Werde Abends nicht Müde

4 Antworten

Sage tausend Mal: "Wenn ich am Abend nur so müde wäre, wie am Morgen beim Aufstehen", dann schäfst auch Du ein.

Hallo

erst mal ruhig beiben!!! Auch ich hatte mal Probleme mit dem Schlafen (4 Stunden pro Nacht ist auch net viel...)

Was kannst du tun? Folgende Dinge sind ganz hilfreich auch wenn sie dir skurril vorkommen mögen...

A 2-3 Stunden vor dem Zubettgehen kein Tv mehr, sensible Menschen können dadurch aufgeputscht werden. Auch sollte die Arbeit am PC vermieden werden...

B Bewegung... ja richtig auch wenn du bereits verdammt müde bist bewege dich um dich komplett auszupowern. Allerdings 3 vor dem Zubettgehen nicht mehr!

C Entspannungstechniken. Du kommst mir recht nervös vor, es gibt verschiedene Möglichkeiten z.B Yoge, Autogenes Training, Meditation, proggresive Muskelrelaxation nach Jacobsen... berate dich mit deinem Arzt welche Kurse es n deiner Nähe gibt. Mit etwas Glück unterstützt die Krankenkasse dies im Rahmen der Prävention....

D Kaffee, Tee, Cola sind erstmal tabu...

E Gestalte dein Schlafzimmer so angenehm wie möglich! Räume auf! Lass keine Arbeitsmaterialien rumliegen. Allgmein nicht mehr im Schlafzimmer, arbeiten, fernsehen oder Internetsurfen

F Wovor hast du Angst? Das du morgens um 4 wach wirst? Du stirbst nicht daran! Dein Körper wird sich den Schlaf holen wenn er ihn braucht...

G Geh schlafen wenn du müde bist!!! Du könntest 17 oder 18 uhr schon schlafen? Ja warum gibst dem nicht nach? Weil du dann zu früh wach wirst? Was ist besser ne ordentliche Mütze Schlaf oder sich im Bett hin und her wälzen weil man jetzt schlafen MUSS?

H Wenn du nach ner haben Stunde nicht eingeschlafen bist, stehe auf und mach irgendwas stinklangweiliges...

J Halte den Kontakt mit deinem Arzt!!! Notfalls musst du dir mit Medikamenten helfen lassen um wieder einen normalen Schlafrhythmus aufzubauen!

Ich habe die Tipps oben alle befolgt und immerhin kam ich dann langsam von 4 stunden wieder auf 6-7 Stunden Schlaf... dann kam mir ein schlimmes Ereignis dazwischen und ich war wieder bei 3-4 Stunden... Tja und ich muss sagen ich habe 3 Wochen Medis genommen und es ging wieder^^ Inzwischen schlafe ich wieder 8-9 Stunden wie ein Murmeltier

Alles Gute!

Mir geht es ein bisschen ähnlich wie dir =) Ich kann Abends auch nie einschlafen,deswegen gehe ich meistens immer erst um 1:00 Uhr ins Bett. Das mit dem Magen kenne ich nur zu gut! Ich habe zwar kein Sodbrennen,aber öfters Übelkeit und Starke Magenkrämpfe,Schwindel und Kopfweh spielen manchmal auch eine Rolle.Bei mir liegt es am Schulstress,da ich um 6:00 Uhr aufstehen muss und bis 16:00 Uhr in der Schule pauke. Was mir sehr geholfen hat,war NICHT der Gang zum Arzt sondern : Eine Schlaf Cd mit Meditation,Magnesium 400 mg pro Tag,Viel Wasser trinken,Vor dem Schlafen gehen ein kleiner Spaziergang,Jeden tag-jeden zweiten Tag 30 Minuten lang Sport,vor dem Schlafen gehen manchmal einen kleinen Kamillen-Hopfen-Lavendel Tee mit Honig,tief Durchatmen. Ich war auch einmal bei einem Psychologen, weil ich es ausprobieren wollte Letzt endlich war ich,aber die einzige die mir helfen konnte!

Lg. ^-^

Hilfe! Seit 2 Tagen wach?

Hilfe! Ich ( m, 14 jahre alt ) kann seit 2 Tagen nicht mehr schlafen. Ich bin Tagsüber total Müde undso, aber sobald ich Abends ins Bett gehe, kann ich nicht mehr schlafen. Ich habe schon probiert, ab 9 Uhr Abends das Handy auszulassen, wegen den Blauanteilen. Ich habe auch probiert, vor dem Einschlafen ein Entspannungsbad und Baldrian zu nehmen . Hat beides nicht geholfen. Ich schlaf dann immer so um 5 Uhr morgens ein und um 6 Uhr morgens muss ich wieder aufstehen ( Schule ). Bitte helft mir! Mein Körper ist total übermüdet und ich bin voll am Boden.
Lg

...zur Frage

Schlafstörungen seit Kindheit?

Hallo

Erstmal zu mir, ich bin fast 15 Jahre alt, ca. 1,68m groß und wiege 45kg. Ich gehe abends gegen 22.00 Uhr schlafen und stehe morgens gegen 6.30 Uhr auf.

