Werbungskosten Kleinunternehmer, Steuererklärung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Gewerbetreibenden gibt es keinen Betriebsausgabenpauschbetrag, du mußt eine Einnahme-Überschußrechnung machen.

Vielen Dank - das war eigentlich da Einzige, was ich wissen wollte (ob so einen Betriebsausgabenpauschbetrag gibt).

Der Rest war mir völlig klar - Ich glaube die Antwort von Imker2306 die ganze Diskussion in eine falsche Richtung geleitet hat ;) Trotzdem nochmals vielen Dank an Alle!

0

Unabhängig von der Anwendungvon § 19 UStG muss jeder Gewerbetreibende mindestens eine EÜR erstellen, aus der seine Ein- und Ausgaben sowie natürlich der zu versteuernde Gewinn hervorgehen. In diesem Rahmen sind alle betrieblich bedingten Ausgaben als Betriebsausgaben aufzuführen, und mindern so den Gewinn (Anlage G und Anlage EÜR). Übrigens ist auch die Abgabe einer USt-Erkärung Pflicht!

Würde ich auch sagen. EÜR mit Kosten der Klasse 3-4, Erlöse mit Kontenklasse 8. Abschreibungen AfA auf Investionsgüter mit Minderung der Steuerlast

Alle Ausgaben schmälern den Gewinn.

Bei Bedarf auch die Buchungen mitschicken & Belege, sonst extrahiert man aus der laufenden Buchhaltung die EÜR

Wenn man zusätzlich als Arbeitnehmer tätig ist & noch Werbungskosten hat & dies nur als Nebengewerbe betreibt, fließen Gewinn oder Verlust aus dem Gewerbe noch in die Einkommenssteuer ein

Was möchtest Du wissen?