Werde 29 und hatte bis jetzt nur eine Freundin gehabt, ist es normal?

9 Antworten

Die Liebe kennt keine Regel; messe dich nie an der Allgemeinheit. Oft geliebt haben bedeutet nicht mehr Glück. Lass dir dein eigenes Tempo und erzwinge nichts, denn Liebe lässt sich nicht erzwingen.

Offenbar genügst du dir selber, das ist doch gut so lange du dich wohl fühlst.

Es ist übrigens auch die beste Voraussetzung falls dich doch mal Amors-Pfeil treffen sollte eine tragfähige Beziehung einzugehen.

Also geniesse dein sein einfach, ist doch alles ok.

Ja klar ist das normal. Alles was jeder von uns macht ist kein Einzelfall. Wenn es dir ja eh passt, ist alles supi :).

Ist das in meinem Alter normal, keine Freundin gehabt zu haben bzw. haben zu wollen?

Da ich gerade mitten im Studium stecke, fiele so oder so kaum Zeit für eine Freundin ab, weil das komplett einspannt.

Aber auch sonst habe ich noch nie den Drang verspürt, eine Freundin oder Freund haben zu müssen und mit der/den zusammen zu leben.

Und momentan habe ich auch mit Sicht auf die nächsten 5 Jahre keinen Bedarf, daran etwas zu ändern.

Ich habe meine Freunde aus der Schule, mit denen ich am Wochenende was mache und gut ist.

Die teilen meine Ansicht und ihnen steht auch nicht der Sinn nach Partnerschaft.

Und eine Beziehung mit der man dann fast den ganzen Tag außerhalb der Uni/Job rumhängt wäre mir einfach too much und würde mir irgendwann nur noch auf die Nerven gehen, weil ich (momentan) eher der Single Typ bin, der seinen freien Raum braucht.

Davon abgesehen bietet das Single Dasein außerdem noch verdammt viele Vorteile.

Aber das ist nicht der Hauptgrund.

Nur kommt mir das irgendwie komisch vor, weil aus meinem Studiengang die Leute, die in meinem Semester sitzen, größtenteils schon Beziehungen hatten oder aktuell eine führen.

Ob Glücklich oder nicht, weiß ich nicht.

Aber ist das normal, mit 22 noch keine Beziehung zu wollen?

Oder ist das wirklich so ungewöhnlich, wie ich denke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?