Leider kann ich abends immer nicht einschlafen und brauche dafür meistens 1/2 - 1 Stunde und manchmal sogar 2 Stunden oder länger. Nachts wache ich oft auf und brauche dann wieder lange bis ich eingeschlafen bin. Daraus folgt, dass ich morgens wenn der Wecker klingelt, ich so müde bin, dass ich lieber sterben würde als aufzustehen. Es hilft nicht, wenn ich früher oder später ins Bett gehe. Daran, dass ich abends zu viel nachdenke kann es eigentlich nicht liegen, da ich wenn ich nachdenke eher schlafe weil sich das dann in einen Traum verwandelt, aber das funktioniert auch nicht immer. Ich nehme auch eigentlich keine Sorgen/Probleme mit ins Bett. Also naja, meine Eltern haben sich zwat getrennt vor drei jahren getrennt und mein Vater versucht momentan uns Pleite zu machen und sitzt leider am höheren Hebel, was ich wohl eingestehen muss, aber das ignoriere ich so gut es geht und daran liegt es eigentlich auch nicht, da ich das mit den Schlafstörungen schon seit ich denken kann habe. Als ich klein war, dachte ich das wäre normal, aber seit einiger Zeit habe ich halt gemerkt, dass andere das eben nicht haben. Was einigermaßen hilft (sodass ich maximal 30 Minuten zum einschlafen brauche und nachts höchstens 1mal aufwache) sind Baldrian Tabletten extra stark und speziell für die Nacht, obwohl ich eigentlich den ganzen Tag unterwegs bin, also ausgepowert und bin auch nicht unruhig sogar müde abends, aber schlafe halt nicht ein.

Hat jemand Ideen, was ich machen könnte?

...zur Frage

Probleme Abends :(

Ich habe abends immer Probleme mit dem einschlafen. Manchmal bis zu 2 std. Obwohl ich müde bin. Und abends habe ich die ganze zeit das Gefühl, aufs klo zu müssen. Egal ob ich schon war oder nicht.Wie bekomme ich das gefühl weg und wieso hab ich das? Und wie kann ich besser einschlafen?

...zur Frage

Es ist verflixt! Ich kann einfach nicht schlafen! Was soll ich denn NOCH tun?

Ich habe immer wieder lange Phasen wo ich gut schlafe und noch längere Phasen wo ich einfach nicht mehr richtig schlafen kann. Ich dachte das Problem wäre vorüber, aber nach einem halben Jahr gut schlafen können kann ich seit Freitag nicht mehr richtig schlafen. Ich kann nicht einschlafen und wache trotzdem viel zu früh wieder auf! Folgendes habe ich schon probiert: die 4, 7, 8-Atemtechnik, andere Atemübungen, Yoga, Sport, Meditation, lesen, Hörspiele hören, Affirmationen, nichts tun, Schäfchen zählen, Kräutertees, Lavendelduft, homöopathische Kügelchen, Entspannungsübungen, warme Milch, warm duschen, ... Ich bin Tags wie gerädert und nicke immer wieder leicht ein, wenn ich es nicht aufhalte. Ich trinke auch nur morgens eine Tasse Kaffee und trinke keinen Alkohol. Morgens trinke ich auch nicht immer Kaffee. Mein Handy, das Licht und alles war schon 30min vorm Schlafengehen aus. Ich muss morgen zur Schule und weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Auf Phasen des gut schlafen könnens und trotzdem übermüdet sein folgen nahezu schlaflose Nächte, und ich bin erst 14, und ich zwinge mich nie zum Schlafen, bin aber schon etwas besorgt um mich, meinen Schlaf, meine Gesundheit und meine schulischen Leistungen. Dabei bin ich doch müde!

...zur Frage

Was tun gegen schlimmen jet lag?

Hi... ich bin Sonntag in Japan angekommen, hier ist es gerade 3:35 und ich bin hellwach. Am ersten Tag war ich einfach nur müde und konnte in der ersten Nacht nur sehr schlecht schlafen. Aber von gestern auf heute hab ich bis 15:30 geschlafen. Jetzt bin ich hell wach und weis nicht was ich tun kann um einzuschlafen.Ich muss "morgen" um 8 aufstehen. Wenn das so weiter geht muss ich also durchmachen, allerdings habe ich morgen viel vor... hat jemand Tipps? Oder muss ich da jetzt durch?
Lg

...zur Frage

Habe ich das Serotonin Syndrom?

Guten Abend, ich habe eine frage. Ich bin 21. Jahr und nehme seit 4 Jahren Entact 15mg. Da ich seit da eine Angstörung bzw auch Panikattacken habe. Habe immer Angst eine Krankheit zu bekommen. Hatte eigentlich nie propleme mit den Medikamenten, aber in letzter Zeit kommt mir so vor das es mir nach der einnahme schlecht geht, werde desöfteren müde und fühle mich auch so komisch. Bevor ich die Medizin einnim geht es mir eig. immer besser. Habe gestern über dass serotonin syndrom gelesen, und wollte fragen ob es das sein könnte? Habe Abends auch desöfteren muskelzucken und auch muskelbeschwerden. Habe mir gleich natürlich wieder große sorgen gemacht und sobald ich gelesen habe das man herzrythmusstörungen bekommen kann, oder auch sterben kann habe ich natürlich mit der Angst bekommen. Werde morgen auch die Ärztin besuchen. Ich wollte fragen ob es sein kann das nach 4 Jahren erst plötzlich das syndrom auftreten kann? Oder hätte ich es dann schon von anfang angehabt? Oder kann es sein das die sympthome einfach nur mit der Angststörung zutun haben und ich mir einfach nur wieder zu große sorgen mache zu sterben? Ich danke euch für die Zeit und vielleicht für eine Antwort. Wünsche euch einen schönen Abend!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?