Wer zahlt von Euch die Rundfunkgebühren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du könntest genauso gut fragen, wer von uns Steuern zahlt. Die Sache ist ganz klar: Der Rundfunkbeitrag ist eine verpflichtende Abgabe. Man hat ihn zu zahlen, Ende der Geschichte. Da mögen sich die üblichen Aluhüte auch noch so sehr aufregen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
06.02.2016, 16:12

in Bayern gab es einen Steuerberater, der die Steuerzahlungen verweigert hat ... (Grund weiß ich jetzt nicht mehr, müßte mal in den alten Fachzeitschriften nachschauen).

Geld hat er auf ein Sperrkonto, welches auf seinen Namen lautete, überwiesen ....

Dummerweise hat das Finanzamt dann Pfändungsmaßnahmen eingeleitet, so daß er bezahlen mußte ...

und die Steuerberaterkammer ist bei solchen Aktionen auch nicht unbedingt glücklich ...

2
Kommentar von Abahatchi
06.02.2016, 17:16

Es müssen nicht alle zahlen, Taubstumme zum Beispiel nicht und sie sind eben so Bürger wie jeder andere auch.

Diese Befreiung wurde aber sicher nur gemacht, weil sonst vermutlich das Volk diese unlautere Zwangsenteigung gänzlich gekippt hätte. Medien haben die Freiheit eines jeden Bürgers zu sein. Diese Rundfunkgebühr entbehrt jeglichen Fuges.

2

Ich zahle bisher nicht, weil der öffentliche Rundfunk so an Qualität verloren hat, daß ich es nicht verantworten kann. Er ist eigentlich nur noch Propagandafunk und teuere Massenbespaßung für Dumme.

Bisher wurde ich noch nicht juristisch belangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
06.02.2016, 15:29

mittlerweile ist der Beitragsservice dabei, die ersten Pfänungsmaßnahmen einzuleiten. Bei finanzfrage.net gibts eine Frage, wo über das Finanzamt ein Vollstreckungsersuchen gestellt wurde und daraufhin das Finanzamt einen Teil des Guthabens aus einer Umsatzsteuer-Voranmeldung an den Beitragsservice überwiesen hat ....

1
Kommentar von Lennister
06.02.2016, 16:03

Dir ist schon klar, dass das keine freiwillige Zahlung ist, die man tätigen kann, wenn einem das Programm gefällt, oder? Das ist verpflichtend. 

1
Kommentar von FragRamona
06.02.2016, 19:01

Es bleibt dabei, daß mir der öffentliche Rundfunk keine adäquate Gegenleistung für meine sauren Gebühren bietet sondern Verdummungsarbeit, z.B. Propaganda für Merkel und Verschweigungsarbeit (alles, was politisch unbequem ist). Weiterhin werden zig Millionen für irgendwelche Galashows ausgegeben (null Bildungswert) sowie Fußballübertagungen, die bloß eine Minderheit sehen will. Ich habe keinen angemessen Gegenwert. Daher ist das Gebührengesetz rechtswidrig: Leistung ohne Gegenleistung.

Mir ist klar, daß die Staatsgewalt die größere Macht hat und ich wohl irgendwann einknicken muß. Aber ich werde die Raubritter so lange wie möglich hinauszögern.

0

Ich bezahle die klarerweise, bekomme ja auch Leistung dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
06.02.2016, 19:02

nun, wenn Du eine Leistung in Anspruch nimmst ist das schon in Ordnung. 

Leider müssen für Deine Inanspruchnahme von Leistung auch jene zahlen, die dieses Produkt nicht haben wollen. 

Wäre so, als würde ich für meine Schuhe, die 150 € kosten, nur 75 € zahlen, weil Du als Barfuszläufer auch jeden Monat 75 € zahlen muszt, obwohl Du keine Schuhe haben willst. 

0

Ich, dafür zahlt mein Mann die Kfz-Steuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mia a.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?