Werbungskosten aus den Vorjahren übernehmen?

2 Antworten

Da man Kosten nur in dem Jahr abziehen kann, in dem sie gezahlt wurden, kommst Du an Steuererklärungen für 2012 udn 2013 nicht vorbei.

Du kannst da auf dem Mantelbogen aber auch das Kreuz bei "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" setzen. Dann weis das Finanzamt gleich, dass es nur um die Kosten geht.

Der Vortrag auf 2014 erfolgt dann von sSeiten des Finanzamtes automatisch.

Es geht leider nur 4 Jahre rückwirkend...2012 ist Geschichte (Antragsveranlagung), hätte bis 31.12.2016 durch sein müssen. Aber ab 2013 läuft es genau, wie Sie es beschrieben haben.

0
@sweet69cat

Was steht auf meinem Lieblings T-Shirt?

"Never underestimate an old man with a Golf Club."

Für die Antragsveranlagung stimmt es, aber der Antrag auf "Feststellung des verbleibenden Verlustvortrages" ist 7 Jahre rückwirkend möglich.

In 23 Tagen bin ich 45 Jahre im Steuerwesen tätig.

1

Muss ich jetzt für 2013 und für 2012 auch eine Steuererklärung abgeben, um einen Verlutvortrag zu erzielen?

Für 2012 kannst du keine Einkommensteuererklärung mehr abgeben, da Festsetzungsverjährung eingetreten ist. Das einzige was bleibt ist die Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags.

Wird der Betrag von 2012 automatisch auf 2013 vom Finanzamt übertragen?

Der Verlust wird jedes Jahr gesondert festgestellt, wenn keine positiven Einkünfte da sind um diesen zu verrechnen, wird er auch nicht weniger.

 Für 2012 kannst du keine Einkommensteuererklärung mehr abgeben, 

Aber der Antrag auf "Feststellung des verbleibenden Verlustvortrages" ist 7 Jahre rückwirkend möglich.

1

Steuererklärung Student- was muss man da reinschreiben?

Hallo, ich bin fast fertig mit dem Studium und durch einen Vortrag hab ich mitbekommen, dass ich Geld, das ich ins Studium gesteckt habe, wiederbekommen kann. Ich muss für die letzten 7 Jahre Steuererklärungen machen bis 2009 und soweit ich es verstanden habe, muss ich für das Bachelorstudium/Erststudium (2007-2012) Sonderausgaben drinstehn haben(und was soll das sein, wenn es keine Werbungskosten sind? Hab keine Eigentumswohnung gehabt oder Kind oder so...was soll ich dann 2009/10/11/12 eintragen???.) und für das Masterstudium (ab 2013) muss ich Werbungskosten haben (also Tabelle mit Fahrkosten, Umzug, Kopiergeld etc mit Belegen dafür)..ich schreib dann noch die Daten in die Steuererklärung und das wars? Oder muss da was Spezielles rein? Und wie sieht es aus mit Arbeit während des Studiums? Hab meistens minijob gehabt aber dann 1 Jahr Lohnsteuer bezahlt und ein halbes Jahr auch kein Studium gehabt sondern nur gearbeitet. Kann ich das halbe Jahr auch angeben oder wie soll ich das machen? Und: hab 2007-2012 Bafög bekommen und von 2013-2014 auch..ist das wichtig?

...zur Frage

Verlustvortrag - Steuererklärung, duales Studium

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich meines dualen Studiums (2011-2015).

In 2011 habe ich zeitgleich eine Ausbildung und ein Studium an einer privaten Hochschule angefangen. Ende 2013 beendete ich meine Ausbildung und arbeite nun Vollzeit. Letzte Jahr habe ich meine Steuererklärung für die Jahre 2011, 2012 und 2013 eingereicht. Meine Ausgaben für das private Studium beliefen sich auf 350 € im Monat. Im Jahr 2013 waren dies Kosten von 2.100 € (Juli - Dezember). Während meiner Ausbildung habe ich unter den Freibetrag von ~8.000 € verdient und hätte ja für dieses Jahr keine Lohnsteuer zahlen müssen. Der gleiche Sachverhalt war in 2012, wo ich 4.200 € für die Hochschule bezahlt habe und weniger als 8.000€ verdient habe. In 2013 reichte ich dann rückwirkend die Steuererklärung für die Jahre 2011 und 2012, sowie die Steuererklärung für 2013 ein. Ich erhielt zwar eine angemessene Summe zurück, es wurde jedoch trotzdem ein Betrag festgesetzt. Was ich mich bereits zu diesem Zeitpunkt fragte war, ob ich nicht, aufgrund dem Verdienst <8.000 € in 2011 und 2012, einen Verlustvortrag aus diesen Jahren aufbaue.

