Werbung für spenden Finanzierung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt auf den jeweiligen Fall an. Es gibt durchaus werbliche Unterstützung für gemeinnützige Organisationen, die die Organisationen nichts oder wenig kostet. Hier drei  Beispiele: 

1. Es gibt z.B. in Zeitschriften sogenannte "Füllanzeigen", d.h. wenn eine Anzeigenseite noch nicht ganz voll ist, kann die Anzeigenredaktion solche meist kleinen Restplätze mit der Anzeige einer gemeinnützigen Organisation füllen. Die Organisationen stellen den Anzeigenredaktionen dafür Vorlagen in verschiedenen Formaten zur Verfügung und bekommen nichts berechnet bzw. die Zuverfügungstellung des Anzeigenplatzes wird wie eine Spende behandelt. Die Anzeigenvorlagen mussten aber professionell gestaltet werden, kosteten also auch etwas. 

2. Auch bei der Suchmaschine Google gibt es für gemeinnützige Organisationen die Möglichkeit, in einem bestimmten Maße (nach oben limitiere Klickkosten und begrenztes monatliche Budget) kostenlos Werbung schalten zu können (Google Grants).

3. Manche Agenturen, z.B. Werbeagenturen stellen einen Teil ihrer Kreativleistungen, etwa die Produktion eines Videos auch gemeinnützigen Organisationen kostenlos zur Verfügung (pro bono).

Damit gemeinnützige Organisationen ihre Zwecke erfüllen können, müssen sie i.d.R. die Öffentlichkeit erreichen. Nicht immer lässt sich das über Pressearbeit schaffen und auch die kostet ja Geld in Form von Personalkosten, es sei denn, sie wird ehrenamtlich geleistet, was bei lokalen Vereinen oft der Fall ist. Weil die o.g. Möglichkeiten kostenloser Öffentlichkeitsarbeit oder Werbung begrenzt sind, bleiben oft nur die kostenpflichtigen Werbungsformen. 

Da diese Werbung in der Regel aber Spendeneinnahmen erzielt, die - zumindest auf längere Zeit gerechnet - ein Mehrfaches ihrer Kosten beträgt, ist das für alle ein Gewinn - denn mit den zusätzlichen Spendeneinnahmen können die Organisationen dann ihre gemeinnützige Zwecke besser erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die werden kostenlos ausgestrahlt, was die Sender wiederum ähnlich einer Geldspende von der Steuer absetzen können. Also bezahlen es eigentlich die Steuerzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
13.07.2016, 09:48

 Die werden kostenlos ausgestrahlt,

Stimmt.

  was die Sender wiederum ähnlich einer Geldspende von der Steuer absetzen können.

Stimmt nicht. Man hat einfach weniger Einnahmen, dadurch weniger Gewinn. Und zahlt weniger Steuern.

Zusätzlich was abziehen, kann man nicht.

2

Was möchtest Du wissen?