Werde 23, nicht mehr familienversichert. Muss ich die Monate bis zum Studium selbst zahlen?

5 Antworten

automatisch verlängert wird gar nichts. und eben, gerade um krankenversichert zu sein, macht es eben doch sinn, zum arbeitsamt zu gehen! nicht versichert zu sein ist viel zu riskant, was wenn du dir nachher was brichst oder so? das weiss man ja nie. geh einfach zum amt, ist doch kein grosses ding. dazu is es da

Familienversichert wirst du erst wieder, wenn du das Studium anfängst und das musst du denen dann natürlich auch mitteilen.

In der Zwischenzeit musst du eben entweder ALG2 beantragen, damit du versichert bist oder dich freiwillig versichern...also du musst nicht, du kannst es auch sein lassen, aber dann bist du eben nicht versichert und wenn etwas ist, bleiben sämtliche Kosten an dir hängen. Ich dachte auch "Ach ich lass das...ab September bin ich ja wieder verischert" und hatte nur 4 Tage nach meinem 23. Geburtstag Gallenkoliken und brauchte eine OP. Ich hatte Glück, dass meine Krankenkasse mich Nachträglich ab meinem Geburtstag versichert hat...das wär sonst richtig teuert geworden.

Und was hast du vor zwischen April und Oktober zu machen? Ein halbes Jahr gammeln?

In der Zwischenzeit musst du eben entweder ALG2 beantragen, damit du versichert bist oder dich freiwillig versichern

nein, man meldet sich einfach arbeitssuchend. Nur weil man arbeitssuchend gemeldet ist, bekommt man doch kein ALG II. Das sind zwei verschiedenen Dinge.

also du musst nicht, du kannst es auch sein lassen, aber dann bist du eben nicht versichert

in Deutschland herrscht PFLICHT zur Krankenversicherung.

0
@comedyla

Man wird aber nicht versichert, wenn man nur arbeitssuchend gemeldet ist. Das wird nur gezahlt, wenn ein Anspruch auf ALG2 besteht und dazu muss man es beantragen.

0

Danke für die Antwort. Ja ... ich muss sowieso versichert sein, weil es Pflicht ist, wollte nur wissen was es für Möglichkeiten gibt und ob es die Möglichkeit gibt sofort ab dem 23. Lebensjahr weiterhin familienversichert zu sein. Gammeln werde ich bestimmt nicht ein halbes Jahr :)

0

Ich weiß ja nicht, was Du derzeit machst, davon erwähnst Du nichts. Allerdings frage ich mich, warum Du nicht einfach ein paar Monate arbeiten gehst.

Ja, das habe ich nicht erwähnt, da das nicht meine Frage war. Bis Oktober habe ich mehrere Planungen, die noch nicht sicher sind. Es kann sein, dass ich die Orte wechsel (sogar das Land) und es nicht möglich ist zu arbeiten in der Zeit. :) Sonst wäre es natürlich kein Problem für mich in der Zeit zu arbeiten :)

0

Krankenkassengebühren während des Praktikums (Studium)

Guten Tag,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe folgendes Problem. Und zwar bin ich 23 Jahre alt Student und über die IKK familienversichert gewesen. Ab dem 15.März bis zum 31.April habe ich als Werkstudent für 10€/Std 20Std/Woche also 800€ pro Monat gearbeitet. Ab dem 01.05.14 bis zum 31.08.2014 habe ich ein Praktikum inkl. Bachelorarbeit für 750€ pro Monat absolviert.

Meine Krankenkasse fordert nun ab dem 01.05.14 pro Monat 78,xx € von mir, da ich angeblich die möglichen Verdienste überschreite.

Nun ich meine es dürfen 400€ pro Monat verdient werden, wenn man regelmäßig arbeitet. Tue ich in dem Fall ja nicht und daher gehe ich davon aus, dass ich diese 400€ pro Monat aufgerechnet aufs Jahr nicht überschreite. Warum soll ich dann diesen Beitrag zahlen?

Außerdem bin ich wohl seit dem 01.09.2014 nicht mehr versichert gewesen, da die Krankenkasse mich nicht wieder familienversichert hat, obwohl ich angegeben habe weiterhin Student zu sein und ich daher eine Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten muss.

