Werbungkosten für den Meisterkus nicht absetzbar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Soweit ich das überschaue, hat Dein Steuerberater recht. Wenn Du so viel von der Steuer absetzen kannst, dass gar keine anfallen, geht Dir ja der Anteil, der Dich weiter unter die Steuerpflichtgrenze setzt, verloren. Daher hast Du mehr davon, wenn Du das auf mehrere Jahre verteilen kannst. Das ist ein "Trick" des Steuerberaters, Dir Steuern zu ersparen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Trick ist, nicht auf den Steuerberater zu hören. Der muss natürlich alle korrekt machen. Du kannst dich dumm stellen und es einfach eintragen. Die meisten Steuererklärungen werden nicht adäquat geprüft. Hättest du das 2015 gefragt, hättest du bestimmt den Tipp bekommen, die Überweisung zu splitten.

Ich hätte übrigens gemeint, es seien Sonderausgaben (Ausbildung in einem nicht ausgeübten Beruf - wegen der Arbeitsunterbrechung). So kann man sich irren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke an euch. Werde mich erst bei der HWK Südwestfallen erkundigen. Nur das ist voll behindert das ich den Teil den ich normalerweise vom Finanzamt kriegen würde verloren geht. Das regt mich voll auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in welcher hwk hast du deinen meister gemacht? eigenlich solltest du das wissen?

ansonst gehe zum lohnsteuerverein oder steuerberater?

kannst aber auch mal bei der hwk fragen?

du hast den beruf vor und wohl auch nach der hwm ausgeübt und nennst dich ja jetzt bäckermeister?

also müstest du alles absetzen können. aber ich bin mir da nicht sicher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?