Werbespots haben die Funktion, den Verkauf zu fördern und dem Image des Unternehmens zu dienen. Inwiefern dient auch dieser rassistische VW-Spot diesem Zweck?


30.06.2020, 20:52

Leute, bitte genau auf die Fragestellung achten.

Es geht in dieser Frage NICHT darum, ob dieser Spot rassistisch war/ist oder nicht. Denn das ist eindeutig geklärt.

9 Antworten

Nicht viel

https://www.horizont.net/agenturen/nachrichten/rassistische-werbung-von-vw-das-sagt-die-verantwortliche-agentur-voltage-183186

Hast sich wohl irgendwer ausgedacht und niemand hat es hinterfragt.

War aber auch nicht VW die den Werbespot gemacht haben, sondern eine Agentur.

War aber auch nicht VW die den Werbespot gemacht haben, sondern eine Agentur.

Ja, richtig.

Und der riesige DAX-Konzern VW kontrolliert diese Agentur dann nicht?

0
@SillySindy

Jup, korrekt.

Gerade große Konzerne lagern viel Arbeit aus und kontrollieren nicht alles selbst noch mal.

0
@jort93

Nun, das erscheint mir komplett absurd.

Man steckt doch eine Image-Schädigung mit derart gravierendem Ausmaß nicht einfach mal so locker weg.

ODER WAR ES GAR KEINE?

HAT ES VW MÖGLICHERWEISE GENUTZT? WAR DIESE FORM DER WERBUNG VON VW GEWOLLT?

Entweder man mag diese Art der rassistischen Werbung - und hat es gewollt (aus welchem Grund auch immer) -

ODER

es gibt, wenn es in die Hose gegangen ist, massive Schadensersatzforderungen.

0
@SillySindy

Naja, ob VW schadensersatzansprüche an die agentur stellt oder so ist ja denen überlassen.

0
Was haben sich die Macher bei der Produktion dieses Clips gedacht?

Was willst Du? Werbung ist immer für Hirnlose gemacht, und oft auch von Hirnlosen; sie ist ein Filmprodukt, dessen offizieller Zweck darin besteht, den Zuseher zum fi­nan­ziel­len Vorteil des Auftraggebers zu manipu­lieren.

Deine Frage müßte lauten: Warum sollte sich irgendjemand das ansehen?

Wenn die Antwort darauf wäre, weil Du Dich mit dem Spot irgendwie inhaltlich aus­ein­ander­setzen wolltest, dann hätte Dich die Manipulationsfalle bereits gefangen.

Was willst Du? Werbung ist immer für Hirnlose gemacht,

Für Hirnlose? Echt?

Ich gehe mal davon aus, wir haben alle Hirn; die einen halt etwas mehr, die anderen etwas weniger. Und wir nennen uns nicht nur einfach mal so aus Jux Homo sapiens. Sondern wir sind auch aus Sicht der Wissenschaft durchaus in dieser Kategorie.

und oft auch von Hirnlosen; sie ist ein Filmprodukt, dessen  offizieller Zweck darin besteht, den Zuseher zum fi­nan­ziel­len Vorteil des Auftraggebers zu manipu­lieren.

Richtig. Und?

Deine Frage müßte lauten: Warum sollte sich irgendjemand das ansehen?

Weil man es muss?

Weil man nicht abschaltet wegen eines 60-sec-TV-spots?

Weil man nicht nur im TV, sondern auch bei Youtube und Co. sich diese paar Sekunden gerne antut, um danach das zu sehen, was man zum Sehen ausgewählt hatte?

Wenn die Antwort darauf wäre, weil Du Dich mit dem Spot irgendwie inhaltlich aus­ein­ander­setzen wolltest, dann hätte Dich die Manipulationsfalle bereits gefangen.

Nein.

Diese Art der Werbe-Spots wird gern in Kauf genommen, weil sie in aller Regel KURZ - und dennoch - zumindest teilweise - unterhaltsam ist.

0
@SillySindy

„Hirnlos“ mag eine hyperbolische Übertreibung sein, aber ich finde das bewußte Betrachten von Werbung ungefähr so schlau wie den Besuch einer Masern-Party — nur daß es sich im ersteren Fall eben um ein mind virus handelt.

Und Du widersprichst Dir selbst, wenn Du einerseits von „man tut es sich (gerne?) an“ oder „in Kauf nehmen“ und andererseits von „unterhaltsam“ schreibst. Ich finde es so unterhaltsam wie Hämorrhoiden, und schalte das Gehirn entsprechend auf Durchzug, oder lese etwas in einem anderen Tab, oder schlage in der Zwischenzeit ein Buch auf.

1
@indiachinacook
„Hirnlos“ mag eine hyperbolische Übertreibung sein, aber ich finde das bewußte Betrachten von Werbung

Nun, vom bewussten Betrachten schrieb ich nicht, vielmehr schrieb ich "Weil man es muss?" und "Weil man nicht abschaltet wegen eines 60-sec-TV-spots?"

Und Du widersprichst Dir selbst, wenn Du einerseits von „man tut es sich (gerne?) an“ oder „in Kauf nehmen“ und andererseits von „unterhaltsam“ schreibst.

