Werd ich eine Psychose bekommen?

9 Antworten

Werd ich eine Psychose bekommen?

Nö.
Der berauschende Wirkstoff (THC) ist bereits nach wenigen Stunden komplett verstoffwechselt.
Deine Schilderung hört sich eher danach an, dass Du zuviel inhaliert hast und mit den auftretenden Nebenwirkungen nicht umgehen konntest. So etwas prägt sich als eindrückliches Erlebnis ein und führt oftmals dazu, dass man dem Cannabis die Schuld an der Situation gibt. Zumindest führt es nicht dazu, dass man sich selbst hinterfragt, ob man sich vorher ausreichend informiert - und alles richtig gemacht hat.

Überdies ist es durchaus üblich, dass man auch mal krank werden kann (Schwindel, Appetitverlust), ohne dass vorheriger Cannabiskonsum dabei eine Rolle spielt.

Deine Beschreibung sieht weniger nach einer Psychose aus sondern eher nach anderen psychischen Symptomen wie zB. eine depersonalisation oder derealisation, welche oft von Leuten beschrieben wird die angefangen haben zu kiffen. Solche Zustände können durch das kiffen ausgelöst oder verstärkt werden (durch andere psychoaktive Drogen natürlich auch) und Wochen bis Jahre bleiben, es gibt auch Personen die deswegen in eine Terapie gehen weil der Leidensdruck zu stark wird.

Natürlich muss es nicht unbedingt das oben genannte Problem sein, es gibt eine hohe Anzahl an psychischen Problemen die durch Drogen (auch durch THC) ausgelöst oder verschlimmert werden, dies kann auch direkt nach dem ersten Konsum ausgelöst werden.

Auch die klassische Depression welche durch die verlangsamte Dopamin Produktion im Gehirn ausgelöst/verstärkt wird sollte man nie ausser acht lassen.

Am besten bleibst du bei deinen Worten und umgehst THC und andere psychoaktive Substanzen, verpassen wirst du sowieso nichts, lass dir auch auf keinen Fall etwas einquatschen nur du weisst was für dich gut ist und was nicht.

Naja, nach einmaligem Konsum ist schon übertrieben. Da kriegt es nicht mal Alkohol hin, von THC also mal ganz zu schweigen...

Bei einer Depersonalisation würde er alles wie durch eine Art Schleier sehen und die Umwelt würde ihm unwirklich vorkommen. Schwindel ist noch lange keine Depersonalisation.

0

Falls es tatsächlich dein erstes mal war kann es nicht passieren, ich habe nie gekifft aber habe mich damit befasst. Es kommt natürlich drauf an wie vollgekifft du warst, psychosen setzen meist bei wiederholtem konsum ein außer du bist psychisch labil und hast stark drauf reagiert. Trinkst du genug wasser? wielange schläfst du (mindestens 7 std?)?, keinen Appetit um 6 uhr ist normal.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich habe mich viel mit Körpersprache und Psyche beschäftigt.

Hattest du ähnliches schon mal bevor du gekifft hast?

Warst du öfters mal traurig und/oder kraftlos auch bevor du gekifft hast?

Ich glaube nicht, dass es von einen mal kiffen eine bleibende Psychose ist.

Gute Entscheidung, dass du es in Zukunft lassen wirst.

Wie schon richtig gesagt wurde, ist dein Gehirn noch im Wachstum begriffen. Das kann zu schwer überwindbaren psychischen Macken führen.

Warte besser bis Anfang/Mitte Zwanzig. Dann wird dein Gehirn deutlich besser damit umgehen können, und die Gefahren von neuronalen "Fehlschaltungen" sind geringer.

Glaub mir, ich hing in meiner Jugend mit vielen Kiffern rum. Ich spreche aus Erfahrung...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?