Wer zahlt, wenn der Makler den Schlüssel verliert?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da du sowieso nicht weißt wer in der Vergangenheit diese Schlüssel hatte ist es ratsam unbedingt ein neues Schloss einzubauen. Selbst wenn die Schlüssel vollständig sind tue dir den Gefallen eines neuen Schlosses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlosstauscher
21.03.2016, 11:48

Das Schloss wollen wir sowieso austauschen - ist jetzt halt nur die Frage gewesen, ob wir ihm das aufgrund des Verlustes in Rechnung stellen. Danke für die Weitsicht!

0

Ich würde in jedem Fall das Schloss auswechseln. Du weißt gar nicht, wo sonst noch Schlüssel oder Duplikate sind. Das wäre mir unheimlich.

Ein neues Schloss kostet doch auch nicht viel.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu solltest du schleunigst deinen Makler befragen. ER hat den Schlüssel verloren, und sollte dafür gerade stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Schlüsselübergabe durch einen Zweitschlüssel erfolgte und der 1. Schlüssel sich nicht einfindet, solltest Du darauf bestehen, dass das Schloß auf Kosten des Maklers ausgetauscht wird.

Ob Du darauf ein Anrecht hast, weiß ich nicht, aber ich wöllte auch nicht mit der Gewissheit leben, dass irgendjemand jederzeit in mein Haus kann. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja und ich denke das kann sich der Makler auch denken, und leisten bei der Provision fuer ein Haus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mal abgesehen davon, dass man nach einem Hauskauf, sowieso alle Zylinder der äußeren Zugangstüren wechseln sollte, ist doch klar, dass der, der den Schlüssel verliert, auch Schadensersatzpflichtig ist.

Ein Makler sollte, gegen Schlüsselverlust, auch versichert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlosstauscher
21.03.2016, 11:50

Gut, das trifft unseren Standpunkt ziemlich. Austausch war sowieso vorgesehen, und jetzt aufgrund des Verlustes ein absolutes Muss. Die Kostenfrage geregelt zu kriegen ist jetzt mein Ziel. Vielen Dank!

0

Bei der Übergabe sind selbstverständlich ALLE Schlüssel zu übergeben.

Wenn der Makler einen Schlüssel verbummelt hat, ist er haftpflichtig. 

Da sehr wohl an dem Schlüssel ein Adressanhänger sein kann, ist die Forderung nach Auswechslung des Türschlosses durchaus berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon im BGB steht wer einen Schaden macht muß dafür auch Haften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke, das sollte der Verursacher bezahlen. Frage ist nur, was der zahlt. Wenn ich der Makler wäre und Du hast ein Schloss drin, das kein Sicherungskarte hat, müsstest Du eh den Schließzylinder auswechseln, weil jeder vorherige Bewohner, problemlos weiter Kopien gemacht haben kann. In dem Fall beträgt der Schaden 8 Euro für eine Schlüsselkopie und den zahlt der auch sicher. Hast du ein Schloß mit Sicherungkarte und alle jemals gelieferten und registrierten Schlüssel, außer dem den der Makler verloren hat, dann würde ich eine neues, gleichwertiges Schloß, ggf. auch eine ganze Schliessanlage von ihm verlangen. Schliesslich ist er seiner Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen und hat es verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?