Ja und du verstehst nicht.

Man könnte natürlich auch bezahlen für all die vielzähligen Inhalte. Aber wer KANN das, wer MÖCHTE das, wer nimmt sich all die Zeit für all die dementsprechenden Anmeldungen bei all den infrage kommenden Kanälen?

Ich finde es so unterhaltsam wie Hämorrhoiden,

Ja, teilweise ist dies durchaus vergleichbar. Und? Die Leute erleiden Hämorrhoiden genau wie sie Werbung erdulden. Und warum? Weil sie sich weder gegen das eine noch gegen das andere effizient wehren können

und schalte das Gehirn entsprechend auf Durchzug,

Schön, aber dann ist dein Gehirn auch für all die Inhalte auf Durchzug gestellt. Denn fast all diese Inhalte finanzieren sich derzeit eben über Werbung. Oder aber du bezahlst - und der Aufwand hierfür ist eben - siehe oben - durchaus NICHT nur finanziell...

oder lese etwas in einem anderen Tab, oder schlage in der Zwischenzeit ein Buch auf.

klar, wenn Zeit keine Rolle spielt und du jede Menge Zeit im Überfluss hast, ist das eine praktikable Möglichkeit . . ., aber eben nur dann...

0

Werbeleute lassen sich viel einfallen, das keinen Sinn macht. Viel interessanter ist: es hat bei VW jemanden gegeben, der dafür viel Geld bezahlt hat. Der Konzern hat es wirklich verdient, bei mondloser Nacht in einem namenlosen Grab verscharrt zu werden, schon wegen der Autos.

So ein Blödsinn 😤.....die Japanischen oder Französischen Hersteller dann deiner Meinung nach nicht ? Was fährst dann, wenn überhaupt du für ein Auto wenn man fragen darf ? Nen DB ? ....ist das besser ? Mit Nichten....aber Geschichte und Werbung sind bekanntlich zweierlei

2
@Sahneschnitte85

lange Geschichte - bei mir kriegt jeder eine Chance, auch zwei oder drei, aber wer sich so redlich bemüht, mich als Kunden zu vergraulen, der hat es geschafft.

0
Werbeleute lassen sich viel einfallen, das keinen Sinn macht.

Hmm, kostet doch aber verdammt viel Geld. Wieso sollte es dann keinen Sinn machen?

Viel interessanter ist: es hat bei VW jemanden gegeben, der dafür viel Geld bezahlt hat.

Dafür? Wofür?

Was war der Zweck?

Der Konzern hat es wirklich verdient, bei mondloser Nacht in einem namenlosen Grab verscharrt zu werden, schon wegen der Autos.

😁

Aber welchen Sinn hatte dann dieser Werbe-Spot?

0
@SillySindy

Werbespots sprechen Bauchgefühle an, nicht rationales Denken. Kein Sinn.

0
@hologence

Okay, und aufgrund welchen "Bauchgefühls" erhöht dieser rassistische Werbespot nun den Absatz des neuen VW?

0
@SillySindy

gar nicht natürlich. Das ist nur in der Fantasie des Managers so, dessen Bauchgefühl der Spot gefallen hat. Der einzige Absatz, der sich um genau 1 Video erhöht hat, ist der der Webefirma.

0
@hologence
gar nicht natürlich.

Aha. Sagt dir dein Bauchgefühl?

Ansonsten: Woher weißt du das?

Das ist nur in der Fantasie des Managers so,

Die Marketing-Experten haben also grundsätzlich niemals Erfolg (?)

Ansonsten auch hier: Woher weißt du das -> woher weißt du, dass sich der Absatz nur "in der Fantasie des Managers" erhöht hat?

Bitte Nachweis. Ansonsten bleibt nur "Bauchgefühl".

dessen Bauchgefühl der Spot gefallen hat.

Hättest du recht, wäre es das Ende des Managers.

Der einzige Absatz, der sich um genau 1 Video erhöht hat, ist der der Webefirma.

Kann es möglich sein, dass du nicht wirklich weißt, wie Werbung funktioniert?

Werbung ist nicht irgendein lustiges Game. Werbung ist knallhartes Business.

Wenn der Absatz nicht den Erwartungen des Konzerns entspricht - sprich, wenn er sich nicht signifikant erhöht - , war dies in aller Regel der letzte Auftrag für die Firma.

0
@SillySindy

ich weiß wie Werbung bei mir funktioniert: gar nicht. Ich kaufe nur Gebrauchtwagen von Modellen, deren Dauertestberichte nicht allzu gruselig sind (derzeit Volvo V50). Vielleicht bin ich kein repräsentatives Sample, aber die Corona-Absatzkrise derzeit sagt mir, dass ich nicht mehr allein bin. Die Leute stellen fest, dass man mit weniger Auto auskommt. Die gleiche Krise wird auch den Manager retten, der diese Werbung durchgewinkt hat, denn wenn alle nichts verkaufen, kann es nicht an ihm liegen. Eigentlich kann man bei der Vielzahl an äußeren Einflüssen nie eindeutig sagen, welches Prozent von welchem Werbespot beeinflusst war. Dazu müsste man ja jeden Käufer fragen, warum er kauft, und vor allem jeden der vorbeiläuft warum er nicht kauft. Vielleicht verstehe ich Werbung nicht, aber ich verstehe Statistik.