Die haben so gestresst, dass ich beschlossen habe ab dem 01.10.2014 die Krankenkasse zu wechseln, was auch laut Versicherungsberater mein gutes Recht und auch rechtlich sicher wäre wenn ich familienversichert bin/war.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, muss ich nun diesen Betrag zahlen?

...zur Frage

Ferienjob bei Daimler mit anschließendem Studium - wie muss ich mich richtig versichern?

Sehr geehrte Community, Wie Bereits oben beschrieben beginne ich demnächst einen Ferienjob mit anschließendem Studium bei Daimler. Aktuell mache ich ein Praktikum(600 monatlicher Lohn) und bin dort selber Krankenversichert und nicht Familienversichert. Nach einem gestrigen Gespräch mit der Krankenkasse teilte diese mir mit, dass ich bei Daimler auch selber versichert werde. Von einigen Freunden, die bereits bei Daimler arbeiten waren, weiß ich, dass diese alle über die Familienversichert versichert waren Meine Frage ist nun, wie muss ich mich richtig Versichern? .

...zur Frage

krankenkasse selbst zahlen ab dem 23 lebensjahr wieso?

seit juni ist mein bruder 23 geworden jedoch macht er momentan nichts da er vor 1 jahr mit der abendschule fertig geworden ist und nun sich überlegen möchte ob er studieren oder eine ausbildung anfangen soll jedoch will die krankenkasse 250 euro monatlich haben da man mit 23 sich selbst versichern muss wenn an nicht beim amt ist oder zur zeit kein arbeit/studium macht.

er muss 6 monate nachhaleting über 1.000 euro zahlen wozu aber ? er arbeitet nicht hat kein einkommen und so geht es ja nicht nur ihm sondern den ganzen hartz4 leuten die 23 sind die ich im tv sehe zahlen ja wohl die krankenkasse auch nicht selbst???!! sollte er sich beim sozial oder arbeitsamt anmelden damit die das übernehmen oder wie läuft das bei leuten die nicht arbeiten aber 23 sind ab ???

...zur Frage

Günstige Krankenversicherung gesucht?

Hey Leute,

Da ich demnächst 23 werde muss ich meine Krankenversicherung allein bezahlen ( vorher Familienversichert).

Möchte im Oktober dann mit einen Studium beginnen das heist ich muss für 3/4 Monate die Krankenversicherung bezahlen bis ich dann wieder Familienversichert werde und würde von euch gerne wissen ob ihr da ein sehr günstige kennt da ich zurzeit nur ein

Nebenjob habe wo ich in den letzten Monaten nur auf 200€ komme.

P.S vorher bei der AOK versichert.

Vielen dank im vorraus für eure antworten ;

...zur Frage

Krankenversicherung nach Exmatrikulation

Hallo, ich bin seit 31.03.2013 exmatrikuliert und möchte ab Oktober (Wintersemester) ein neues Studium beginngen.

Infos zu mir: 23 Jahre, seither familienversichert, 6 Monate Zivildienst

Meine Frage nun: Muss ich mich für die Zeit zwischen 1.April und Oktober freiwillig selbst versichern? Oder gibt es da eine Art "Übergangsregelung", da ich ja einen neuen Studiengang beginnen möchte. (weis allerding noch nicht, ob ich eine Zusage bekomme) Kann evtl die 6 Monate Zivildienstzeit angerechnet werden?


...zur Frage

Welche Krankenversicherung als Student mit Einkommen über 450€/monat ist empfehlenswert?

Ich bin zur Zeit Student, 23 Jahre alt und habe einen Nebenjob der aber mittlerweile mehr als 450€ im Monat abwirft. Der Job hat als geringfügige Beschäftigung begonnen, da ich aber die 450€ im Monat 3 Monate lang überschritten habe und das auch so bleiben wird, bin ich seit 01.04.2015 steuerpflichtig. Und nun zu meiner eigtl. Frage: Ich müsste m.M.n. auch in der Krankenversicherung beitragspflichtig werden, da 450€ überschritten werden obwohl das Studium im Vordergrund steht. Der Arbeitgeber hat aber bisher keine Beiträge zur KV einbehalten. Ist das so richtig?

Ich bin verunsichert ob ich nun beitragspflichtig bin und mit einer Nachzahlung rechnen muss oder eben nicht. Ich war bisher über meine Eltern familienversichert.

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?