Werbungskosten verfallen?

4 Antworten

Werbungskosten/Betriebsausgaben sind nur in dem Jahr abzugsfähig, in dem sie entstehen.

Ein Verlustvortrag/-nachtrag setzt voraus, dass man einen negativen Gesamtbetrag der Einkünfte hat oder einfacher gesagt, dass die Werbungskosten/Betriebsausgaben höher als die Einnahmen sind. Das ist bei dir nicht der Fall.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__10d.html.
>


Mir fällt keine andere Möglichkeit ein

Nein!

Alles so wie es sein soll.

Ab Wie viel Einkommen muss ich bei Steuerklasse I Lohnsteuer bezahlen

...zur Frage

Werbungskosten, wie nachweisen?

Muss man für Werbungskosten gleich einen Nachweis angeben? Zb Fahrten zu Vorstellungsgesprächen, Bewerbungen... Wie macht man das?

...zur Frage

Belege oder Pauschal für Werbungskosten?

Im 2016 habe ich gependelt und deswegen Fahrkarten gekauft (1200 Euro). Zusätzlich habe ich den Führerschein gemacht, da ich Dienstwagen auf der Arbeit benutzen muss (1600 Euro). Wenn ich richtig verstehe, habe ich jetzt die Werbungskosten von 2800 Euro. Meine Freundin arbeitet in der Nähe und ihre Fahrkarten haben nur 200 Euro gekostet. Sie hat nur einen Laptop zur Arbeit gekauft (450 Euro). Also, die Werbungskosten für sie betragen 640 Euro. Jetzt ist die Frage: kann sie Pauschal für die Werbungskosten von 1000 Euro eintragen, da die tatsächliche Werbungskosten zu niedrig sind?

...zur Frage

Verlustvortrag bei Einkommenssteuererklärung

Hallo, eigentlich kenne ich mich so halbwegs bei den Steuererklärungen aus. Aber in Sachen Verlustvortrag habe ich echt wenig Ahnung. Hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Also nun zum Sachverhalt: Meine Tochter hat eine Ausbildung gemacht. Hat in der Zeit ein Einkommen von ca. 12.000 Euro und Werbungskosten von ca. 7.000 Euro. Sie hat aber nur den tatsächlich einbehaltenen Betrag von der Lohnsteuer zurückbekommen - rund 240 Euro. Bei Werbungskosten in der Höhe würde man ja eigentlich viel mehr erstattet bekommen. Wäre das dann der Verlustvortrag????? Oder ist der Verlustvortag nur, wenn man bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens negative Einkünfte erzielt? Also, ich hoffe, ich stelle mich hier nicht gar zu blöd an. Aber in dem Punkt bin ich echt ein bissel ratlos. Vielleicht kann hier jemand meine Bildungslücke - ohne dumme Kommentare - schließen? Wäre ganz lieb!!!!!

Schon mal ganz lieben Dank im voraus!!!!!!!!!

...zur Frage

Studiengebühren von den STeuern absetzen zuzüglich Werbungskosten?

Hallo,

ich habe letztes Jahr mit meinem Studium angefangen und zahle für das Studium STudiengebühren. So wie ich das mitbekommen hat, werden diese unter Werbungskosten gebucht. Wie ist das jedoch, mit den Werbungskosten? Jeder hat ja einen Pauschalbetrag von 920 Euro. Wenn ich jetzt Studiengebühren in Höhe von 1.200 Euro ansetze, ist mein Werbungskostenbetrag insgesamt 1.200 Euro oder werden die 920 Euro auf die 1.200 Euro draufgerechnet, so dass ich auf insgesamt 2.120 Euro Werbungskosten kommen würde?

Über einen Tipp von euch würde ich mich freuen.

Danke euch!

...zur Frage

Steuererklärung bei Azubis auch ohne Lohnsteuer?

Kann mein Sohn 20 J. Lehrling zum Mechatroniker auch eine Steuererklärung machen ohne das er Lohnsteuer bezahlt? Er hat täglich eine große Entfernung zur Ausbildungsstätte zurück zu legen und auch so hohe Aufwendungen für Werbungskosten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?