0
@hologence
Eigentlich kann man bei der Vielzahl an äußeren Einflüssen nie eindeutig sagen, welches Prozent von welchem Werbespot beeinflusst war. 

Das ist natürlich richtig, aber dennoch wird es mit ziemlichem Einsatz und Aufwand immer wieder versucht, durchaus auch auf wissenschaftlicher Grundlage. Google mal Werbewirkungsforschung, Werbeerfolgskontrolle, Werbeeffektivität, Werbeeffizienz, etc.

Aber das alles ist inzwischen weitab vom Thema der Frage.

Was mich nach wie vor interessiert: Welche Story erzählt der Clip, welche Aussage hat er? Oder konkret: Was hat es mit VW zu tun, wenn man Menschen in Häuser schnippt? Und warum nennt VW den Clip "Petit Colon"?

0
@SillySindy

Die Story habe ich nie verstanden. Manche Werbefilme versuchen den Eindruck einer geheimen Botschaft zu vermitteln, die nur versteht, wer zu einem eingeweihten Kreis gehört, und damit dem Zuschauer das angenehm gruselige Gefühl von Coolness zu vermitteln. Das ist wie die chinesischen Tattoos die manche tragen, und die vielleicht nur "Frühlingsrolle" heißen.

"Petit Colon" steht im Film über dem Eingang. Und wahrscheinlich heißt es "kleines A###loch". Ergibt das Sinn? keinen den ich sehen kann. Und ich trage auch keine chinesischen Tattoos. Dass ein Hersteller, der gerade wegen Betrugs mit Sammelklagen bedroht wird, Coolness vortäuschen will, ist kein geschickter Schachzug.

0
@hologence
"Petit Colon" steht im Film über dem Eingang. Und wahrscheinlich heißt es "kleines A###loch". Ergibt das Sinn? 

Lol, ich denke eher nicht ☺

Colon steht hier mal nicht für unser letztes oder vorletztes Stück Dickdarm, sondern heißt Kolon(ial)ist, also 'kleiner Kolonialist'.

So und ich hab mal fleißig gegoogelt und Folgendes gefunden: Der Clip war gar nicht für uns Europäer gedacht. Wir sind dafür nicht gut geeignet, - da - wie man am Shitstorm sieht - viel zu empfindlich bei rassistischen Anspielungen. Den argentinischen Markt hielten die Werbemacher für erfolgversprechender, für dort war der Clip vorgesehen.

Praktischerweise gibt es in Buenos Aires auch dieses „Petit Colón“ tatsächlich; ein kleines bekanntes Café, welches (siehe Links) nach einem Theater und nach Christoph Kolumbus benannt ist und aus dem Französischen lässt sich das eben hübsch mit 'Kleiner Kolonialist' übersetzen.

https://www.hz.de/wirtschaft/wirtschaft-ueberregional/nichts-als-aerger-mit-dem-golf-46559136.html

https://www.absatzwirtschaft.de/rassistischer-vw-clip-fehler-aber-keine-personellen-konsequenzen-172676/

0
@SillySindy

Argentinien, soso. Da hat jemand nicht den globalen Zugriff auf Medien verstanden. Von national gezielten Kampagnen haben sich andere längst verabschiedet.

0
@hologence

Haben sie das? Als TV-Spot?

Bei Insta geht das natürlich nicht...

0

Das ist nicht mal rassistisch... Es ist sogar noch rassistischer, zwischen Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben zu unterscheiden!

Wenn nur weiße zu sehen wären, hätten auch irgendwelche Leute die nix zu tun haben "rassismus" geschrien, weil kein schwarzer zu sehen ist.

Verkehrte Welt...

Das ist nicht mal rassistisch... 

LoL, danke vielmals fürs Antworten ohne den Spot gesehen zu haben :)

Ansonsten - solltest du ihn wider Erwarten doch gesehen haben: Warum schreibt sogar die VW-Führung selbst, dass der Spot rassistisch ist und entschuldigt sich öffentlich dafür?

0
@SillySindy
LoL, danke vielmals fürs Antworten ohne den Spot gesehen zu haben :)

Falls es dich interessiert: Ich habe ihn sehr wohl gesehen.

Weil es so viele Leute gesagt haben. Was sollen die sonst schreiben? "Nein, der war nicht rassistisch"? Dann hacken die alle nur noch mehr auf VW rum.

4

Ich denke sie wollen auf sich aufmerksam machen und sich bei der BLM Sache melden. Aber warum wunderst du dich VW wurde ja für das Reichsvolk gegründet. Der Wagen für das Volk war due Idee. Damit hat sich Hitler bleibt gemacht.

.Aber warum wunderst du dich VW wurde ja für das Reichsvolk gegründet.

Ja, das stimmt. . . . aber ich stelle diese Frage ja nun 83 Jahre später...

0

Was möchtest Du wissen?