Ich stellte diese Frage einen Mitarbeiter des Finanzamtes und dieser gab mir folgende Antwort: Ein Verlustvortrag ergibt sich nur, wenn die Werbungskosten > dem Bruttoeinkommen sind. Dies war in keinem Jahr der Fall, somit ergebe sich kein Verlustvortrag und das festgesetze Einkommen ist in Ordnung.

Frage: Ich dachte immer, dass durch Einkommen < 8.000 € eine Zahlung von Lohnsteuer ausgesetzt wird. Falls das Einkommen 8.000 € übersteigt, werden die absetzungsfähigen Werbungskosten gegen gerechnet und die Lohnsteuer für das neu ermittelte Einkommen von der gezahlten Lohnsteuer abgezogen und die Differenz wieder zurück gezahlt. Wie kann ich dann keinen Verlustvortrag aus den Jahren 2011 und 2012 haben? Für das Jahr 2014 würde ich gerade mal die Häfte zurückbekommen und hatte Werbungskosten von über 8.000 € (Uni, Fahrten, Pauschalen etc.)

Falls der gute Herr (Was ich natürlich annehme aber die Erklärung mir nicht ganz plausibel erscheint) recht hat, reicht eine einfache Antwort (würde mich aber auch sehr über eine detailierte Antwort freuen).

Danke vorab für ihre Bemühungen und viele Grüße, Selyria21

...zur Frage

Kann man als Industriemechaniker beim Finanzamt in der Steuererklärung Acetylen im Wert von 680€ als Werbungskosten absetzen?

...zur Frage

Kann man die Kosten für ein duales Studium gesammelt in einem Jahr absetzen?

Folgende Situation: Ich habe von 2013-2016 ein duales Studium absolviert und danach ein Jahr Vollzeit gearbeitet. Kann ich mir jetzt mir der Steuererklärung für 2017 die Kosten für das Studium gesammelt mit dieser Erklärung zurückholen (also Fahrtkosten, Studiengebühren, Bücher etc.) oder muss ich für jedes Jahr eine eigene Steuererklärung machen, in der ich die Kosten für dieses eine Jahre absetze? Ich habe zwar in den Jahren 2013-2016 auch Geld verdient, aber durch das geringe Gehalt nicht soviel Lohnsteuer abdrücken müssen. Durch das Vollzeitgehalt im letzten Jahr würde sich das eher lohnen, als für jedes Jahr einzeln.

...zur Frage

Lohnsteuer Ausbildung zurückholen?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage und zwar bin ich seit Februar in einer Ausbildung wo ich laut Abrechnung bis heute Mai etwa 150 Euro Lohnsteuer + 10 Euro Solidaritätszuschlag gezahlt habe. Grundsätzlich verdiene ich mehr als 1100 Euro Brutto. Jetzt meine Frage wie kann ich mir die Lohnsteuer etc. wieder zurückholen habe monatliche Werbungskosten von weit aus mehr als 150 Euro welche Art von Steuererklärung muss ich dem Finanzamt geben und wann ist Abgabefrist ? 

Soll ich am Ende des Jahres nochmals durchrechnen wie viel Lohnsteuer ich gezahlt habe und dementsprechend im November Dezember eine Steuererklärung einreichen ?

...zur Frage

Steuererklärung von 2014/2015?

Servus,

ich habe ein Schreiben vom Finanzamt bekommen, dass ich meine Erklärung von 2014/2015 nachreichen soll.

Aber ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht...

hat jemand Tipps?

Denn Dokumente habe ich aufgrund meiner negativen Vergangenheit nicht mehr.

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?