meinem Praxisanleiter die Situation am kommenden Montag schildern oder es einfach lassen, da es bis dahin vllt. sowieso Schnee von gestern ist?

...zur Frage

Abmahnung wegen Missverständnis?

Hallo, ich bin im zweiten Lehrjahr zum Krankenpfleger. Zur Zeit habe ich den theoretischen Schulblock. Mein Chef fragte mich vor einigen Wochen ob ich mehrere samstage arbeiten gehen kann, was die Schule eigentlich für nicht gut heißt, ich wollte aber ein gutes Werk zeigen. Ich notierte mir 3 Wochenenden im Monat. Am Montag rief mich dann mein Chef sehr wütend an und fragte mich, ob ich mir denn ein schönes Wochende gemacht hätte..Ich hätte arbeiten gehen sollen..Ich hätte mir aber die 3 letzen Wochenenden aufgeschrieben und nicht das erste und er meinte er hätte mir eine SMS geschrieben, die auch nicht durch gegangen ist. An dem Samstag als ich arbeiten sollte war mein Handy aus weil ich kein Akku hatte. Mein Chef droht mir nun mit einer Abmahnung obwohl ich noch nie zu spät gekommen bin oder ähnliches. Ich war ja auch nicht während der Zeit im Betrieb, geschweige denn hatte den Dienstplan vor Augen. Ich habe mich mehrfach entschuldigt, habe aber total Angst vor der Abmahnung:(

Ps: mein Chef meinte er hätte mir die SMS am Donnerstag versendet, also hstte das nichts mit meinem Handy zutun..da war mein Handy an

Was meint ihr dazu ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?